ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Terminal 3: Al-Wazir soll Wort halten
Die ZRM ist überzeugt: die Baugenehmigung für das Terminal 3 durch die Stadt Frankfurt hätte nicht erteilt werden dürfen. Zudem sind die Bedarfsprognosen der Fraport unrealistisch
Von: @ZRM EXTRABLATT <2014-10-19>

Die Stadt Frankfurt hat die Baugenehmigung für Terminal 3 erteilt. Doch aus Sicht der ZRM sind wesentliche Genehmigungsvoraussetzungen nicht erfüllt. Zudem hat die Fraport den angeblichen Bedarf für das Großprojekt schön gerechnet.

Vor der Landtagswahl gab sich Tarek Al-Wazir vollmundig. Der Artikel stammt aus der Bild-Zeitung vom 9. August 2013.

»Noch kann dieses Wahnsinnsprojekt gestoppt werden«, erklären die Sprecher der ZRM, Katrin Eder (Stadträtin von Mainz), Angelika Munck (Bürgermeisterin von Hochheim) und Thomas Will (Landrat des Kreises Groß-Gerau). Denn das letzte Wort hat die Obere Baubehörde des Hessischen Wirtschaftsministeriums. »Dessen Minister Tarek Al-Wazir hat die Möglichkeit, sein Versprechen, das er vor der Landtagswahl gegeben hat, einzulösen, dass es mit ihm kein Terminal 3 geben wird.“

Die Initiative »Zukunft Rhein-Main« (ZRM) hat ein juristisches Gutachten in Auftrag gegeben, das zu dem Fazit kommt: Das Terminal 3 am Frankfurter Flughafen darf nicht gebaut werden, weil dessen Verkehrserschließung nicht gesichert ist. In der Bundesrepublik dürften Bauten nur errichtet und betrieben werden, wenn sichergestellt ist, dass der durch sie verursachte Transportbedarf für Personen und Material sicher, stetig und gefahrlos abgewickelt werden kann. »Diese Grundmaxime gilt vom einfachen Wohnhaus bis zur komplexen Industrieanlage und somit auch für den ersten Bauabschnitt des Terminals 3«, erklären die ZRM-Sprecher.

Schon im Planfeststellungsbeschluss für den Bau der Landebahn Nordwest wird für das Terminal 3 eine sechs Kilometer lange Straßenbahntrasse auf dem Flughafengelände gefordert. Sie soll die Verbindung zwischen dem Flughafenbahnhof im Norden und dem neuen Terminal sicherstellen.

Darüber hinaus gilt ein Ausbau der Autobahn A5 und der Bau einer Anschlussstelle Zeppelin heim im Osten des Flughafens als notwendig. Auch wird ein 1,6 Kilometer langer Tunnel für den Materialtransport vorgeschrieben.

»Doch keine dieser drei zwingenden Vorgaben ist erfüllt«, monieren die ZRM-Sprecher. Daher hätte die Bau genehmigung durch die Stadt Frankfurt nie erteilt werden dürfen. Hinzu kommt, dass sich die Genehmigung allein auf die Bedarfsprognose der Fraport AG stützt. »Die Landesregierung tut gut daran, ein eigenes Gutachten zu beauftragen.«

Jahr Bisherige
Entwicklung der
Passagierzahlen
Prognose
Fraport 2006
2007 54.167.817 55.600.000
2010 53.013.771 60.700.000
2013 58.042.554 70.120.000

Prognose und Wirklichkeit: Warum sollte da der von der Fraport ermittelte Bedarf für ein Terminal 3 stimmen?

Angeblich sollen in dem dritten Terminal 25 Millionen Passagiere im Jahr abgefertigt werden. Diese Zahl ist allerdings nach Ansicht der drei Sprecher Augenwischerei und nicht hinreichend belegt. Schon ein kleiner Blick auf die Statistik von 2007 bis 2013 zeigt, dass das Passagieraufkommen zwar schwankt, sich aber auf gleichbleibendem Niveau bewegt – »und Lichtjahre von den Prognosen der Fraport entfernt ist.«

Bereits im Planfeststellungsverfahren für die Landebahn musste die Fraport – damals aufgrund von Gutachten der ZRM – ihre Prognose der Passagierzahlen nachbessern. »Doch die Fraport rechnet die Zahlen weiter weiter schön.« Bereits im letzten Jahr versuchte der Flughafenbetreiber über eine geänderte Entgeltordnung die zu ermittelnden Passagierzahlen zu erhöhen.

Die ZRM-Sprecher Eder, Munck und Will kommen zu dem Fazit: »Das Land Hessen – das mit immerhin 31,37 Prozent Anteilseigner der Fraport ist – muss angesichts der fragwürdigen Prognosen zum Passagieraufkommen kritisch hinterfragen, ob eine Investition von drei Milliarden Euro für ein solches Objekt gerechtfertigt ist.«



Themen hierzuAssciated topics:

Zukunft Rhein-Main (ZRM) EXTRABLATT Terminal 3 (FRA)

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Ziele der Initiative "Zukunft-Rhein-Main"
Was wir wollen - Die fünf Forderungen der Initiative "Zukunft Rhein-Main"
Unser Standpunkt: Ja zur Wirtschaftsregion Rhein-Main - Nein zum Flughafenausbau !
Von: @Zukunft Rhein-Main
   Mehr»
Die Mängel
bei den Planungen zum Flughafenausbau Frankfurt: Was wurde versäumt oder falsch gemacht ?
Von: @PFV <2002-07-01>
   Mehr»
Lügendetektor und Hörsturz
Angehende Online-Journalisten der Fachhochschule Darmstadt entwickelten Homepage speziell für junge Leute -
Argumente der Ausbaubefürworter kritisch hinterfragt.
Von: @EXTRABLATT <2003-06-26>
   Mehr»
Karten zur Pressemitteilung der ZRM vom 30.11.2005
Änderung der Lärmbelastung bei Maximalkapazität gegenüber beantragter Kapazität
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2005-11-30>
   Mehr»
Einwendungen vor Ort
Info-Mobil tourt ab Oktober durch die Rhein-Main-Region
Von: @EXTRABLATT <2001-10-02>
   Mehr»
EXTRABLATT / ZRM Info: Informationsbroschüren der Initiative Zukunft Rhein-Main
Alle Ausgaben zum Stöbern und Herunterladen
Von: @Zukunft Rhein-Main
   Mehr»
EXTRABLATT   Juli 2003
Von: @Zukunft Rhein-Main <2003-06-26>
   Mehr»
Über 16.000 Einwendungen gegen geplante A380-Halle:
Deutliches Zeichen der Region
Pressemitteilung vom 05. August 2003
Von: @Kreis Groß-Gerau <2003-08-05>
   Mehr»
EXTRABLATT   November 2003
Von: @Zukunft Rhein-Main <2003-10-28>
   Mehr»
Vogelschlaggefahr würde sich dramatisch erhöhen
Störfallkommission muss zusätzliches Risiko berücksichtigen
Von: @Zukunft Rhein-Main <2003-12-01>
   Mehr»
Erörterungstermin A380-Wartungshalle: Zukunft Rhein-Main will Alternativ-Konzept
Pressemitteilung vom 14.01.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-01-14>
   Mehr»
Sicherheitsrisiken: TÜV-Gutachten bestätigt Position der Region
Pressemitteilung vom 14.01.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-01-14>
   Mehr»
Realisierung der A380-Werft auf vorhandenem Areal innerhalb des Zaun ist machbar
Pressemitteilung vom 20.01.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-01-20>
   Mehr»
PFV A380-Werft: ZRM fordert Abbruch des Verfahrens
"Erörterung zur Schaufensterveranstaltung mutiert"
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-01-23>
   Mehr»
ZRM zum Votum der Störfall-Kommission: "Gute Entscheidung für die Menschen in der Region"
Pressemitteilung vom 18.02.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-02-18>
   Mehr»
Risikoanalysen greifen zu kurz
Pressemitteilung vom 10.04.2003
Von: @Zukunft Rhein-Main <2003-04-10>
   Mehr»
Verdrängtes Risiko: Fernbahnhof-Überbauung mit der NW-Landebahn unvereinbar
Pressemitteilung vom 14.09.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main, BUND, Robin Wood, BBI <2004-09-14>
Das geplante Airrail-Center, das über dem Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen entstehen soll, wäre bei Bau einer Nordwestbahn in hohem Maße durch mögliche Abstürze gefährdet. Mit einer heute gestarteten Plakataktion soll auf dieses bisher verdrängte Risiko hingewiesen werden.   Mehr»
Einwendung erheben - wie mache ich das?
Welche Möglichkeiten gibt es, eine Einwendung im Planfeststellungsverfahren zu machen?
Von: @cf <2005-02-21>
Einwendung gegen den Flughafenausbau - aber wie? Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Einwendung zu machen, von "ganz schnell" bis "ganz ausführlich". Finden Sie hier, welche Art Einwendung für Sie die richtige ist, und wie es dann weiter geht.
Handeln Sie jetzt. Denn: Ohne Einspruch kein Anspruch!
   Mehr»
ZRM: Waldverlust führt zu geringerer Lebensqualität
Initiative wirbt weiter für Teilnahme am Planfeststellungsverfahren
Von: @Zukunft Rhein-Main <2005-02-04>
   Mehr»
Erörterungstermin beginnt - Kundgebung am 12. September!
Letzte Möglichkeit zum öffentlichen Protest im Planfeststellungsverfahren
Von: @cf <2005-09-10>
Zum Auftakt des Erörterungstermins am 12. September laden Bürgerinitiativen, die Initiative Zukunft Rhein-Main, Kommunen und Verbände alle AusbaugegnerInnen zu einer Kundgebung vor der Stadthalle Offenbach ein. Kommen auch Sie und protestieren Sie gegen die Ausbaupläne!    Mehr»
Kreis GG: Nein zum Ausbau in Beton!
Pressemitteilung zum Auftakt des Erörterungstermins vom 12. 09. 2005
Von: @Zukunft Rhein-Main <2005-09-12>
Auf einer gemeinsamen Kundgebung von Bürgerinitativen, Naturschutzverbänden und Anliegerkommunen verdeutlichte 1. Kreisbeigeordneter Thomas Will, warum die "Initiative Zukunft Rhein-Main" den geplanten Flughafenausbau ablehnt.    Mehr»
Erörterungstermin: Bericht vom 29.09.2005
ZRM-Gutachter: viel weniger Arbeitsplätze durch Ausbau
Von: @cf <2005-09-29>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.