ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Flughafenausbau: BUND kündigt Verbandsklage an
Zunahme der Lärmbelastung, gewaltige Naturzerstörung (PM vom 18.12.2007)
Von: @BUND Hessen <2007-12-18>
Der BUND wird gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau des Frankfurter Flughafens Klage erheben: Der Waldverlust sei größer als bei der Startbahn West, und "Täuschen und Tricksen beim Nachtflugverbot" dürfe keinen Erfolg haben

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wird gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau des Frankfurter Flughafens Klage erheben. "Die Rechtsfehler liegen auf der Hand. Täuschen und Tricksen beim Nachtflugverbot darf keinen Erfolg haben", bekräftigte Vorstandssprecherin Brigitte Martin. Der BUND kritisiert die vom Ausbau hervorgerufene Zunahme der Lärmbelastung am Tag und in der Nacht, die völlige Ignoranz gegenüber dem Klimaschutz und die gewaltige Naturzerstörung durch den Flughafenausbau. "Es ist ein Hohn und Zeugnis der Unverlässlichkeit der Politik, dass jetzt sogar noch 40 Prozent mehr Wald vernichtet werden sollen als für die Startbahn West", so Brigitte Martin weiter mit Hinweis auf das damals gegebene Versprechen, für den Flughafen keinen Wald mehr zu roden.

Die Entscheidung zum Flughafenausbau ist für den BUND eine klare Fehlentscheidung und eine Kampfansage an die Bevölkerung. Politik und Wirtschaft haben nichts dazu gelernt und setzen weiterhin knallhart auf Ausbeutung und Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen. Scharf kritisiert BUND-Vorstandssprecherin Brigitte Martin auch den Wortbruch der Landesregierung zum Nachtflugverbot: "Die Menschen wurden über Jahre hinweg getäuscht. Das Versprechen zum Nachtflugverbot entpuppt sich als Türöffner für eine noch nie da gewesene Ausweitung von Nachtflügen." Tatsächlich fanden zum Ende der sogenannten Mediation zu Beginn des Jahres 2000 rund 120 amtlich registrierte Nachtflüge (22-6 Uhr) statt. Mit dem Planfeststellungsantrag unterstellte die Fraport AG bereits eine Steigerung auf 150 Flüge je Nacht. Nach dem Wortbruch von Ministerpräsident Roland Koch (CDU) soll diese Zahl nun um weitere Nachtflüge zwischen 23 und 5 Uhr erhöht werden. "Wenn CDU und FDP heute behaupten, dass der Flughafenausbau das Nachtflugverbot sichere, dann setzen sie ihr Konzept des Tricksens und Täuschens skrupellos fort", sagt Brigitte Martin.

Ansatzpunkte für seine Verbandsklage sieht der BUND vor allem in den absehbaren Verstößen gegen das europäische und deutsche Naturschutzrecht. Mit den strengen Vorgaben des Europäischen Gerichtshofs zur Erhaltung besonderer Schutzgebiete wird die Vernichtung des unter dieses Rechtsregime fallenden Kelsterbacher Waldes nicht zu vereinbaren sein.

Mit rund 280 Hektar soll die Waldvernichtung die Rodungen für die Startbahn 18 West von rund 200 Hektar um noch einmal 40 Prozent übersteigen. Dass dieser als "unantastbarer Bannwald" ausgewiesene Wald geopfert werden soll, ist ein trauriges Zeugnis der Unverlässlichkeit der Politik. Der besondere Schutz des Waldes rund um den Flughafen stellte das Versprechen der Regierung dar, dass es keinen weiteren Ausbau nach dem Bau der Startbahn West geben werde.

Wenn die aktenkundigen Befürchtungen des Regierungspräsidiums Darmstadt aus dem Raumordnungsverfahren eintreten, dann wird sich der Waldverlust durch die zwangsläufigen Folgeschäden in den nächsten Jahren auf 500 bis 600 Hektar erhöhen. Absurd ist für den BUND auch der aus der jüngsten Akteneinsicht erkennbare Meinungswandel der Landesregierung: Demnach sollen die ständig steigenden Schadstoffeinträge die Waldgesundheit angeblich nicht beeinflussen. "Das Land hat schlechte Argumente und rettet sich in absurde Behauptungen", stellt Brigitte Martin hierzu fest. Der BUND befürchtet, dass der Ausbau nicht nur den Kelsterbacher Wald sondern alle wertvollen Naturschutzgebiete rund um den Frankfurter Flughafen massiv schädigen wird. "Die unmittelbare Rodung der besten Hirschkäfer-Wälder Deutschlands ist nur die Spitze des Eisbergs", erklärt der BUND.

Für den BUND ist eine weitere Steigerung des Luftverkehrs am Frankfurter Flughafen auch unter wirtschaftlichen und Klima-Aspekten unverantwortlich. BUND-Vorstandssprecherin Brigitte Martin: "Mit dem Ausbau wird die Abhängigkeit vom Klimakiller Luftverkehr weiter vergrößert, anstatt sie zu reduzieren." Nach Meinung des Wuppertal Institutes für Klima, Umwelt und Energie verursachen allein die am Frankfurter Flughafen abgesetzten Kraftstoffe vermutlich mehr als fünf Prozent der gesamten von Deutschland ausgehenden anthropogenen Klimabelastungen. Bezogen auf die klimapolitischen Ziele für das Jahr 2050 der ersten und zweiten Klima-Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages stellt der Ist-Zustand der durch den Flughafen Frankfurt verursachte Klimabelastung nahezu 20 Prozent des gesamten für Deutschland als zulässig zu erachtenden Wertes dar.

Themen hierzuAssciated topics:

PFV Landebahn Nordwest Nachtflugverbot Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau des Frankfurter Flughafens Verbandsklagen Klage (vor Gericht)

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Das Plan­fest­stel­lungsver­fahren zum Bau einer neuen Landebahn (Startseite)
Von: @cf <2012-08-16>
Die Fraport AG will den Flug­hafen Frank­furt mit einer neuen Lande­bahn im Kelster­bacher Wald und einem neuen Termi­nal im Süden des Flug­hafens aus­bauen. Alles zum Verlauf des Plan­fest­stel­lungs­verfah­rens (PFV) ist hier zusam­men­gefasst   Mehr»
PFV Landebahn: Der Scoping-Termin
Von: @cf <2003-12-29>
   Mehr»
PFV Landebahn: 127 000 Einwendungen!
Erörterungstermin soll am 12. September in Offenbach beginnen
Von: @cf <2005-04-25>
Nach Aussage von Regierungspräsident Dieke wurden im aktuellen Planfeststellungsverfahren zum Ausbau des Frankfurter Flughafens 127 000 Einwendungen abgegeben.
   Mehr»
PFV Landebahn: Das Anhörungsverfahren
Von: @cf <2005-02-07>
Endrunde beim Planfeststellungsverfahren zum geplanten Flughafenausbau: Das Anhörungsverfahren beginnt. Ab dem 17. Januar 2005 sollen die Unterlagen in den Kommunen ausgelegt werden. Bis zum 2. März können Einwendungen dagegen erhoben werden.
Alle Informationen zum Anhörungsverfahren sind hier zusammengefasst.
   Mehr»
PFV Landebahn: Der Erörterungstermin (Übersicht)
Von: @cf
Vom 12. 9.2005 bis zum 27.03.2006 lief der Erörterungstermin im Planfeststellungsverfahren zum geplanten Flughafenausbau in der Stadthalle Offenbach. Eine Übersicht über alle Themen zum Erörterungstermin und aktuelle Nachrichten finden Sie hier   Mehr»
Rhiel: Ergänzende Öffentlichkeitsbeteiligung im Planfeststellungsverfahren zum Ausbau des Frankfurter Flughafens
Pressemitteilung vom 7.11.2006
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung (HMWVL) <2006-11-07>
Im Planfeststellungsverfahren zum Ausbau des Frankfurter Flughafens wird eine "ergänzende Öffentlichkeitsbeteiligung" durchgeführt    Mehr»
PFV Landebahn: Stellungnahme des RP zur Anhörung ist da!
Der 1900-seitige Bericht ist im Internet zum Download verfügbar
Von: @cf <2006-12-13>
Das RP Darmstadt hat seine Stellungnahme von der Anhörung im Planfeststellungsverfahren Flughafenausbau veröffentlicht.    Mehr»
PFV Landebahn: zwischen Erörterung und zweiter Anhörung
Von: @cf <2006-12-26>
PFV Landebahn - die Ereignisse zwischen dem Ende des Erörterungstermins in Offenbach und der erneuten Auslage der Planfeststellungsunterlagen im März 2007    Mehr»
Flughafenausbau genehmigt - Rhiel unterschreibt Planfeststellungsbeschluss
Von: @cf <2007-12-23>
Wirtschaftsminister Rhiel hat heute wie erwartet grünes Licht für den Ausbau des Frankfurter Flughafens gegeben. Ein absolutes Nachtflugverbot wird es nicht geben. Nachrichten, Daten, Reaktionen [wird aktualisiert, Stand: 23.12.2007]   Mehr»
Knappe Frist für Einwendungen
Nach Auslegung der Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren bleiben Bürgerinnen und Bürgern sechs Wochen Zeit, um ihre Bedenken gegen den Flughafenausbau zu formulieren
Von: @EXTRABLATT <2004-02-01>
   Mehr»
Informationen zum Scoping-Termin Planfeststellungsverfahren Landebahn
Offizielles Informationsblatt des RP Darmstadt
Von: @(RP Darmstadt) <2003-04-07>
   Mehr»
Vollständigkeitsprüfung im Planfeststellungsverfahren zum Flughafenausbau abgeschlossen
RP Darmstadt fordert Unterlagen von der Fraport AG nach (PM vom 17.02.2004)
Von: @Regierungspräsidium Darmstadt <2004-02-17>
   Mehr»
Flughafenausbau verzögert sich um mindestens 3 Jahre
Wirtschaftsministerium gibt seinen Zeitplan zum Ausbauverfahren bekannt
Von: @cf <2004-05-28>
Der Ausbau des Frankfurter Flughafens wird sich um mindestens 3 Jahre verzögern. Der hessische Wirtschaftsminister Alois Rhiel stellte einen neuen Zeitplan für das Genehmigungsverfahren vor. Danach ist mit einem Planfeststellungsbeschluss erst im Jahr 2007 zu rechnen.   Mehr»
Rhiel: Planfeststellungsbeschluss zum Flughafenausbau erst 2007
Wirtschaftsministerium stellt Zeitplan für Ausbauplanungen vor
Von: @Hessisches Wirtschaftsministerium <2004-05-25>
Das Hessische Wirtschaftsministerium hat seine Vorstellungen vom zeitlichen Verlauf des Planfeststellungsverfahrens zum Flughafenausbau bekannt gegeben. Danach ist erst im Jahr 2007 mit einem Planfeststellungsbeschluss zu rechnen.   Mehr»
RP: Antragsunterlagen zum geplanten Flughafenausbau ausgeliefert
Pressemitteilung vom 20.12.2004
Von: @Regierungspräsidium Darmstadt <2004-12-20>
   Mehr»
PFV Landebahn - was passiert in der Region?
Aktuelles aus einzelnen Kommunen
Von: @cf <2005-02-23>
Anhörungsverfahren im PFV zum Flughafenausbau - was passiert in den Städten und Gemeinden der Region? Hier finden Sie "organisatorische" Informationen (Auslage der Unterlagen, Veranstaltungen, Termine etc.) laufend neu.   Mehr»
"Ortsübliche Bekanntmachung" zur Auslegung der PFV-Unterlagen
Muster
Von: @(Regierungspräsidium Darmstadt) <2005-01-07>
   Mehr»
Einwendung erheben - wie mache ich das?
Welche Möglichkeiten gibt es, eine Einwendung im Planfeststellungsverfahren zu machen?
Von: @cf <2005-02-21>
Einwendung gegen den Flughafenausbau - aber wie? Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Einwendung zu machen, von "ganz schnell" bis "ganz ausführlich". Finden Sie hier, welche Art Einwendung für Sie die richtige ist, und wie es dann weiter geht.
Handeln Sie jetzt. Denn: Ohne Einspruch kein Anspruch!
   Mehr»
PFV-Einwendung - der richtige Inhalt
Wichtige Tipps für Ihre individuelle Einwendung
Von: @cf <2005-01-31>
Sie wollen eine individuelle Einwendung verfassen - was sollte darin vorkommen, damit die Einwendung gute Erfolgschancen hat? Allgemeine Tipps finden Sie hier.   Mehr»
PFV-Einwendung - wichtige Einwendungsgründe
Bausteine für individuelle Einwendungen
Von: @cf <2005-01-22>
Viele Gründe sprechen gegen den geplanten Flughafenausbau. Wir haben eine Auswahl von möglichen Einwendungs-Gründen für Ihre individuelle Einwendung zusammengestellt - wählen Sie aus!   Mehr»
BUND: Fraport verlässt im Lärmschutz die Mediation
Pressemitteilung vom 16.01.2005
Von: @BUND <2005-01-17>
   Mehr»
Einwendung erheben - so geht es !
Der Weg zur erfolgreichen Einwendung
Von: @cf <2005-01-21>
Die Frist läuft - erheben Sie jetzt eine Einwendung gegen den Flughafenausbau.
Wie geht das? Was muss man beachten?
Alles, was Sie über Einwendungen wissen müssen, erfahren Sie hier.
Jetzt gilt's! Ohne Einspruch kein Anspruch. Machen Sie mit - es ist ganz einfach!
   Mehr»
Das alles will Fraport bauen! (Übersichtsplan)
Landebahn Nordwest käme Hattersheim ganz nahe
Von: @(Stadt Hattersheim) <2005-01-24>
Der von der Stadt Hattersheim bearbeitete Übersichtsplan zeigt das ganze Ausmaß der von Fraport beantragten Bauvorhaben. Die geplante Landebahn rückt nicht nur an Kelsterbach, sondern auch an Hattersheim ganz dicht heran.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.