ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Bundesweite Demos gegen Fluglärm sehr erfolgreich
Von: @cf <2012-03-25>
An allen Standorten deutscher Großflughäfen fanden am 24. März Demos gegen Fluglärm und für ein Nachtflugverbot statt. In Frankfurt demonstrierten 10000 Menschen.

Die bundesweite Großdemo gegen Fluglärm und für ein Nachtflugverbot war ein voller Erfolg. In Frankfurt und in Berlin, wo die Fluglärmproblematik brandaktuell ist, kamen bei wunderschönem Frühlingswetter 10000 Menschen zur Demonstration. Auch in München, Leipzig, Düsseldorf und Köln fanden Demonstrationen statt.

In Frankfurt zogen die Demonstranten, die aus allen Teilen der Region gekommen waren, vom Terminal 1 zur Zentrale der Lufthansa. Dort wurde vor der dort aufgestellten Schwanzflosse eines Lufthansa-Flugzeugs ein riesiges Transparent mit der Aufschrift "Nachts muss der Kranich schlafen" ausgerollt. Michael Wil erklärte in seiner Rede, das Nachtflugverbot von 23-5 Uhr, dass das Bundesverwaltungsgericht wahrscheinlich beschließen wird, sei nur ein erster Schritt auf dem Weg zur Bekämpfung des Fluglärms. Ziel sei neben einer Erweiterung des Zeitraums des Nachtflugverbots auch eine Deckelung der Zahl der Flugbewegungen am Tag,

Das Echo in Presse und Fernsehen war sehr positiv. Hier eine kleine Auswahl:

Spezielle Sendung "hessen-Reporter" zum Fluglärm-Protest:


Demo-Aufruf:

Gemeinsame Pressemitteilung der beteiligten Initiativen

Weckruf an die Kanzlerin: Fluglärm macht krank!

An allen Standorten deutscher Großflughäfen protestieren am 24. März zigtausende Fluglärmbetroffene. Es ist die erste bundesweite Mobilmachung gegen die ungezügelte und gesundheitszerstörende Verlärmung der Wohngebiete von Millionen von Menschen.

Demo Frankfurt:
24. März 2012, 14 Uhr,
Flughafen Frankfurt, Terminal 1 Abflughalle B

 

Flughäfen mit hunderttausenden Starts und Landungen sowie Überflügen über bewohntem Gebiet sind zu einer Geißel für die betroffenen Menschen geworden. Sie verursachen Krankheiten, vergiften Wasser und Atemluft durch Kerosinrückstände und vernichten die Lebensqualität ganzer Regionen. „Es ist an der Zeit, Einhalt zu gebieten und die katastrophalen Zustände zu ändern,“ zeigen sich die Veranstalter an den sechs Demonstrationsorten Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Leipzig, München und Berlin-Schönefeld entschlossen. „Unsere Aktion ist ein Aufschrei, den vor allem unsere Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und die für diese Flughäfen verantwortlichen Länderregierungschefs hören sollen.“

Immer mehr Unterstützung erfahren die Kämpfer gegen den Fluglärm von einer breiten Öffentlichkeit. 77 % der Deutschen haben großes Verständnis für Forderungen nach weniger Fluglärm und wirkungsvollen Nachtflugverboten. Umweltbundesamt und Deutsche Herzstiftung setzen sich für ein striktes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr ein. Der Präsident der Deutschen Herzstiftung, Professor Thomas Meinertz, appelliert an die Richter am Bundesverwaltungsgericht, bei ihren künftigen Entscheidungen den weltweiten medizinischen Kenntnisstand zu berücksichtigen. Nachtflugverbote seien unverzichtbar. Dauernd hohe Belastungen durch Fluglärm machen krank. Schon tagsüber ist der Fluglärm vielerorts nicht zumutbar. Noch verheerender wirkt er nachts, weil dann die Erholungsphase fehlt, die für Körper und Seele unbedingt notwendig ist. Kinder sind davon besonders betroffen.

Der Kardiologe am Mainzer Universitätsklinikum und Fluglärmforscher Professor Thomas Münzel, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Herzstiftung, ergänzt: „Heute weiß man, dass Fluglärm für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen – insbesondere Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall – und Depressionen, eventuell auch Tumorerkrankungen, verantwortlich ist.“

„Lassen Sie sich nicht länger von Flughafenbetreibern täuschen, die Ihnen Verluste vorrechnen, wenn nachts zwischen 22 und 6 Uhr nicht mehr geflogen wird,“ rufen die Demo-Veranstalter der Kanzlerin und den mitverantwortlichen Ministerpräsidenten zu: „Derartige Verluste stehen in keinem Verhältnis zu den gravierenden gesellschaftlichen Kosten von Nachtflügen und von ausuferndem Flugbetrieb am Tag.

Es sind die Kosten für den Verlust von gesunden Lebensjahren durch Verkehrslärm, die sich in Westeuropa nach Berechnungen der Weltgesundheitsorganisation Jahr für Jahr zu mehr als einer Million „gestohlenen“ Lebensjahren aufsummieren. Gesundheit von Menschen geht jedoch vor Wirtschaftlichkeit von Flughäfen und Fluggesellschaften! Das gebietet unser Grundgesetz!“

14. März 2012

  • Matthias Schubert, Aktionsbündnis für ein lebenswertes Berlin-Brandenburg
  • Ingrid Kopp, Bündnis der Bürgerinitiativen Frankfurt
  • Helga Stieglmeier, Aktionsbündnis AufgeMUCkt, München
  • Michael Teske, IG Nachtflugverbot Leipzig/Halle e.V.
  • K. Hussein, Verein Bürger gegen Fluglärm, Meerbusch Düsseldorf
  • Dr. Heiner Meersmann, Lärmschutzgemeinschaft Flughafen Köln/Bonn e.V.
Themen hierzuAssciated topics:

Demonstrationen BBI Fluglärm

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Protest­aktionen gegen Ausbau
Von: @cf <2018-12-10>
Auch nach der Eröff­nung der neu­en Lan­de­bahn geben die Menschen, die unter dem zu­neh­men­den Flug­lärm leiden, nicht auf: der Wider­stand "auf der Straße" geht wei­ter. Lau­fen­de In­for­ma­tio­nen hier! [aktualisiert 10.12.2018]    Mehr»
Widerstand gegen Flughafenausbau - im Wald und auf der Straße
Von: @cf <2011-07-04>
Der Wald ist gerodet, die umstrittene neue Landebahn ist so gut wie fertig. Trotzdem gibt es noch Widerstand und Protest "im Wald und auf der Straße". [abgeschlossen 03.07.2011]   Mehr»
Signal gegen Ausbaupläne
Über 500 Menschen folgten dem Aufruf des Bündnisses der Bürgerinitiativen zu einer Demonstration im Walldorfer Wald - Gefährdete Bäume gekennzeichnet
Von: @EXTRABLATT <2003-02-25>
   Mehr»
Aktion Rote Karte gegen Fluglärm
Für ein besseres Fluglärmgesetz
Von: @cf <2004-08-20>
Der Entwurf des Bundesumweltministeriums für ein neues Fluglärmgesetz steht zur Diskussion. Die Luftverkehrslobby möchte wieder ein Gesetz haben, das nur den Fluglärm schützt und nicht die Betroffenen. Helfen Sie mit, das zu verhindern - machen Sie mit bei der Aktion Rote Karte!    Mehr»
Bürgerinitiativen demonstrierten für ein besseres Fluglärmgesetz
Bericht von der Demo aus Bonn
Von: @cf <2004-09-14>
Am Montag, den 13.9.2004 demonstrierten Bürgerinitiativen aus ganz Deutschland vor dem Umweltministerium in Bonn für ein besseres Fluglärmgesetz. Auch das Bündnis der Bürgerinitiativen war dabei.   Mehr»
Nach dem Tag X: Demonstration am Flughafen
Ausbaugegner wollen weiter kämpfen
Von: @cf <2009-01-17>
Mehrere Hundert Menschen demonstrierten heute am Frankfurter Flughafen gegen den Flughafenausbau und die drohende Waldrodung.    Mehr»
Robin Wood: Flughafenausbau: Kein Grund zum Feiern
"Klimaschutz statt Kahlschlag-Party" (PM vom 08.05.2009)
Von: @ROBIN WOOD <2009-05-08>
ROBIN WOOD-AktivistInnen protestieren heute mit einer Aktion gegen die Inszenierung des ersten Spatenstichs für den Bau der vierten Landebahn am Frankfurter Flughafen   Mehr»
Protest gegen Ausbau und Fluglärm in Mainz
Von: @vf <2011-02-19>
Mehr als 2500 Menschen demonstrierten am Samstag, den 19. Februar 2011, in Mainz gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens, gegen Fluglärm und für ein Nachtflugverbot.   Mehr»
* Demo * Menschenkette gegen Fluglärm * in Offenbach
Von: @cf <2011-09-19>
Am Samstag, den 17.09.2011 demonstrierten mehr als 4000 Menschen in Offenbach mit einer Menschenkette unter der Einflugschneise gegen Fluglärm und Flughafenausbau.   Mehr»
22.10.2011 * Demonstration * Rhein-Main gegen Fluglärm! *
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen, Lebenswertes Mainz, ZRM <2011-10-06>
Am 22.10.2011, einen Tag nach Eröffnung der neuen Landebahn, treffen sich Fluglärmgegner aus der Rhein-Main-Region und Rheinland-Pfalz zu einer gemeinsamen Demonstration gegen Fluglärm und für ein Nachtflugverbot.    Mehr»
Demo "Rhein-Main gegen Fluglärm" - Bildbericht
Von: @cf <2011-10-23>
Am Tag nach der Eröffnung der neuen Landebahn demonstrierten mehr als 15000 Menschen aus Hessen und Rheinland-Pfalz gegen Flughafenausbau und Fluglärmbelastung und für ein Nachtflugverbot.   Mehr»
Großdemo gegen Fluglärm in Berlin - Mitfahren ab Hochheim!
Von: @Initiative Zukunft Rhein-Main <2011-11-10>
Unter dem Titel "Bundesweit gegen Fluglärmterror" findet am Samstag, 19.11.2011 eine Großdemo in Berlin statt. In Hochheim wird eine Mitfahrgelegenheit angeboten.    Mehr»
BBI: Mon­tags­de­mon­stra­tio­nen im Flug­ha­fen­ter­mi­nal
Von: @[Bündnis der Bürgerinitiativen]
Das Bündnis der Bürger­initiativen ruft zu regel­mäßigen Montags­demonstra­tionen im Flughafen­terminal gegen die Nordwestbahn und für ein Nacht­flug­verbot von 22 bis 6 Uhr auf. Infos hier!   Mehr»
Immer mehr: 3000 Teilnehmer bei der vierten Montagsdemo
Von: @cf <2011-12-06>
Die 4. Montagsdemo im Flughafen-Terminal am 5. Dezember 2011 war nicht ganz so laut wie die bisherigen Demos, aber nicht weniger effektvoll.   Mehr»
6. Montagsdemo am 19.12.2011
Von: @cf <2011-12-21>
An der 6. Montagsdemo gegen Fluglärm im Flughafenterminal nahmen am 19. Dezember 5000 Menschen teil. Premiere hatte die große Choraufführung des Weihnachtsliedes "Stille Nacht" mit einem passenden neuen Text.    Mehr»
Flughafenausbau stoppen! Demo am 1.12.2007
Samstag, 01. Dezember 2007, 11.00 Uhr Wiesbaden, Hauptbahnhof
Von: @Bündnis der Bürgerinitaitiven <2007-12-01>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen ruft für den 1.12.2007 zu einer Demonstration gegen den Flughafenausbau auf. Letzte Chance zum Protest gegen den Planfeststellungsbeschluss - kommt alle!   Mehr»
BBI: Sleep-In im Flughafen
Pressemitteilung vom 27.06.2012
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2012-06-27>
In der Nacht von Freitag auf Samstag soll mit einem Sleep-In im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens für fluglärmfreie Nächte demonstriert werden.   Mehr»
Demo gegen Käfighaltung in Nauheim *** wegen Wetter verschoben ***
Von: @cf <2013-01-22>
Die für den 26. Januar 2013 angekündigte Demo "gegen Käfighaltung in Nauheim" fällt wegen der schlechten Wetterprognose (Eisregen) aus. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gemacht.    Mehr»
BBI: Aufruf zur Demonstration am 04. Februar 2012
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2012-01-30>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen ruft für Samstag, 4.2.2012, 12 Uhr zu einer großen Demonstration gegen Fluglärm und Flughafenausbau am Flughafen auf.    Mehr»
"Demo gegen Käfighaltung" in Nauheim jetzt am 16. März
Von: @cf <2013-03-01>
Die im Januar wegen des Wetters ausgefallene "Demo gegen Käfighaltung" hinter Schall­schutz­fenstern findet jetzt am Samstag, den 16. März 2013 statt.   Mehr»
Demo gegen Lärm in Mainz am 27. April
Von: @Aktionsbündnis Verkehrslärm <2013-04-27>
Das Aktions­bündnis gegen Verkehrs­lärm ruft für den 27.04.2013, ab 13 Uhr, zu einer Demo gegen Lärm in Mainz auf. Fluglärm- und Bahnlärm-­Gegner werden gemeinsam auftreten.   Mehr»
* Der Tag X - Rodung des Kelsterbacher Waldes *
Von: @cf <2009-04-07>
Fraport hat schon zwei Drittel des Kelsterbacher Waldes für den Flughafenausbau gerodet, das Waldcamp wurde geräumt. Was passiert(e) im Wald und darum herum? Infomationen und Berichte hier! [abgeschlossen]    Mehr»
Katrin Eder nimmt an Demonstration gegen Fluglärm in Berlin teil
Pressemitteilung 18.11.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-11-19>
Die für Fluglärm zuständige Umweltdezernentin Katrin Eder demonstriert gemeinsam mit zahlreichen Vertretern der Bürgerinitiativen in Berlin. Mit Video von der Demo!   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.