ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Geschönte Prognosen
Bei ihren Arbeitsplatz-Vorhersagen greift die Fraport AG regelmäßig zu hoch -
Vertrauen der Kommunen erschüttert
Von: @EXTRABLATT <2003-02-25>

Es war einmal ein hessischer Ministerpräsident, der verkündete in einer Regierungserklärung, dass die flächenmäßige Expansion des Flughafens mit dem Bau der Startbahn West ein Ende habe. Ja, er ging sogar noch weiter und versprach, dass kein weiterer Baum für den Flughafen fallen werde. Was wie ein Märchen aus uralten Zeiten anmutet, ist in Wirklichkeit gerade einmal 22 Jahre her.

Durch die aktuellen Pläne sind über 500 Hektar Wald bedroht, und das in einer Region, in der es kaum noch zusammenhängende Waldflächen gibt. Gerechtfertigt wird der ökologische Frevel damals wie heute mit dem Verweis auf die Arbeitsplätze, die ein Ausbau bringen werde. Der Flughafen als „Job-Maschine“, als Arbeitgeber der früheren „Opelaner“ - diese und ähnliche Titulierungen werden von den Ausbaubefürwortern gerne im Mund geführt.

Unbestritten ist, dass der Flughafen einen Wirtschaftsfaktor in der Region darstellt. Die von einer Erweiterung ausgehenden „Segnungen“ werden aber regelmäßig überschätzt. Hierzu nur zwei Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit: 1993 prognostizierte die damalige FAG (heute Fraport AG) bei einer Erhöhung der Flughafenkapazität auf den heutigen Stand rund 50.000 neue Arbeitsplätze. Tatsächlich waren im Jahr 2000 bei 460.000 Flugbewegungen aber nur 8.000 Menschen mehr beschäftigt. Noch schlechter sieht die Bilanz für die Cargo City Süd aus, deren Ausbau 6.000 neue Arbeitsplätze schaffen sollte. Bis zum Jahr 2000 wurden indes lediglich 528 neue Arbeitsplätze gezählt.

Ein wundersamer Schwund bei den versprochenen Arbeitsplätzen lässt sich auch beim gegenwärtig angestrebten Flughafenausbau beobachten. Sprach der Mediationsbericht noch von 57.000 neuen Stellen, so blieb in den Raumordnungsunterlagen nur noch ein knappes Drittel, nämlich 18.000, übrig. Setzt sich dieser Trend fort, darf man gespannt sein, wie viele Arbeitsplätze die Fraport AG in den Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren noch anbietet. Werden auch die Stellen einbezogen, die durch den Ausbau gefährdet sind oder - wie im Falle des Caltex-Geländes bei Raunheim - erst gar nicht entstehen können, reduziert sich diese Zahl ein weiteres Mal.

Dass das Vertrauen der Anrainer-Kommunen in die Fraport AG nachhaltig erschüttert ist, verwundert bei dieser Vorgeschichte nicht mehr!

Themen hierzuAssciated topics:

Arbeitsplatz-Prognosen für Rhein-Main Hessische Landesregierung Arbeitsplätze am Frankfurter Flughafen Flughafen-Ausbau FRA Waldvernichtung Wirtschaft fördern

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Wichtiger Abwägungsfaktor bröckelt - Konsensus-Workshop zeigt: Arbeitsplatzprognosen weisen gravierende Mängel auf
Durch den Ausbau würde die regionalökonomisch "optimale Flughafengröße" überschritten
Von: @@Rhein-Main-Institut <2007-04-30>
Acht unabhängige Experten kamen in einem Konsensus-Workshop des RMI zu dem Schluß: die von Fraport vorgelegten Arbeitsplatzprognosen sind unbrauchbar. Die Gutachten enthalten so schwerwiegende Mängel, dass sie von Gerichten nicht akzeptiert würden   Mehr»
Arbeitsplatz-Blockade
Ist es tolerabel, wenn bereits durch die Ausbau-Planung die Ansiedlung neuer Industrien blockiert ?
Von: @PFV <2002-06-03>
   Mehr»
15.000 Arbeitsplätze gefährdet
Die Jobversprechungen der Fraport AG erweisen sich mehr und mehr als Mogelpackung. Unter dem Strich bliebe bestenfalls ein leichtes Plus
Von: @EXTRABLATT <2002-03-22>
Von den ursprünglich 50.000 neuen Arbeitsplätzen, die eine Flughafenerweiterung bringen sollte, ist schon längst keine Rede mehr. In ihren Unterlagen spricht die Fraport AG mittlerweile von 18.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen auf dem Flughafengelände.   Mehr»
Job-Lüge Flughafenausbau
Informations- und Diskussionsveranstaltung
Von: @(BBI) <2005-07-01>
   Mehr»
Erörterungstermin: Bericht vom 29.09.2005
ZRM-Gutachter: viel weniger Arbeitsplätze durch Ausbau
Von: @cf <2005-09-29>
   Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 24.02.2006
Wirtschaftlicher Nutzen - wieviel Flughafen braucht die Region?
Von: @cf <2006-02-21>
   Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 21.02.2006
Standortfaktor Flughafen - gibt es katalytische Arbeitsplätze durch den Ausbau?
Von: @cf <2006-02-21>
   Mehr»
ZRM: Ausbau des Frankfurter Flughafens ist >keine< "Aufgabe von nationalem Rang"
Pressemitteilung vom 18.05.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-05-18>
Auf entschiedenen Widerspruch der Anrainerkommunen ist die Forderung von FRAPORT-Chef Wilhelm Bender gestoßen, den Ausbau des Frankfurter Flughafens zur "Aufgabe von nationalem Rang" zu erklären.   Mehr»
PFV Landebahn: Berichte vom Erörterungstermin September 2005
Verfahrensfragen, Luftverkehrs- und Arbeitsplatzprognosen
Von: @cf
Hier sind Berichte und Kommentare zu den Erörterungssitzungen im September 2005 zusammengefasst   Mehr»
"Fraport-Gutachten nur von historischem Wert"
Aussagen zur wirtschaftlichen Entwicklung basieren auf veralteten Zahlen.
Pressemitteilung vom 23.02.2006
Von: @Zukunft Rhein-Main <2006-02-23>
Auch optimistische Fraport-Prognosen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze und zu positiven Auswirkungen des geplanten Flughafenausbaus auf die wirtschaftliche Entwicklung der Rhein-Main-Region basieren auf einer veralteten Datenbasis, unrealistischen Annahmen und wurden mit wissenschaftlich umstrittenen Methoden erhoben.   Mehr»
Fachtagung "Jobmotor Flughafen Rhein-Main" in Rüsselsheim
Von: @Die LINKE Fraktion im hessischen Landtag <2010-09-08>
Jobmotor Flughafen? Die LINKE lädt am Samstag, 11. September, 10.30 – 15.00 Uhr zu einer Fachtagung zum Thema Arbeitsplatzentwicklung und Arbeitsbedingungen am Flughafen Frankfurt ein.   Mehr»
EXTRABLATT   Februar 2003
Von: @Zukunft Rhein-Main <2003-02-25>
   Mehr»
Roland Koch tritt als FRAPORT-Aufsichtsrat zurück:
Siehr: "Längst überfälliger Schritt"
Pressemitteilung vom 04. September 2003
Von: @Kreis Groß-Gerau <2003-09-04>
   Mehr»
Landesregierung sieht keine Verletzung der Seveso-Richtlinie
Das Risiko soll im Planfeststellungsverfahren beurteilt werden
Von: @cf <2003-12-23>
   Mehr»
Wirtschaftsminister Rhiel: Vorwürfe wegen Seveso-Richtlinie sind unbegründet
Pressemitteilung vom 23.12.2003
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung <2003-12-23>
   Mehr»
BUND: Brutalst mögliche Vorfestlegung des Ministerpräsidenten
Pressemitteilung vom 29.01.2004
Von: @BUND <2004-01-29>
   Mehr»
Flughafenausbau: EU-Kommission leitet Verfahren gegen Deutschland ein
Absturzrisiko auf Ticona bei der Planung nicht genügend berücksichtigt
Von: @cf <2004-03-30>
Die EU-Kommission leitet rechtliche Schritte gegen Deutschland wegen Verletzung des EU-Umweltrechts ein. Die geplante Nordwestbahn verstößt nach Ansicht der Kommission gegen die Seveso-II-Richtlinie.   Mehr»
Kommission leitet rechtliche Schritte gegen Deutschland wegen Verletzung des EU-Umweltrechts ein
Pressemitteilung IP/03/422 vom 30.03.2004
Von: @EU-Kommission <2004-03-31>
   Mehr»
EU-Kommission verlangt erneute Prüfung aller Ausbau-Varianten
Verfahren gegen Deutschland könnte dann eingestellt werden
Von: @cf <2004-05-17>
Die EU-Kommission will auf eine Klage gegen Deutschland verzichten, wenn von der hessischen Landesregierung alle Ausbau-Varianten noch einmal kritisch geprüft werden.   Mehr»
71 Fragen der FDP-Fraktion zum Flughafenausbau
Aus Pressemitteilung der FDP vom 23.06.2004
Von: @FDP <2004-06-26>
   Mehr»
Rhiel: Planfeststellungsbeschluss zum Flughafenausbau erst 2007
Wirtschaftsministerium stellt Zeitplan für Ausbauplanungen vor
Von: @Hessisches Wirtschaftsministerium <2004-05-25>
Das Hessische Wirtschaftsministerium hat seine Vorstellungen vom zeitlichen Verlauf des Planfeststellungsverfahrens zum Flughafenausbau bekannt gegeben. Danach ist erst im Jahr 2007 mit einem Planfeststellungsbeschluss zu rechnen.   Mehr»
Viele Stolpersteine auf dem Weg zum Flughafenausbau
Die Liste der Probleme, die dem Ausbau im Wege stehen könnten, wird immer länger
Von: @cf <2004-08-19>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.