ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Das Nachtflugverbot - die unendliche Geschichte von der Unaufrichtigkeit der Verschlimmbesserer
Pressemitteilung der BI Mörfelden-Walldorf vom 06.02.2005
Von: @BI Mörfelden-Walldorf <2005-02-07>
"Ohne Ausbau kein Nachtflugverbot" - oder "nach dem Ausbau das Nachtflugverbot" als Interessensausgleich für die erheblichen Belastungen durch den Ausbau. So tönten die Ausbaubefürworter aus der politischen Riege - allen voran Ministerpräsident Koch -, Mediationshüter Prof. Dr. Wörner, und natürlich etwas kühler die Fraport AG. Nur auf Druck ihres damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden MP Koch tolerierten Vorstand und Aufsichtsrat der Fraport AG das von der Politik (Landtagsbeschluss aller Fraktionen) geforderte Nachtflugverbot. Bender im Sept. 2000: "Der Vorstand habe zur Kenntnis genommen, wie die politische Situation in Hessen von den politischen Verantwortlichen eingeschätzt wird. Deshalb trage der Vorstand das Nachtflugverbot natürlich mit". Von notwendiger Einsicht im Interesse der lärmgeplagten Flughafenanlieger keine Spur.

Ehrlicher waren da schon die Fluggesellschaften. Noch am Tage der Veröffentlichung des Abschlußberichts der Mediatoren sprach sich die Lufthansa gegen das geforderte Nachtflugverbot aus. "Lufthansa kann ein totales Nachtflugverbot nicht akzeptieren" hieß es seinerzeit in der Presseerklärung. Diese Linie vertritt Lufthansa und die Luftverkehrsbranche bis zum heutigen Tage konsequent. Schließlich kennen diese ihre Rechte. Um politische "Ziele" und "Versprechen ohne Wert" müssen sie sich nicht scheren. Wirtschaftlichkeit und verbriefte Rechtsansprüche gehen vor Glaubwürdigkeit. Luftverkehrsgesellschaften nutzen die Infrastruktur des Flughafens seit Jahrzehnten, und haben erhebliche Investitionen eingebracht. Außerdem gibt es keine gesetzlichen Bestimmungen des Bundes und der Europäischen Gemeinschaft für eine Betriebsbeschränkung eines internationalen Großflughafens.

Die Verschlimmbesserer werden nach dem erfolgten Ausbau selbstverständlich die negative Gerichtsentscheidung bedauern. Nur die Region wird dann unerträglich verlärmt sein, und der Wald ein versteinertes Gesicht haben.

Die schweigende Mehrheit wird sich in den nächsten Tagen genau überlegen müssen, ob sie den Ausbaubetreibern einen "Blankoscheck" ausstellen will, oder nicht. Wird der Fraport AG dieser "Blankoscheck" ausgestellt werden, wird diese den größtmöglichen Nutzen für sich eintragen.
Die Belastung erfolgt durch weniger Lebensqualität bei einem "mehr" an Lärm und Schadstoffen für alle.

Also, informieren und Einwendungen schreiben.

Apropo Arbeitsplätze - wer weiter an diese Märchen glaubt, kann sich täglich in den Medien über die Praktiken der Arbeitsplatzvernichter informieren. Beispiele gibt es massenhaft: Siemens, Deutsche Bank, Opel, Zeitungen etc. - auch die Fraport AG ist dabei - selbstverständlich ohne betriebsbedingte Kündigungen - aber mit schlechteren Arbeitsbedingungen und weniger Entgelt für die erbrachten Leistungen.
Themen hierzuAssciated topics:

BBI Nachtflugverbot

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
BBI: Weniger Flug­bewegungen als 2005 belegen die Entbehr­lichkeit der Nordwestbahn
Pressemitteilung vom 04.01.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-01-04>
Die Zahl der Flug­bewegungen am Frank­furter Flughafen fällt und liegt mit 482000 unter dem Niveau von 2005 - die Nordwestbahn wird nicht gebraucht, meint das BBI.   Mehr»
BBI - Politikbrief zur hessischen Landtagswahl 2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-08-14>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen hat einen "Politikbrief zur hessischen Landtagswahl" für Entscheider in Politik, Medien und Wirtschaft mit Informationen zum Flughafenausbau erstellt.    Mehr»
Pressemitteilung des BBI:
BBI: Aufruf zur 150sten Montags­demonstration im Terminal
"… und kein bisschen leise!"
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2015-09-17>
Am 28. September 2015 findet um 18:00 Uhr die 150ste Montags­demonstration statt. Seit dem 14. November 2011 protestieren jeden Montag hunderte Betroffene im Terminal gegen den raum­unverträg­lichen Flughafen­ausbau.   Mehr»
250. Montagsdemo des BBI im Flughafen-Terminal
Von: @cf <2018-06-01>
Am 11. Juni 2018 findet die 250. Montagsdemo des BBI am Frankfurter Flughafen statt.   Mehr»
Die Gegenwehr
Wie wehren sich (potentiell) Betroffene gegen die Nachteile eines Ausbaus des Frankfurter Flughafens ?
Von: @PFV <2002-08-01>
   Mehr»
Über 16.000 Einwendungen gegen geplante A380-Halle:
Deutliches Zeichen der Region
Pressemitteilung vom 05. August 2003
Von: @Kreis Groß-Gerau <2003-08-05>
   Mehr»
Kundgebung zum Auftakt des Erörterungstermins
Bericht und Bilder
Von: @cf <2005-09-13>
Etwa 1000 Menschen nahmen zum Auftakt des Erörterungstermins zum Flughafenausbau an einer Kundgebung vor der Stadthalle Offenbach teil. Mit Transparenten und Plakaten protestierten sie gegen den Flughafenausbau und die parallel stattfindende Rodung des Bannwaldes für die A380-Halle.   Mehr»
Wie erteile ich eine Vollmacht zum Erörterungstermin?
Und wem gebe ich sie am besten?
Von: @cf <2005-09-10>
   Mehr»
ZRM unterstützt Bürgerinitiativen: "Die Region darf nicht unter den Hammer kommen!"
Aufruf zur Demonstration gegen Flughafenausbau am 1. Dezember in Wiesbaden
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2007-11-16>
Die Initiative "Zukunft Rhein-Main" ruft zur Teilnahme an der Demonstration gegen den geplanten Flughafenausbau am 1. Dezember in Wiesbaden auf: "Wir wollen offensiv für unsere Position werben und gleichzeitig deutlich machen, dass wir alle juristischen Mittel gegen den Ausbau nutzen werden".   Mehr»
Hessische Landes-SPD besteht nicht mehr auf Nachtflugverbot
Planfeststellungsbeschluss soll nicht mehr angegriffen werden
Von: @cf <2008-06-05>
Die SPD im hessischen Landtag will den Planfeststellungsbeschluss zum Flughafenausbau akzeptieren wie er ist - auch ohne das versprochene Nachtflugverbot   Mehr»
Nach dem Tag X: Demonstration am Flughafen
Ausbaugegner wollen weiter kämpfen
Von: @cf <2009-01-17>
Mehrere Hundert Menschen demonstrierten heute am Frankfurter Flughafen gegen den Flughafenausbau und die drohende Waldrodung.    Mehr»
Bundesweite Demos gegen Fluglärm sehr erfolgreich
Von: @cf <2012-03-25>
An allen Standorten deutscher Großflughäfen fanden am 24. März Demos gegen Fluglärm und für ein Nachtflugverbot statt. In Frankfurt demonstrierten 10000 Menschen.   Mehr»
BBI: Sleep-In im Flughafen
Pressemitteilung vom 27.06.2012
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2012-06-27>
In der Nacht von Freitag auf Samstag soll mit einem Sleep-In im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens für fluglärmfreie Nächte demonstriert werden.   Mehr»
BBI: Mismanagement von Fraport und LH bei Nachtflügen
2 Pressemitteilungen vom 03./04.07.2012
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2012-07-03>
Fast täglich gibt es trotz Nachtflug­verbot Flüge in der Kernnacht. Die Bürgerinitiativen werfen Fraport und LH Missmanagement vor.    Mehr»
BBI: Großzügige Ausnahmegenehmigungen
Pressemitteilung vom 09.07.2012
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2012-07-09>
Das Bündnis der Bürger­initiativen kritisiert, dass das Wirtschafts­ministerium Ausnahme­geneh­migungen vom Nacht­flug­verbot überaus groß­zügig erteilt.   Mehr»
"Brücken­tag" in Rhein-Main
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2012-11-06>
Zum Inter­natio­na­len Pro­test­tag ge­gen Flug­lärm am Samstag, 24.11.2012, findet im Rhein-Main-Ge­biet eine Ak­tion "Brücken­tag" mit dem Mot­to "Nacht­flug­ver­bot von 22-6 Uhr und Stopp Flug­hafen­aus­bau" statt.   Mehr»
BBI: "Wir wollen Taten sehen!"
Pressemitteilung vom 14.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-14>
Das Bündnis der Bürger­initiativen das begrüßt das Engagement des Frankfurter Ober­bürger­meisters Feldmann gegen den Fluglärm.   Mehr»
BBI: "Fraport türkt Arbeitsplatzzahlen"
Pressemitteilung vom 14.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-14>
Die optimistischen Prognosen der Fraport zu neuen Arbeitsplätzen durch den Ausbau werden weit verfehlt, stellt das Bündnis der Bürger­initiativen fest.   Mehr»
BBI: Lufthansa führt klammheimlich lauteres Abflugverfahren ein
Pressemitteilung vom 08.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-08>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen sieht im weiteren Umfeld des Flughafens großes Potential für Lärmminderung, das genutzt werden sollte.   Mehr»
BBI begrüßt Vorschläge für besseren Lärmschutz bei der Flugführung
Pressemitteilung vom 07.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-07>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen sieht im weiteren Umfeld des Flughafens großes Potential für Lärmminderung, das genutzt werden sollte.   Mehr»
Info-Material
zu den Ausbauplänen des Frankfurter Flughafens
Von: @PFV <2002-01-01>
   Mehr»
BBI: Sinnloses Waldopfer
Pressemitteilung vom 08.09.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2005-09-08>
   Mehr»
BBI: "Job-Motor! Auszeichnung" ist ein Propagandamanöver
Pressemitteilung vom 09.11.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2005-11-09>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen bezeichnet die "Job-Motor"-Auszeichnung der Fraport AG als Propagandamanöver.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.