ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Lässt Ticona die Fraport abstürzen?
TÜV gegen Landebahn im Kelsterbacher Wald
Von: @BUND Hessen <2003-05-12>
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt, den Montag, 12. Mai 2003

Nach der Veröffentlichung wesentlicher Aussagen des TÜV-Gutachtens in der heutigen Frankfurter Rundschau fordert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) einen Abbruch der Planung für die Landebahn im Kelsterbacher Wald. „Unsere schlimmen Befürchtungen werden noch übertroffen“, sagt BUNDsprecher Walter Raiß. Der BUND wirft der Landesregierung hinsichtlich der Behandlung des Sicherheitsrisikos Mauschelei vor. Die Veröffentlichung des vorliegenden TÜV-Gutachtens ist für den BUND nun unverzichtbar.

Das Land ist der größte Aktienbesitzer bei Fraport, der Ministerpräsident ist Chef des Aufsichtsrates und der für die Genehmigung des Flughafenausbaus zuständige Wirtschaftsminister leugnet die eindeutigen Konsequenzen aus einem Sicherheitsgutachten, das er selbst in Auftrag gab. Ein Planungsprozess, der unter der Vorgabe des wechselseitigen Vorteils mit einer sog. Mediation begann und von der Landesregierung heute noch als regionaler Dialog bezeichnet wird, steht kurz vor der Bruchlandung im politischen Sumpf.

Für den TÜV-Gutachter Prof. Steinbach, TU Berlin, ist klar: „Entweder eine neue Landebahn oder Ticona. Beides zusammen geht nicht.“ Lt. FR hat das Hessische Wirtschaftsministerium den TÜV nun aufgefordert, sich mit den Fraport-Gutachtern zusammenzusetzen, die den Bau der Landebahn für vertretbar halten. Problematisch sind für dieses Treffen schon die Rahmenbedingungen, denn während der Ausbauvorstand der Fraport, Prof. Schölch, meint, dass das TÜV-Gutachten „noch gar nicht fertig ist und erst in einer Vorstufe vorliegt“ (FR 12.05.2003), sagt der TÜV, dass die Landesregierung ein fertiges Gutachten erhalten hat.

Die vom TÜV errechnete Unfallwahrscheinlichkeit von einmal in 600 Jahren ist aus der Sicht des BUND dramatisch hoch. So liegt die Wahrscheinlichkeit eines Sechsers im Lotto nur im Millionenbereich, doch wöchentlich entstehen Lottomillionäre. Würde die Kapazität der neuen Landebahn ansteigen oder sie in Folge langanhaltender Ostwindwetterlagen in einem Jahr vermehrt benutzt, stiegt auch das Risiko. Außer mehreren hundert Toten bei Ticona und im abstürzenden Flugzeug sagen die Gutachter auch lebensgefährliche Bedrohung für viele hundert Autofahrer voraus, die nach einem Flugzeugabsturz auf das Chemiewerk, z. B. auf der Autobahn A3, in der Nähe der Unfallstelle vorbeifahren.

Seit den öffentlichen Protesten des Chemiewerkes Ticona zu Beginn des vorigen Jahres verdichten sich die Zweifel an der Planungsseriösität der Fraport. Der hessische Wirtschaftsminister gab deshalb zwei Gutachten zur Sicherheitsproblematik zwischen der geplanten Landebahn im Kelsterbacher Wald und dem Fortbestand des Chemiewerkes Ticona mit über 1.000 Arbeitsplätzen, das eine zentrale Bedeutung als Zulieferer für die deutsche Automobilindustrie besitzt. Das zweite Gutachten wird von der TU Braunschweig erstellt.

Rückfragen beantwortet Ihnen
Thomas Norgall, Naturschutzreferent des BUND Hessen, Tel. 069-67 73 76 14

Themen hierzuAssciated topics:

Ticona Gefahren durch Flughafenausbau FRA Pressemitteilungen des BUND Hessen Risiko Absturz-Gefahr Landebahn Nordwest Fraport AG

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Das Chemiewerk Ticona
Rund 1000 Menschen arbeiten im Werk Kelsterbach
Von: @cf <2004-11-03>
   Mehr»
Risiko Ticona: Das Verfahren der EU-Kommission
Informationen, Berichte und Kommentare
Von: @cf <2006-11-01>
Beim Planungsverfahren für den Flughafenausbau wurde nach Ansicht der EU-Kommission gegen die Seveso-Richtlinie verstoßen: es wurde nicht beachtet, dass die geplante Landebahn Nordwest zu nahe am Störfallbetrieb Ticona liegt. Deswegen hat die Kommission ein Verfahren gegen Deutschland eingeleitet.   Mehr»
Ticona-Klage gegen Flugrouten am 5. Oktober beim VGH Kassel
Für die Verhandlung sind Eintrittskarten nötig (siehe PM des VGH vom .....)
Von: @cf <2005-08-26>
Die Chemiewerk Ticona gegehn die aktuellen Flugrouten am Frankfurter Flughafen findet am 5. Oktober beim VGH Kassel statt. Es wird großer Andrang erwartet, Eintrittskarten erforderlich!    Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 26.01.2006
Sicherheit - können Nordwestbahn und Ticona nebeneinander existieren?
Von: @cf <2006-01-26>
   Mehr»
Risiko Ticona: Die Entscheidung der Störfall-Kommission
Informationen, Berichte und Kommentare
Von: @cf <2005-07-01>
Die Störfall-Kommission hat entschieden, dass der Betrieb des Chemiewerks Ticona und die geplante Nordwestbahn wegen des zu großen Risikos nicht miteinander vereinbar sind. Die Landesregierung will die Nordwestbahn trotzdem bauen, notfalls will man Ticona enteignen. Wie wird der Streit ausgehen?    Mehr»
Risiko Ticona: der Streit um die Zukunft des Werks
Ein Chemiewerk steht den Ausbauplänen für den Frankfurter Flughafen im Weg
Von: @cf <2008-09-19>
Der Streit über das "Risiko Ticona" ist entschieden: Ticona räumt gegen eine Zahlung von 670 Millionen Euro von Fraport den gefährlichen Platz in der Einflugschneise der geplanten Nordwestbahn. Das Werk wird bis 2011 im Industriepark Höchst neu errichtet. Die spannende Geschichte des Standort-Pokers um Werk und Landebahn finden Sie hier zusammengefasst   Mehr»
Räumt Ticona den Platz für die Nordwestbahn?
Für 650 Millionen Abfindung soll das Werk angeblich geschlossen werden
Von: @cf <2006-11-29>
Die Ticona hat sich angeblich mit Fraport und der Landesregierung darauf geeinigt, das Werk in Kelsterbach gegen Zahlung einer Entschädigung zu schließen.    Mehr»
Ticona räumt den Platz für die Nordwestbahn
Einigung mit Fraport: für 650 Millionen Abfindung soll das Werk geschlossen werden
Von: @cf <2006-11-30>
Die Ticona hat sich mit Fraport darauf geeinigt, das Werk in Kelsterbach gegen Zahlung einer Entschädigung von 650 Mio. bis zum Jahr 2011 zu schließen. Damit soll ein wesentliches Hindernis für die geplante Nordwestbahn beseitigt werden.    Mehr»
Störfall-Kommission der Bundesregierung prüft Ausbau-Varianten
Steht die Ticona der Nordwestbahn im Weg?
Von: @cf <2003-02-18>
   Mehr»
Dicke Kröte für die Fraport AG
Scheitert der Ausbau des Frankfurter Flughafens am Kelsterbacher Chemie-Werk Ticona? Die Kosten für eine Verlegung werden auf rund 1,3 Milliarden Euro geschätzt.
Von: @EXTRABLATT <2003-06-26>
   Mehr»
EU-Kommission vermutet Verletzung der Seveso-Richtlinie
Bundesregierung zu Stellungnahme aufgefordert
Von: @cf <2003-11-25>
Die EU-Kommission hat auf die Beschwerde der FAG hin in einem Antwortschreiben die Bundesregierung zu einer Stellungnahme und der Lieferung weiterer Informationen aufgefordert. Der Brief gelangte jetzt in die Öffentlichkeit.   Mehr»
Gutachten zum Ticona-Risiko beim Landtag vorgestellt
Wirtschaftsminister Rhiel hält Risiko für vertretbar
Von: @cf <2004-01-16>
   Mehr»
EU-Kommission prüft Ausbaupläne für Landebahn Nordwest
Landebahn neben Chemiewerk - ein Verstoß gegen die Seveso-Richtlinie?
Von: @cf <2003-09-18>
   Mehr»
Koch: Landebahn wichtiger als Ticona
Entscheidung für Nordwestbahn steht nicht zur Debatte
Von: @cf <2004-01-29>
   Mehr»
SFK: Ausbauvorhaben Nordwest und Chemiewerk Ticona nicht vereinbar
Pressemitteilung vom 30.01.2004
Von: @Störfall-Kommission <2004-01-30>
   Mehr»
Störfall-Kommission hält Landebahn Nordwest und Ticona für unvereinbar
Ministerpräsident Koch und Fraport bleiben bei ihren Ausbau-Plänen
Von: @cf <2004-01-30>
   Mehr»
SFK: geplante Landebahn Nordwest und Ticona nicht vereinbar
Pressemitteilung vom 18.02.2004
Von: @Störfall-Kommission (SFK) <2004-02-18>
   Mehr»
Störfall-Kommission ist gegen neue Landebahn neben Chemiewerk
Fraport und Ministerpräsident Koch halten an Ausbauplänen fest
Von: @cf <2004-02-18>

Die Störfall-Kommission hat entschieden: sie hält den Betrieb des Chemiewerks Ticona und das Ausbauvorhaben Landebahn Nordwest für unvereinbar. Ministerpräsident Koch und Fraport wollen trotzdem an ihren Plänen festhalten.
   Mehr»
Störfall-Kommission in der Schusslinie
Fraport und CDU-Politiker kritisieren Votum der Kommission
Von: @cf <2004-02-28>
   Mehr»
EU-Kommission verlangt erneute Prüfung aller Ausbau-Varianten
Verfahren gegen Deutschland könnte dann eingestellt werden
Von: @cf <2004-05-17>
Die EU-Kommission will auf eine Klage gegen Deutschland verzichten, wenn von der hessischen Landesregierung alle Ausbau-Varianten noch einmal kritisch geprüft werden.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.