ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Widerstand gegen Flughafenausbau - im Wald und auf der Straße
Von: @cf <2011-07-04>
Der Wald ist gerodet, die umstrittene neue Landebahn ist so gut wie fertig. Trotzdem gibt es noch Widerstand und Protest "im Wald und auf der Straße". [abgeschlossen 03.07.2011]

*** Im Vorfeld der Eröffnung der neuen Landebahn schließen wir diesen Blog mit den Aktionen zu "Happy Landings" am 03.07.2011 ab und beginnen einen neuen Blog HIER. ***

Das Waldcamp im Kelsterbacher Wald wurde am 18. Februar 2009 geräumt. Der Wald ist weg, mit Hochdruck begannen die Bauarbeiten für die neue Landebahn. Doch die Waldbesetzer gaben nicht auf. Nicht weit vom ehemaligen Waldcamp errichteten sie eine Mahnwache, die den andauernden Widerstand gegen den Flughafenausbau (und andere Naturzerstörung) symbolisiert. Eine Zeitlang wurde sie noch bewohnt, nun soll sie als Informationspunkt für Ausbaugegner dienen. Auch außerhalb des Waldes gab es noch Protestveranstaltungen. In diesem Beitrag finden Sie Informationen über Widerstand und Protest im Wald und "auf der Straße" im Zeitraum Februar 2009 bis Juni 2011.

Chronik des Widerstandes in zurückliegenden Zeiträumen:>

(Die anderen Schauplätze des Protestes sind die Politik und der Gerichtssaal).


Weitere Informationen "direkt aus dem Wald":

Aktuelle Nachrichten: Was passiert im Wald?

03.07.2011: Berichte über die Aktionen gegen "Happy Landings"

Ausführliche Berichte über die Protestaktionen anläßlich der Fraport-Feier "Happy Landings" finden Sie unter www.flughafen-bi.de, Rubrik "Aktuell (Startseite), Einträge vom 3.7.2011 und vom 27.6.2011. Auf Youtube gibt es ein Video vo Quer-TV (15 Minuten). Ein privates Video "Startbahnfest 2011" gibt (unkommentierte) Impressionen vom Fest.

21.06.2011: Aktionen gegen "Happy Landings"

Fraport feiert am 25./26. Juni 2011 die Einweihung der neuen Landebahn mit einem riesigen Volksfest für jeweils 30000 Teilnehmer. Die Menschen, die durch den Ausbau unter zunehmendem Fluglärm zu leiden haben, empfinden eine solche Feier als Provokation oder zumindest als Geschmacklosigkeit. Das Bündnis der Bürgerinitiativen und betroffene Kommunen rufen zu Gegenveranstaltungen auf. Am Samstag, 25.06.2011, genau um 14:00 Uhr, findet im Terminal 1 ein Flashmob mit dem Thema "Die Bäume fallen" statt (angemeldete Demonstration). Am Freitag den 24. 6. findet parallel zu einer Feier für eingeladene Prominenz eine Mahnwache an der Landebahn mit anschließender Demo statt (ist auch genehmigt). Am Samstag und Sonntag gibt es dann ein Gegenprogramm zur Fraport-Veranstaltung.Dazu werden auch Politiker aus dem umliegenden Kommunen erwartet.

11.05.2011: Verfahren gegen Waldbesetzerin eingestellt

Das Verfahren gegen die Waldbesetzerin Franziska wurde gestern eingestellt. Im Verlauf der Verhandlung zog Fraport die drei Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch zurück. Eine inhaltliche Auseinandersetzung fand nicht statt. Einen ausführlichen Bericht und eine Einschätzung der Vorgänge findet man in der Pressemitteilung von Franziska zum Prozess. Einen sehr detaillierten Eindruck vom (für den Laien oft absurd anmutenden) formalen Hickhack im Prozess gibt der Artikel im echo online.

10.05.2011: Nächster Prozess gegen Waldbesetzerin in Rüsselsheim

Am Dienstag, den 10.05.2011, 09:00 Uhr, findet im Amtsgericht Rüsselsheim, Saal 01 (Johann-Sebastian-Bach-Str. 45), der Prozess gegen die Waldbesetzerin Franziska statt. Ihr wird vorgeworfen, im Frühjahr 2009 zweimal Bäume in der Nähe der Rodungsfläche besetzt zu haben und bei der Räumung des Hüttendorfes anwesend gewesen zu sei. Franziska freut sich über solidarische ZuschauerInnen! Eine ausführliche Übersicht und viele Hintergrundinformationen zu den Prozessen gegen die WaldbestzerInnen finden Sie im Waldbesetzungs-Blog:

07.05.2011: Spaziergang zur Landebahn-Baustelle

Am Samstag, den 7. Mai beteiligten sich etwa 170 Menschen an einem von der Stadt Hattersheim organisierten Spaziergang durch den Kelsterbacher Wald zur Landebahn. Die Teilnehmer betrachteten durch den Zaun die Baustelle mit der weitgehend fertiggestellten Landebahn und bestaunten (mit Skepsis) die Konstruktion für einen "Vogelschutzvorhang" am Mönchwaldsee, mit dem Fraport Vögel von der Landebahn fernhalten will (Bilder davon hier . Bürgermeisterin Köster und der Vorsitzende der IG Fluglärm Treber forderten in Redebeiträgen die Bürgerinnen und Bürger auf, sich weiterhin solidarisch gegen den zunehmenden Fluglärm zu wehren und sich für ein Nachtflugverbot einzusetzen. Mehr:

16.03.2011: BBI erklärt Solidarität mit angeklagten Waldbesetzern

Immer noch stehen ehemalige WaldbesetzerInnen vor Gericht. Sie werden angeklagt wegen Hausfriedensbruch oder Nötigung. Das Bündnis der Bürgerinitiatven hält gewaltfreie Protestaktionen für unverzichtbar und erklärt sich solidarisch. Es wäre schön, wenn die WaldbesetzerInnen nicht allein im Gerichtssaal wären, Termine der Prozesse findet man in der Pressemitteilung des BBI.

November 2010: Mahnwache aufgelöst

Die Mahnwache in ihrer bisherigen Form wurde aufgelöst - es wohnen dort keine Personen mehr. Zukünftig soll die Mahnwache als Mahnmal zur Information der Besucher beitragen (z.B. durch eine Dokumentation der Wldbesetzung) und für Veranstaltungen genutzt werden. Das genaue Konzept wird derzeit diskutiert und muss mit der Stadt Kelsterbach abgestimmt werden.

26.08.2010: Mahnwache wird umgebaut

Nach Beschluss aller Beteiligten soll die bisherige Form der Waldbesetzung mit der Mahnwache verändert werden. Die beiden Teile des Projekts - alternative Lebensform einerseits und politische Information und kulturelle Veranstaltungen andererseits - sollen zukünftig voneinander getrennt werden. Der Platz der Mahnwache im Kelsterbacher Wald soll zu einem Informationspunkt mit Veranstaltungsmöglichkeiten umgestaltet werden. Die Bauwagen sollen künftig an einem anderen Platz stehen. Über Einzelheiten wird mit der Stadt Kelsterbach verhandelt.

16.08.2010: Klaus der Geiger gibt Konzert *** fällt aus ***

Das Konzert muss leider wegen des schlechten Wetters ausfallen. Die Geige von Klaus würde bei Regen Schaden nehmen. Wer mag, kann trotzdem kommen, es wird für andere Unterhaltung, Essen und Trinken gesorgt.

Klaus der Geiger kommt am Montag, den 16. August um 18.00 Uhr zu einem Solidaritätskonzert für die Flughafenausbaugegner, die von Repression bedroht sind, an die Mahnwache. Für das Konzert wird eine Solidaritätsspende von mindestens 3,00 Euro bis 5,00 Euro von jedem Besucher erwartet. Die Spenden sind ausschließlich für die Mahnwache und die von Repression bedrohten Flughafenausbaugegner bestimmt.

20.06.2010: Konzert mit Siggi Liersch an der Mahnwache

Am Sonntag, dem 20. Juni 2010 ab 14.00 Uhr, findet ein Konzert mit Siggi Liersch an der Mahnwache statt. Der 56-jährige Sänger aus Mörfelden-Walldorfer hat bereits im der Startbahn-West-Hüttendorf Anfang der 1980er Jahre gesungen. Am Sonntag packt er wieder die Gitarre aus. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. ( Mehr ... ).

19.06.2010: * Fahrrad-Demo gegen Fraport-Feier *

Zum Protest gegen die "Baustellen-Feier" der Fraport im besonderen und den Flughafenausbau im allgemeinen findet am Samstag, den 19.06.2010, eine Fahrrad-Demo statt. Abfahrt ist um 15:30 von der Mahnwache (am besten früher kommen, um die Fahrräder zu schmücken und andere Vorbereitungen zu treffen). Die angemeldete Route führt von der Mahnwache zur A380-Hallo zum Terminal 1 und wieder zurück, die genaue Strecke wird adhoc festgelegt. Auf der Höhe der Baustelle wird an der Okrifteler Straße ein Info-Stand aufgebaut.

08.06.2010: Fraport feiert den Bau der Landebahn

Am 19. Juni feiert die Fraport ihr traditionelles Sommerfest auf der Baustelle der Landebahn Nordwest - für Prominenz und geladene Gäste. Unter der Überschrift "Zukunft ausbauen ... Der Countdown läuft: Noch 1 Jahr, 4 Monate, 14 Tage, 6 Stunden" ruft Fraport zur Party auf: "Freuen Sie sich mit uns auf das einmalige Erlebnis, Baustellenatmosphäre der besonderen Art zu schnuppern". Für Ausbaugegner ist diese Ankündigung eine ausgesprochene Provokation. Sie freuen sich gar nicht auf den Moment, an dem die neue Landebahn in Betrieb geht. Der Verein "Für Flörsheim" schimpft: "Ohne Gefühl für die Ängste vieler Tausend Nachbarn des Flughafens feiern sie mit makabren Freudentänzen den Ausbau der Zukunft. Mit Sekt und Wildlachs und Bier und argentinischen Steaks feiern sie über den einbetonierten Leichenteilen eines Bannwalds mit mehr als einer Million Bäumen, unter einem Himmel ohne Vogelflug, auf einer sterilen Lichtung ohne jedes tierische und pflanzliche Leben". ( Mehr in der FNP ... ).

07.05.2010: Konzert im Wald

Action gibt es zum 1. Jahrestag des 1. Spatenstiches am 7./8. Mai an der Mahnwache. Am Freitag gibt es ab 20 Uhr Musik mit den Bands "Schwarze Birne" und "Laborinsel". Am Samstag gibt es ab 14 Uhr den Kuchenstand der BI Kelsterbach, danach soll die Mahnwache verschönert werden (Bemalung der Bauwagen). Abends Filme zum Widerstand und Musik.

16.04.2010: Amtsgericht Frankfurt verurteilt Cécile Lecomte

Das Amtsgericht Frankfurt hat nach 3 Prozesstagen heute die Aktivistin Cécile Lecomte zu einer Strafe von 120 Euro verurteilt. Das Gericht erklärte die Umweltschützerin wegen Hausfriedensbruchs in drei Fällen und Nötigung in einem Fall für schuldig. Doch die Strafe ist mit insgesamt 15 Tagessätzen à acht Euro so gering bemessen, dass es kaum möglich ist, Rechtsmittel dagegen einzulegen. ROBIN WOOD protestiert gegen das Urteil.

13.04.2010: Verbände protestieren gegen Kriminalisierung des Widerstands im Kelsterbacher Wald

Verbände und Bürgerinitiativen haben heute gemeinsam gegen die Strafverfolgung von GegnerInnen des Flughafenausbaus protestiert. In einem offenen Brief an den Fraport-Vorstandsvorsitzenden Stefan Schulte sowie die zuständigen Staatsanwaltschaften fordern sie, alle Strafanzeigen und Strafanträge im Zusammenhang mit den Protestaktionen gegen die Erweiterung des Flughafens in Frankfurt zurückzunehmen und laufende Verfahren einzustellen.

17.03.2010: Prozess gegen Aktivistin, Gedenken an Waldräumung

Beim Amtsgericht Rüsselsheim findet am Mittwoch, den 17. Februar ein Prozess gegen eine Aktivistin statt, der im Zusammenhang mit der Räumung des Hüttendorfs Hausfriedensbruch vorgeworfen wird. Die Verhandlung findet um 13:30 Uhr im Amtsgricht Rüsselsheim, Johann-Sebastian-Bach-Straße 45, 65428 Rüsselsheim, 2.OG, Sitzungssaal 209 statt.

Am 18. Februar wird an der Mahnwache der Waldräumung vor einem Jahr gedacht, es werden Filme gezeigt. Am Sonntag findet ab 14 Uhr eine Party statt. Mehr in der Pressemitteilung der Waldbesetzung.

27.01.2010: Mahnwache bittet um Spenden

Bei den aktuellen Wetterverhältnissen ist das Leben auf der Mahnwache im Kelsterbacher Wald nicht gerade ein Zuckerschlecken. Trotzdem harren die BewohnerInnen aus, um gegen die Umweltzerstörung durch den Kelsterbacher Wald zu protestieren, und hoffen auf den Frühling. Bis dahin können Sie die Mahnwache durch Sachspenden oder auch Geldspenden unterstützen, damit alle gut über den Winter kommen. Was an der Mahnwache gerade los ist, erfährt man auf der Homepage der WaldbesetzerInnen , schauen Sie wieder mal rein.

31.12.2009: Sylvesterfeier an der Mahnwache

Wer auf etwas andere Art Sylvester feiern möchte, kann das an der Mahnwache tun: in der Jurte steigt am Lagerfeuer eine Silvester-Party. Alle sind eingeladen und werden gebeten, etwas zum Essen und zum Trinken mitzubringen, damit es ein schönes Buffet gibt. Im Lauf des Abends werden neue und alte Filme zum Widerstand gegen die Flughafenerweiterung gezeigt.

24.12.2009: Weihnachten an der Mahnwache

Die Mahnwache im Kelsterbacher Wald bleibt auch während der jetzt beginnenden Winterzeit mit Eis und Schnee als ständiger Protest gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens mit Umweltaktivisten besetzt. Am Samstag, den 26. Dezember2009 gibt es an der Mahnwache an 14 Uhr eine Weihnachtsfeier. Mehr ...

13.11.2009: Schon mal vormerken - Solidaritätsparty in Mainz

Am 13. November 2009 findet in Mainz eine große Solidaritätsparty zugunsten der wegen des Widerstands gegen den Flughafenausbau in Frankfurt und gegen Atommüll-Transporte von Strafverfahren Betroffenen statt. Mehr ...

04.11.2009: Bericht von der Flughafenkonferenz in Brüssel

An der europäischen Konferenz von Flughafenausbaugegnern und Umweltaktivisten in Brüssel hat auch ein Vertreter der Mahnwache teilgenommen, hier sein Bericht:

26.10.2009: Fotoausstellung zum Flughafenausbau im Landratsamt Groß-Gerau

Vom 26. - 30. Oktober wird im Foyer des Landratsamts in Groß-Gerau die Fotoausstellung "Alle 25 Jahre im Wald? - Der Konflikt um den Frankfurter Flughafenausbau und kein Ende?" mit Bildern des Rüsselsheimer Journalist Walter Keber gezeigt. Mehr hier ...

23.10.2009: Veranstaltung "Luftverkehr in der Krise"

Am Freitag, den 23.10.2009, gibt es im Bürgerhaus Mörfelden eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung "Luftverkehr in der Krise". Die Auswirkungen auf Fraport, den Flughafenausbau und die Region werden beleuchtet. Es spricht der Autor und Luftverkehrsexperte Winfried Wolf. Veranstalter sind die DKP und die LINKE in Mörfelden-Walldorf. Beginn ist 19:30.

15.10.2009: Solidaritätsveranstaltung für repressionsbetroffene Ausbaugegner

Am Donnerstag, dem 15.10.2009 findet ab 20.00 Uhr, In der Au 14-16, 60489 Frankfurt-Rödelheim im Rahmen der Gegen-Buch-Messe eine Solidaritätsveranstaltung für Flughafenausbaugegner statt, die wegen ihrer Beteiligung an Protestaktionen während der Zeit der Rodungsarbeiten des Kelsterbacher Wald für den Bau der Nordwestlandebahn des Frankfurter Flughafens von staatlichen Repressionsmaßnahmen betroffen sind. Die Autorin Hanna Podding liest aus ihrem neuen Buch "Radikal mutig. Meine Anleitung zum Anderssein".

13.09.2009: Film "Tatort Fraport" an der Mahnwache

Das BBI zeigt gemeinsam mit den Waldbesetzern am kommenden Sonntag um 21 Uhr an der Mahnwache den Film "Tatort Fraport" über den Widerstand im Waldcamp (Mehr ...) . Autor David Ruf wird persönlich anwesend sein, es besteht gelegenheit zur Diskussion. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Außerdem gibt es am Sonntag (wie üblich) Kuchenstand. Auch ein Spaziergang zur Rodungsfläche ist am Nachmittag vorgesehe. Die Hungerstreikerinnen (und die anderen WaldbesetzerInnen) freuen sich über Solidarität und Unterstützung!

09.09.2009: Prozess gegen Waldbesetzer eingestellt

Der erste Prozess gegen einen Waldbesetzer beim Amtsgericht Rüsselsheim wurde am 9.9.2009 eingestellt. Der Aktivist war beschuldigt worden, einen Polizisten beleidigt zu haben. Mehr ...

06.09.2009: Aktion bei Kelsterbacher Kerb

In der Nacht zum 6Sonntag fand in Kelsterbach eine weitere Aktion gegen den Flughafenausbau statt. WaldbesetzerInnen tauschten die Puppe am Kerwebaum gegen ein eigenes Exemplar - mit einem T-Shirt "Stop Airport Expansion bekleidet - aus. Die normale Puppe sollte gegen 50 Liter Bio-Malzbier zurückgegeben werden. Die Verhandlungen scheiterten jedoch am handgreiflichen Widerstand der Kerweborschen, die auch schon vorher so gar kein Verständnis für das Anliegen der Waldbesetzer zeigten. Bericht und Bilder auf der Homepage der WaldbesetzerInnen.

03.09.2009: Zwei Aktivistinnen beginnen Hungerstreik

Zwei Waldbesetzerinnen, die 21-jährige Natiasche und die 17-jährige Sonja, sind aus Protest gegen die Abholzung des Waldes in einen Hungerstreik getreten. Die beiden freuen sich über Besuch! Näheres in der Pressemitteilung der Waldbesetzung. In einem Interview mit der "Jungen Welt" erklärt der bekannte Aktivist Alexander Gerschner, warum der Widerstand weiter geht.

01.09.2009: Fraport beginnt mit Rodung

Fraport hat - wie erwartet - begonnen, den restlichen Wald abzuholzen. Die Bürgerinitiativen fordern dazu auf, zur Mahnwache zu kommen.

31.08.2009: Polizei räumt besetzte Bäume

Eine Spezialeinheit der Polizei hat heute morgen die besetzten Bäume geräumt, nachdem Fraport Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs gestellt hatte. Die Aktivisten wurden vorübergehend festgenommen, sind jetzt aber wieder im Camp. Ein Harvester wurde auch schon gesichtet, wahrscheinlich geht es morgen wieder mit dem Abholzen los.
Details zur Räumung und Bilder auf der Homepage der WaldbesetzerInnen.

30.08.2009: Erneut Bäume besetzt

Gestern abend haben drei AktivistInnen von Robin Wood erneut 2 Bäume auf der Rodungsfläche im Kelsterbacher Wald besetzt, um gegen die ab 1. September anstehende weitere Rodung zu protestieren. Sie bauten Plattformen und entrollten zwei Transparente mit der Aufschrift "Ausbau stoppen!" und "Amnestie statt Fraport-Justiz". Bislang ist die Lage entspannt und Verpflegung wird durchgelassen. Die besetzten Bäume sind vom Zaun an der Mainschneise (zweigt von der Okrifteler Straße ab) aus besonders zu sehen. Die AktivistInnen freuen sich über Besuch!

Beim Prozess am Mittwoch gab es noch kein Ergebnis. Es wurde um Verfahrensfragen, wie die Einsicht in die Akten, gestritten. Mehr zum Prozess auf der Homepage der Waldbesetzer.

25.08.2009: Klima-Tage erfolgreich

Die Initiatoren sind mit dem Verlauf der Klima-Tage im Kelsterbacher Wald sehr zufrieden. Drei Tage lang gab es Seminare, Lesungen und Waldspaziergängen entlang des Bauzaunes. Eine Delegation der Stadt Hattersheim, die am Freitag den 22. August wieder zu einem informativen Rundgang entlang des Bauzauns eingeladen hatte, besuchte mit Bürgermeister Franssen an der Spitze die Aktivisten. Ein weiterer Höhepunkt war eine Vortragsreihe der Greenpeace-Referenten "Die fantastischen 7". Sie berichteten über die Vernichtung der noch verbliebenen Urwälder anderswo in der Welt und wollen auch die Zerstörung des Kelsterbacher Waldes weiter bekannt machen. Dirk Treber von der IG Fluglärm versicherte, man werde nicht aufgeben und so engagiert weiter kämpfen wie bisher.

Der erste Prozess gegen einen Waldbesetzer startet am Mittwoch, den 26.8.2009, beim Amtsgericht Rüsselsheim. Die Aktivisten sind optimistisch: "Fraport will unseren Widerstand brechen, aber so erreichen sie nur das Gegenteil."

21.08.2009: Klima-Aktionswochenende an der Mahnwache

Das ursprünglich geplante Klimacamp fällt aus. Dafür findet am Wochenende vom 21.-23.8.2009 an der Mahnwache unter dem Motto "Wahnsinnstage" ein Klima-Aktionswochenende mit Workshops, Vorträgen, Musik und anderen Aktionen statt. Mehr Informationen auf der Homepage der Waldbesetzer.

07.08.2009: Strafbefehle gegen WaldbesetzerInnen

Gegen einige WaldbesetzerInnen sind Strafbefehle mit Geldstrafen wegen Hausfriedensbruchs und Widerstands erteilt worden. Robin Wood spricht von 15 Personen, an die Strafbefehle in Gesamthöhe von 8000 Euro ergangen sind. Es geht um Hausfriedensbruch oder auch schon einmal um Beamtenbeleidigung. Dagegen spricht die Staatsanwaltschaft von insgesamt 22 Verfahren, von denen 17 eingestellt worden seien, und nur 4 Strafbefehlen. Robin Wood kündigte Einspruch gegen die Strafbefehle an. Fraport wolle die Widerständler einschüchtern, man werde aber nicht aufgeben und weiter machen, auch wenn ein Teil des Waldes schon gefällt sei, sagte Alexander Gerschner, einer der Aktivisten.

06.08.2009: Waldbesetzerinnen reichen Verfassungsbeschwerde ein

Bei einer Aktion gegen die Rodung des Kelsterbacher Waldes wurden einige AktivistInnen von der Polizei in Gewahrsam genommen. Weil sie dies nicht für rechtmäßig halten, haben die AktivistInnen jetzt eine Verfassungsbeschwerde wegen Verletzung ihrer Grundrechte in Karlsruhe eingereicht. Eine Beschwerde war vom Frankfurter Landgericht zuvor abgelehnt worden.

Die Mahnwache im Wald ist immer noch besetzt. Etliche WaldbesetzerInnen wollen nicht aufgeben und weiter protestieren, wenn im September die Rodungsarbeiten wieder aufgenommen werden.

05.06.2009: Dokumentarfilm über Waldcamp

Der Dokumentarfilmer Martin Höcker hat einen Dokumentarfilm über das Waldcamp gedreht. An mehr als 100 Tagen war der Mainzer Filmemacher im und um das Waldcamp unterwegs, um das Leben im Camp und die Aktionen zu zeigen. Mehr in einem Artikel im Darmstädter Echo (evenzuell nur begrenzte Zeit verfügbar).

Erstaufführung ist am Freitag, den 19. Juni, 19 Uhr im Mainzer Kino Capitol im Rahmen des Dokumentarfilmfestivals (www.dokuslam.de).

31.05.2009: Pfingsten im Waldcamp

Am Pfingstsonntag feierte man an der Mahnwache das 1-jährige Jubiläum der Waldbesetzung. Es gab Kaffee und Kuchen und einige lustige Aktionen, mehr im Bildbericht beim BBI:

28.05.2009: Ein Jahr Widerstand im Kelsterbacher Wald

der Widerstand im Kelsterbacher Wald feiert sein 1-jähriges Jubiläum: vor genau einem Jahr wurden die ersten Bäume besetzt. Auch nach der Räumung des Waldcamps wird der Widerstand an der (genehmigten) Mahnwache fortgeführt. Am Sonntag, den 31. Mai, findet an der Mahnwache eine Jubiläumsfeier statt. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, um 19 Uhr eine Diashow über das vergangene Jahr.

16.05.2009: Flashmob am Flughafen

Am Frankfurter Flughafen protestierten heute AusbaugegnerInnen mit einem Flashmob (einer kurzen, originellen Aktion, die Aufmerksamkeit erregen soll) gegen den Flughafenausbau und die schädlichen Auswirkungen des Flugverkehrs auf das Klima. Zeitgleich fanden ähnliche Aktionen auch an anderen großen europäischen Flughäfen statt (Heathrow, Paris, Amsterdam, Brüssel, DUblin). Um Punkt 12 Uhr enthüllten die Teilnehmer in der Abflughalle des Terminal 1 ihre roten T-Shirts mit dem Aufdruck "Stop Airport Expansion". Dann wurde - passend zum heutigen "Grand Prix Eurovision" - ein Transparent "European protest Song Contest" entrollt und Musikinstrumente ausgepackt. Dann wurde ein "alternativer Beitrag" für den Grand Prix vorgetragen. Nach wenigen Minuten löste sich die spontane Versammlung wieder auf.

08.05.2009: DEMO gegen "ersten Spatenstich"

Etwa 200 AusbaugegnerInnen protestierten heute am Rande des weiträumig abgesperrten Baugeländes gegen den "ersten Spatenstich" zum Bau der neuen Landebahn. Während Fraport mit Ministerpräsident Koch, weiteren Politikern und handverlesenen Gästen hinter den Absperrgittern den offiziellen Baubeginn für die neue Landebahn feierte, machten die DemonstrantInnen draußen vor dem Zaun mit Trillerpfeifen und Transparenten deutlich, dass der Widerstand gegen den Flughafenausbau noch nicht vorbei ist. AktivistInnen von Robin Wood hängten eine Transparent auf einer Brücke auf und blockierten mehrere Stunden eine Zufahrt zum Baugelände. Am frühen Nachmittag löste die Polizei die Blockade auf. Mehr:

08.05.2009: "Erster Spatenstich" für neue Landebahn

Fraport feiert am 8. Mai um 11:30 im Beisein von Ministerpräsident Koch den "ersten Spatenstich" für die neue Landebahn.

Initiativen der Ausbaugegner rufen dazu auf, die Spatenstecher mit Protesten an der Zufahrt beim Parkplatz Okrifteler Straße ab 10 Uhr zu empfangen (Demo wird angemeldet). Hier schon mal das Plakat ...

Am Abend vorher, dem 7. Mai, wird ab 21 Uhr an der Mahnwache, in erinnerung an die Opfer des Baus der ersten Startbahn und des KZ Walldorf der Film "Die Rollbahn" gezeigt.

Die Stadt Flörsheim zeigt an diesem Tag mit einem symbolischen Akt ihren Protest: als Zeichen des Behauptungswillens der Flörsheimer soll ein Riesenmammutbaum im Bereich der künftigen Anfluglinie gepflanzt werden. Der Baum wird um 14 Uhr auf der Grünfläche an der Werner-von-Siemens-Straße, in der Nähe des naturnahen Spielbereichs, gesetzt.

04.05.2009: Fotoausstellung im Rathaus Walldorf

Zu der Foto-Ausstellung "Alle 25 Jahre im Wald? - Der Konflikt um den Frankfurter Flughafenausbau und kein Ende?" des Journalisten Walter Keber laden die Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärm (IGF) und das Kulturamt der Stadt Mörfelden-Walldorf vom 4. bis 22. Mai in das Rathaus Walldorf ein. Mehr ...

29.04.2009: Magistrat Hattersheim bittet zum Aktionstag gegen Lärm

Die Stadt Hattersheim lädt aus Anlass des internationalen Tages gegen Lärm zu einem informativen informativen Rundgang in den Kelsterbacher Wald ein - getreu des diesjährigen Mottos: "Horch, was/das kommt von draußen rein". Beginn 17:15 am Waldparkplatz Okrifteler Straße. Mehr ...

29.04.2009: Film "Tödliche Schüsse" in Walldorf

In Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Kino Walldorf präsentiert die Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF) eine Reihe von neuen Filmen und Videos zum Flughafenausbau in Frankfurt. Zu Beginn wird am Mittwoch, den 29. April um 20.00 Uhr das audiovisuelle Hörbuch: Tödliche Schüsse" von Wolf Wetzel und Dirk Schneider gezeigt. Mehr ...

27.04.2009:

Mehr als 400 Menschen folgten dem Aufruf von Bürgerinitiativen zur Demo gegen die Abholzung des Waldes bei Mörfelden-Walldorf. Mehr:

26.04.2009: "Tag des gefällten Baumes"

Mehrere Initiativen aus Mörfelden-Walldorf haben sich zu einem neuen Aktionsbündnis zusammengeschlossen und haben den 26. April zum "Tag des gefällten Baumes" erklärt. Aus diesem Anlass laden sie zu einer Waldbegehung der Rodungen nördlich von Walldorf mit anschließeneder Kundgebung ein, Treffpunkt: 14 Uhr am Radarturm, 13 Uhr an der Feuerwache Walldorf. Mehr ...

20.04.2009: Informationsabend in Kelsterbach

Am 20.4.2009 gibt es einen Info-Abend über den aktuellen Stand des Bürgerbegehrens in Kelsterbach und weiteren Widerstand gegen den Flughafenausbau. Veranstalter sind die Initiatoren des Bürgerbegehrens gegen den Waldverkauf, der Wählerinitiative Kelsterbach (WIK) und die Bürgerinitiative IGEL.
Die Delegation der Widerstandsgruppen gegen den Ausbau von London-Heathrow - Lily Kember von Plane Stupid und John Stewart Airport Watch/HACAN ClearSkies - informieren über die Situation in Heathrow, außerdem werden Filnbeiträge von QuerTV gezeigt. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 im Fritz-Treutel-Haus.

19.04.2009: Besuch einer Delegation von "Plane Stupid" an der Mahnwache

Am Sonntag, den 19.April, will eine Delegation von "Plane Stupid" - einer Initiative, die gegen den Ausbau von London Heathrow kämpft, die Mahnwache besuchen und die Rodungsflächen in Augenschein nehmen. Ab 16 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen und Diskussion.

07.04.2009: Mahnwache im Kelsterbacher Wald besteht weiter

Auch nach der Räumung des Waldcamps gibt es weiterhin Widerstand gegen den Flughafenausbau im Kelsterbacher Wald. Ein Dutzend AktivistInnen haben am Mönchwaldsee als "Mahnwache" ein Zeltlager errichtet - in Sichtweite des ehemaligen Camps, das jetzt mit Stacheldraht und Kameras bewachtes "Fraport-Gelände" ist. Die Mahnwache dient als Anlaufstelle und Informationspunkt im Wald für Ausbaugegner und interessierte Bürger. Es sind auch Aktionen wie Konzerte und Lesungen angedacht. Schauen Sie mal vorbei! Mehr in diesem Bericht der Frankfurter Rundschau.

Samstag, 28. März 2009: Film über Waldcamp

Wie die FR berichtet, arbeitet die junge Filmemacherin Hanna Hoeft an einem Dokumentarfilm über das Leben im Camp. Eigentlich, sagt sie, habe sie mit Politik im allgemeinen und den Ausbaugegnern im besonderen, ja wenig am Hut gehabt. Doch das Engagement der Waldbesetzer hat sie fasziniert. Hoeft: "Ich möchte das Camp-Leben zeigen. Wie die Menschen miteinander umgehen. Wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben." Freuen wir uns auf den Film!

Sonntag, 08.März 2009: Navajo-Delegation besucht Rodungsgebiet

Globale Solidarität: eine Delegation von Navajo-Indianern unter Führung von Henry Red Cloud aus Lakota, Süd Dakota besucht am Sonntag, den 8. März das Rodungsgebiet für die geplante Landebahn Nordwest im Kelsterbacher Wald. Freitag. DIe Indianer kämpfen für Umwelt und Menschenrechte. Am Freitag werden sie in Offenbach über Projekte in ihrer Heimat berichten, danach gibt es ein Konzert.
Mehr ...

Samstag, 28. Februar 2009: Hattersheim besichtigt Rodungsgebiet

Rund 400 Menschen folgten einem Aufruf der Stadt Hattersheim zur Besichtigung der im Wald angerichteten Zerstörung. Bürgermeister Franssen wunderte sich nicht über das Entsetzen mancher Teilnehmer: "Viel mehr Bürgern als bisher wird erst jetzt klar, wie nah uns die Landebahn kommt". Der Ausbau habe für Hattersheim gravierende Folgen. Bei Ostwetterlage würden Teile von Eddersheim in 120 Meter Höhe überflogen. Für Okriftel und ganz Eddersheim sei mit einer erheblichen Zunahme des Lärms zu rechnen. Obwohl es sich um eine offizielle städtische Veranstaltung und nicht um eine Demonstration handelte, wurde die Gruppe von einem großen Polizeiaufgebot genauestens beobachtet, was viele Teilnehmer erheblich störte.
Mehr ...

Themen hierzuAssciated topics:

Protest­ver­an­stal­tungen Waldvernichtung Bannwald Demonstrationen Aktionen gegen Ausbau

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Keine Wartungshalle im Bannwald
Protestkundgebung zur Sitzung der Regionalversammlung
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2004-10-21>
   Mehr»
BBI: Argumente für die Rodung von Bannwald sind verflogen
Pressemitteilung vom 03.11.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2004-11-03>
   Mehr»
Erörterungstermin beginnt - Kundgebung am 12. September!
Letzte Möglichkeit zum öffentlichen Protest im Planfeststellungsverfahren
Von: @cf <2005-09-10>
Zum Auftakt des Erörterungstermins am 12. September laden Bürgerinitiativen, die Initiative Zukunft Rhein-Main, Kommunen und Verbände alle AusbaugegnerInnen zu einer Kundgebung vor der Stadthalle Offenbach ein. Kommen auch Sie und protestieren Sie gegen die Ausbaupläne!    Mehr»
ROBIN WOOD: Baumbesetzer seilen sich ab
Protestaktion gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens geht nach 216 Stunden zu Ende (PM vom 20.09.2005)
Von: @ROBIN WOOD <2005-09-20>
   Mehr»
Bündnis der Bürgerinitiativen dankt Robin Wood
Pressemitteilung vom 20.09.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2005-09-20>
   Mehr»
Baumbesetzung im Kelsterbacher Wald
Von: @cf <2009-01-08>
Aktivist/Innen von Umweltinitiativen haben im Kelsterbacher Wald Bäume auf dem Gebiet der geplanten Landebahn besetzt. Chronik der Ereignisse, Reaktionen, Meinungen [abgeschlossen 13.01.2009]   Mehr»
* Der Tag X - Rodung des Kelsterbacher Waldes *
Von: @cf <2009-04-07>
Fraport hat schon zwei Drittel des Kelsterbacher Waldes für den Flughafenausbau gerodet, das Waldcamp wurde geräumt. Was passiert(e) im Wald und darum herum? Infomationen und Berichte hier! [abgeschlossen]    Mehr»
Protest­aktionen gegen Ausbau
Von: @cf <2018-11-13>
Auch nach der Eröff­nung der neu­en Lan­de­bahn geben die Menschen, die unter dem zu­neh­men­den Flug­lärm leiden, nicht auf: der Wider­stand "auf der Straße" geht wei­ter. Lau­fen­de In­for­ma­tio­nen hier! [aktualisiert 13.11.2018]    Mehr»
Aktion "Sicherheitsrisiko" am 9. Januar
Pressemitteilung vom 05.01.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-01-05>
   Mehr»
Pulverfass Rhein-Main: Mehr Flughafen = mehr Risiko
Foto-Impressionen von der Aktion
Von: @VBe <2004-01-09>
   Mehr»
Pulverfass Rhein-Main: Mehr Flughafen = mehr Risiko
Aktion gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens
Von: @VBe <2003-12-24>
   Mehr»
Aktion Rote Karte gegen Fluglärm
Für ein besseres Fluglärmgesetz
Von: @cf <2004-08-20>
Der Entwurf des Bundesumweltministeriums für ein neues Fluglärmgesetz steht zur Diskussion. Die Luftverkehrslobby möchte wieder ein Gesetz haben, das nur den Fluglärm schützt und nicht die Betroffenen. Helfen Sie mit, das zu verhindern - machen Sie mit bei der Aktion Rote Karte!    Mehr»
BBI: Sinnloses Waldopfer
Pressemitteilung vom 08.09.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2005-09-08>
   Mehr»
BBI: Der Erörterungstermin ist eine Veranstaltung für alle Bürger
Pressemitteilung vom 09.09.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2005-09-09>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen kritisiert die Planung für den Erörterungstermin und fordert alle BürgerInnen auf, am Montag gemeinsam an der Eröffnung teilzunehmen. Am Nachmittag wird dann im Wald gegen die Rodung demonstriert   Mehr»
BIs feiern Erfolg des Widerstandes
Bilder vom Fest
Von: @(BBI) <2006-06-06>
Die WM findet statt - auch ohne neue Landebahn! Am Pfingstsonntag, den 4. Juni 2006, erinnerte das Bündnis der Bürgerinitiativen bei einer Veranstaltung im Kelsterbacher Stadtwald daran: kein Mensch braucht die neue Landebahn. Impressionen vom Fest finden Sie hier   Mehr»
BBI: Brief an Bürgermeister Engisch zur Baumbesetzung im Kelsterbacher Wald
Bündnis erklärt Solidarität mit Baumbesetzern und fordert zum Dialog auf
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2008-05-29>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) hat sich in einem Brief an Bürgermeister Engisch mit den Baumbesetzern im Kelsterbacher Wald solidarisch erklärt und hofft auf weitere Unterstützung im Kampf gegen den Ausbau    Mehr»
ROBIN WOOD: Waldschutz statt Flughafenausbau !
Pressemitteilung vom 30.5.2008
Von: @ROBIN WOOD <2008-05-31>
Die Waldbesetzung gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens stärkt den Widerstand gegen den Klimakiller Flugverkehr, meint ROBIN WOOD   Mehr»
Alles zum Tag X - Bannwald-Rodung für A380-Werft
Bannwald für A380-Halle wird am 12. September gerodet
Von: @cf <2005-09-11>
Der Tag X ist in greifbare Nähe gerückt: der Bannwald für den Bau der A380-Werft wird am 12. September gerodet, nachdem das Bundesverwaltungsgericht einen Baustopp abgelehnt hat. Mehr Informationen zum Tag X hier!    Mehr»
Waldrodung droht - Bürgerinitiativen rufen zum Protest auf
Tag X: Räumung Waldcamp, Einzäunung, Waldrodung!
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2009-01-04>
Ab Januar droht die Rodung des Kelsterbacher Waldes. Das Bündnis der Bürgerinitiativen ruft für den "Tag X" zum Protest auf. Demo am 14. Januar in Frankfurt!   Mehr»
Nach dem Tag X: Demonstration am Flughafen
Ausbaugegner wollen weiter kämpfen
Von: @cf <2009-01-17>
Mehrere Hundert Menschen demonstrierten heute am Frankfurter Flughafen gegen den Flughafenausbau und die drohende Waldrodung.    Mehr»
Robin Wood: Flughafenausbau: Kein Grund zum Feiern
"Klimaschutz statt Kahlschlag-Party" (PM vom 08.05.2009)
Von: @ROBIN WOOD <2009-05-08>
ROBIN WOOD-AktivistInnen protestieren heute mit einer Aktion gegen die Inszenierung des ersten Spatenstichs für den Bau der vierten Landebahn am Frankfurter Flughafen   Mehr»
Robin Wood: Erneute Baumbesetzung im Kelsterbacher Wald
Protest gegen Ausbau des Frankfurter Flughafens geht weiter (PM vom 30.08.2009)
Von: @ROBIN WOOD <2009-08-30>
Drei ROBIN WOOD-KletteraktivistInnen halten seit heute erneut Bäume im Kelsterbacher Wald besetzt. Sie protestieren damit gegen die in Kürze wieder beginnenden Rodungsarbeiten    Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.