ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
BBI: "Fraport türkt Arbeitsplatzzahlen"
Pressemitteilung vom 14.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-14>
Die optimistischen Prognosen der Fraport zu neuen Arbeitsplätzen durch den Ausbau werden weit verfehlt, stellt das Bündnis der Bürger­initiativen fest.

Pressemitteilung Bündnis der Bürgerinitiativen vom 14. 02.2013 (Berthold Fuld)

Frankfurt am Main – 14. Februar 2013. Gebetsmühlenartig wiederholt Fraport die angeblich zunehmenden Arbeitsplatzzahlen am Flughafen; in einer Pressemeldung vom 13.2. wird ein Wert von über 75000 genannt.

Es sind damit 3500 mehr als Ende 2010, bei einem großen Teil der zusätzlichen Arbeitsplätze handelt es sich jedoch nicht um Flughafenarbeitsplätze, sondern Fraport bezieht auch die neuen Arbeitsplätze im Squaire und in Gateway Gardens ein, die nicht zum Flughafen gehören (=Ausweisung im Flächennutzungsplan als Flughafenbetriebsfläche) und nur teilweise flughafenaffin sind. Für die Mitarbeiter von KPMG sind der Bahnhof im Keller und die Nähe zum Frankfurter Kreuz wichtiger als der Flughafen vor der Tür. Und in früheren Jahren gab es zwischen 2003 und 2004 einen Sprung von 63000 auf 68000 Arbeitsplätze – dem Vernehmen nach, da man auch flughafenaffine Arbeitsplätze außerhalb des Flughafens wie z.B. die Lufthansa-Küche in Zeppelinheim einbezog, die nach der Definition des Arbeitsplatzgutachtens indirekte Arbeitsplätze sind.

Prognostiziert waren für 2012 über 82000 Beschäftigte (ohne Squaire und Gateway Gardens); die Prognosen werden trotz der Ausdehnung des Erfassungsraums weit verfehlt.

Zu würdigen ist auch, dass die realen Einkünfte vieler Flughafenmitarbeiter deutlich zurückgegangen sind. „Es kommt nicht darauf an, möglichst viele Arbeitsplätze mit Löhnen zu schaffen, die zum Überleben nicht reichen. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des sich abzeichnenden Fachkräftemangels sollte man eher minder qualifizierte Flughafenbeschäftigte für besser bezahlte Tätigkeiten in Industrie, Handwerk und Handel ausbilden“ so Berthold Fuld, Sprecher des Bündnisses der Bürgerinitiativen „Der Flughafen überzeichnet jedenfalls seine tatsächliche Bedeutung für Wohlstand und Beschäftigung“.

Die Ziele des Bündnisses der Bürgerinitiativen:

  • Verhinderung des Ausbaus des Frankfurter Flughafens und anderer Flughäfen in der Region
  • Schaffung von nächtlicher Ruhe durch ein absolutes Nachtflugverbot von 22 - 6 Uhr
  • Schaffung von rechtlich einklagbaren Grenzen der Belastung für die Bürgerinnen und Bürger
  • Verursachergerechte Zuordnung von Kosten auf die Luftverkehrsindustrie; Stopp der Subventionen
  • Verringerung der Flugbewegungen auf maximal 380.000/Jahr und der bestehenden Belastungen durch Fluglärm, Luftverschmutzung und Bodenverbrauch durch Flugverkehr im Rhein-Main-Gebiet
  • Stilllegung der Landebahn Nordwest
Themen hierzuAssciated topics:

Arbeitsplätze am Frankfurter Flughafen BBI-PMs Fraport AG BBI

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Pro-Ausbau-Argumente wurden gekippt
Wichtige Argumente der Ausbau-Befürworter sind nicht mehr haltbar
Von: @PFV <2002-07-01>
   Mehr»
Ohne Ausbau attraktiv
Von: @EXTRABLATT <2002-09-18>
   Mehr»
Dicke Kröte für die Fraport AG
Scheitert der Ausbau des Frankfurter Flughafens am Kelsterbacher Chemie-Werk Ticona? Die Kosten für eine Verlegung werden auf rund 1,3 Milliarden Euro geschätzt.
Von: @EXTRABLATT <2003-06-26>
   Mehr»
Ziele der Initiative "Zukunft-Rhein-Main"
Was wir wollen - Die fünf Forderungen der Initiative "Zukunft Rhein-Main"
Unser Standpunkt: Ja zur Wirtschaftsregion Rhein-Main - Nein zum Flughafenausbau !
Von: @Zukunft Rhein-Main
   Mehr»
Städte nicht abwickeln
Von: @EXTRABLATT <2001-10-02>
   Mehr»
Industriebetriebe
Wie könnte Ihre Firma oder die Firma in Ihrer Nachbarschaft durch einen Flughafenausbau betroffen sein ?
Von: @PFV <2002-11-15>
   Mehr»
Job-Lüge Flughafenausbau
Informations- und Diskussionsveranstaltung
Von: @(BBI) <2005-07-01>
   Mehr»
Erörterungstermin: Bericht vom 29.09.2005
ZRM-Gutachter: viel weniger Arbeitsplätze durch Ausbau
Von: @cf <2005-09-29>
   Mehr»
BBI: "Job-Motor! Auszeichnung" ist ein Propagandamanöver
Pressemitteilung vom 09.11.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2005-11-09>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen bezeichnet die "Job-Motor"-Auszeichnung der Fraport AG als Propagandamanöver.   Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 24.02.2006
Wirtschaftlicher Nutzen - wieviel Flughafen braucht die Region?
Von: @cf <2006-02-21>
   Mehr»
Erörterungstermin - Bericht vom 21.02.2006
Standortfaktor Flughafen - gibt es katalytische Arbeitsplätze durch den Ausbau?
Von: @cf <2006-02-21>
   Mehr»
Fraport - Umfrage sieht deutliche Mehrheit für den Ausbau
Fakten und Meinungen zu der heftig umstrittenen Umfrage 2006
Von: @cf <2006-08-21>
Nach einer neuen von Fraport in Auftrag gegebenen Umfrage sind im Rhein-Main-Gebiet 62% der Befragten für den Flughafenausbau und damit deutlich mehr als 2002. Ausbaugegner bezweifelten die Ergebnisse   Mehr»
"Wirtschaftswachstum ist unabhängig vom Flughafen"
Von: @ZRM EXTRABLATT <2013-04-25>
Das Haupt­argument für den Ausbau des Frank­furter Flughafens sind stets die neuen Arbeits­plätze. Doch die Geschichte vom Job-Motor stimmt nicht, sagt Wirtschafts­professor Dr. Friedrich Thießen.   Mehr»
VCD Stellungnahme zum Planfeststellungsbeschluss
Missachtung der Bedürfnisse einer positiven ökonomischen und ökologischen Entwicklung der Rhein-Main-Region
Von: @Verkehrsclub Deutschland (VCD) <2008-01-29>
Der Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau des Frankfurter Flughafens enthält nach Ansicht des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) gravierende Fehler.   Mehr»
Fachtagung "Jobmotor Flughafen Rhein-Main" in Rüsselsheim
Von: @Die LINKE Fraktion im hessischen Landtag <2010-09-08>
Jobmotor Flughafen? Die LINKE lädt am Samstag, 11. September, 10.30 – 15.00 Uhr zu einer Fachtagung zum Thema Arbeitsplatzentwicklung und Arbeitsbedingungen am Flughafen Frankfurt ein.   Mehr»
BUND wird gegen die A380-Werft klagen
Pressemitteilung vom 27. November 2004
Von: @(BUND Hessen) <2004-11-27>
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wird unmittelbar nach Zustellung des Planfeststellungsbeschlusses Klage gegen den Bau der A380-Werft am Frankfurter Flughafen erheben und die sofortige Vollziehbarkeit der Rodungs- und Baugenehmigung durch einen Eilantrag außer Kraft setzen lassen bis das Verfahren in der Hauptsache entschieden ist.   Mehr»
Flucht aus Rhein-Main?
Qualifizierte Arbeitskräfte sind gefragt: die Lärmbelastung in der Region könnte da zum Problem werden
Von: @EXTRABLATT <2001-10-02>
   Mehr»
Heiße Luft statt Fakten
Pressemitteilung vom 09.08.2006
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2006-08-09>
   Mehr»
EXTRABLATT   Februar 2003
Von: @Zukunft Rhein-Main <2003-02-25>
   Mehr»
Geschönte Prognosen
Bei ihren Arbeitsplatz-Vorhersagen greift die Fraport AG regelmäßig zu hoch -
Vertrauen der Kommunen erschüttert
Von: @EXTRABLATT <2003-02-25>
   Mehr»
Ein Flughafenausbau in Frankfurt hätte auch erhebliche negative Auswirkungen auch Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze in der Region!
Von: @VBe <2006-10-04>
Würde der Frankfurter Flughafen noch weiter kapazitiv ausgebaut werden, wären sicherlich mehr Arbeitsplätze unmittelbar am Flughafen zu erwarten.
Die Kehrseite der wirtschaftlichen Auswirkungen eines Flughafenausbaus wären jedoch auch erhebliche Beeinträchtigungen der Unternehmen in der Region rund um den Flughafen herum und der daraus folgende Verlust einer erheblichen Zahl von Arbeitsplätzen.
   Mehr»
Ein "Nachtflugverbot" am Frankfurter Flughafen ist trügerisches Versprechen für die Betroffenen!
Von: @VBe <2006-10-04>
Ein sogenanntes "Nachtflugverbot" wird zwar öffentlich von vielen Seiten gefordert oder gar als unverzichtbar bezeichnet, doch hinter den Kulissen wird intensiv daran gearbeitet, es mit Trick, List und Tücke auszuhebeln. Allzu viele Betroffene hängen jedoch immer noch der Illusion eines Nachtflugverbotes nach und wollen die augelegten Fallstricke nicht wahrhaben.
   Mehr»
BBI: Argumente für die Rodung von Bannwald sind verflogen
Pressemitteilung vom 03.11.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2004-11-03>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.