ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Pressemitteilung des BBI:
BBI: Deutsche Flugsicherung schüttet noch mehr Lärm über der Region aus
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2017-04-19>
Das Bündnis der Bürger­initiativen kritisiert die Entscheidung der DFS, zwischen 6:00 Uhr und 20:30 Uhr ausschließlich den unabhängigen Landebetrieb auf der Südbahn und der Nordwest­landebahn zu verwenden. Das führt zu mehr Fluglärm bei den Gegenanflügen.

Pressemitteilung Bündnis der Bürgerinitiativen vom 19.04.2017 (Thomas Scheffler)

Auf der heutigen Sitzung der Fluglärmkommission gab die DFS bekannt, dass sie jetzt zwischen 6:00 Uhr und 20:30 Uhr ausschließlich den unabhängigen Landebetrieb auf der Südbahn und der Nordwestlandebahn ausführt. Im Gegensatz zum abhängigen Landebetrieb, bei dem die Flugzeuge diagonal versetzt fliegen, erfolgt beim unabhängigen Betrieb ein paralleler Anflug. Die DFS begründet diese Verfahrensänderung mit einem an neue Arbeitsweisen der Fluglotsen angepassten Landebetrieb, der koordinationsämer, weniger komplex und damit sicherer sei. Eine Beratung durch die Fluglärmkommission erfolgte zuvor nicht.

Beim unabhängigen Betrieb muss beim Anflug auf die Südbahn bereits im Gegenanflug die Höhe auf 4000 Fuß reduziert werden. Das heißt, statt im kontinuierlichen Sinkflug werden lange Strecken im Horizontalflug geflogen. Es entsteht im Kinzigtal, im Spessart und in Rheinhessen viel mehr Lärm als im abhängigen Betrieb. Zehntausende werden durch diese Verfahrensänderung mit vermeidbarem Lärm belastet, der mit Spitzenpegeln von über 70 dB(A) erheblich belästigend ist.

Grundsätzlich gilt der unabhängige Betrieb im Vergleich zum abhängigen Betrieb als riskanter, da die Abstände zwischen den Flugzeugen geringer sind. Das von der DFS vorgetragene Argument angeblich höherer Sicherheit wirkt eher unglaubwürdig und wie vorgeschoben, um eine Personalkostenersparnis zu rechtfertigen. Die Mehrkosten, die den Fluggesellschaften aufgrund der langen Horizontalflüge entstehen, werden vermutlich höher sein als die Kosteneinsparungen bei der DFS.

Der unabhängige Landebetrieb ist zudem wetterabhängig. Bei Gewitter und Sturm muss wieder auf den abhängigen Betrieb umgestellt werden, der jedoch nur eine geringere Kapazität zulässt. Massive Verspätungen und Flugausfälle in dem auf die höhere Kapazität ausgerichteten Flugbetrieb sind unvermeidbar. Die Erfahrungen zeigen, dass das Drehkreuz des Frankfurter Flughafens gerade am Abend nicht mehr verlässlich funktioniert. Die „Chaos-Nacht“ Ende Juli 2016 ist noch in Erinnerung.

„Uns erschreckt die Dreistigkeit, mit der die Flugsicherung Verfahren einführt, durch die in erheblichem Umfang vermeidbarer gesundheitsschädlicher Lärm entsteht.“ so Thomas Scheffler, Sprecher des BBI Bündnis der Bürgerinitiativen. „Bis zur Eröffnung der neuen Landebahn wurden mehr Flugbewegungen als heute im abhängigen Betrieb bewältigt. Wir sehen keine triftigen Gründe, die dagegen sprechen, auch jetzt den gesamten Landebetrieb im abhängigen Betrieb durchzuführen und so zusätzliche Lärmbelastungen zu vermeiden. Wir fordern von der Luftverkehrswirtschaft, auf Sonntagsreden zur Lärmminderung auch Taten folgen zu lassen.“


Das „Bündnis der Bürgerinitiativen - Kein Flughafenausbau - Für ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr“, kurz: BBI, ist ein Zusammenschluss von mehr als 80 Initiativen. Das Bündnis streitet für die Wiedergewinnung und den Erhalt der Lebensqualität derMenschen im Rhein-Main-Gebiet. Es setzt sich für die Schaffung einer lebenswerten Region ein und fordert den Schutz der Menschen vor den schädlichen Auswirkungen des Luftverkehrs und erklärt sich solidarisch mit allen von Verkehrslärmbetroffenen Menschen. Das Bündnis fordert einen verantwortungsvollen Umgang mit der Mobilität.

Die gemeinsamen Ziele sind:

  • Verhinderung des Ausbaus des Frankfurter Flughafens und anderer Flughäfen in der Region
  • Schaffung von nächtlicher Ruhe durch ein absolutes Nachtflugverbot von 22 - 6 Uhr
  • Schaffung von rechtlich einklagbaren Grenzen der Belastung für die Bürgerinnen und Bürger
  • Verursachergerechte Zuordnung von Kosten auf die Luftverkehrsindustrie; Stopp der Subventionen
  • Verringerung der Flugbewegungen auf maximal 380.000/Jahr und der bestehenden Belastungen durch Fluglärm, Luftverschmutzung und Bodenverbrauch durch Flugverkehr im Rhein-Main-Gebiet
  • Stilllegung der Landebahn Nordwest
Themen hierzuAssciated topics:

BBI-PMs Deutsche Flugsicherung (DFS) Anflugroute(n) Fluglärm

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
BBI: Argumente für die Rodung von Bannwald sind verflogen
Pressemitteilung vom 03.11.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2004-11-03>
   Mehr»
Lufthansa sorgt für ungedeckten Wechsel bei einem Flughafenausbau
Auch ein "Mini-Nachtflugverbot" soll nach (!) erfolgtem Ausbau juristisch gekippt werden !
>> Erstmals erkennt LH aktuelle Gesundheitsgefahren durch (ihren) Luftverkehr an !
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2002-08-23>
   Mehr»
BBI: Falls Argumente noch gelten, darf die A380-Werft nicht gebaut werden
Pressemitteilung vom 07.03.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2004-03-07>
   Mehr»
PFV Landebahn: Fraport will die Bürger durch Zeitdruck ausschalten
Pressemitteilung vom 02.09.2003
Von: @BBI <2003-09-02>
   Mehr»
In hundert Ordnern wird das Problem beschönigt
Pressemitteilung vom 09.09.2003
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2003-09-09>
Der voreilige Start des Planfeststellungsverfahrens zeigt nach Meinung des Bündnis der Bürgerinitiativen auf, dass der Ausbau des Frankfurter Flughafens "brutalstmöglich" durchgezogen werden soll.   Mehr»
Verdrängtes Risiko: Fernbahnhof-Überbauung mit der NW-Landebahn unvereinbar
Pressemitteilung vom 14.09.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main, BUND, Robin Wood, BBI <2004-09-14>
Das geplante Airrail-Center, das über dem Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen entstehen soll, wäre bei Bau einer Nordwestbahn in hohem Maße durch mögliche Abstürze gefährdet. Mit einer heute gestarteten Plakataktion soll auf dieses bisher verdrängte Risiko hingewiesen werden.   Mehr»
Bürgerinitiativen und BUND sammeln Unterschriften gegen Änderung des Landesentwicklungsplans
Pressemitteilung vom 22.07.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen, BUND <2005-07-22>
   Mehr»
BBI: "Fraport türkt Arbeitsplatzzahlen"
Pressemitteilung vom 14.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-14>
Die optimistischen Prognosen der Fraport zu neuen Arbeitsplätzen durch den Ausbau werden weit verfehlt, stellt das Bündnis der Bürger­initiativen fest.   Mehr»
BBI: "Wir wollen Taten sehen!"
Pressemitteilung vom 14.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-14>
Das Bündnis der Bürger­initiativen das begrüßt das Engagement des Frankfurter Ober­bürger­meisters Feldmann gegen den Fluglärm.   Mehr»
BBI: Lufthansa führt klammheimlich lauteres Abflugverfahren ein
Pressemitteilung vom 08.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-08>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen sieht im weiteren Umfeld des Flughafens großes Potential für Lärmminderung, das genutzt werden sollte.   Mehr»
BBI begrüßt Vorschläge für besseren Lärmschutz bei der Flugführung
Pressemitteilung vom 07.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-07>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen sieht im weiteren Umfeld des Flughafens großes Potential für Lärmminderung, das genutzt werden sollte.   Mehr»
BBI: Rückgang der Flug­bewegungszahl im Januar nicht nur wegen Schnee und Eis
Pressemitteilung vom 04.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-04>
Das BBI sieht im Rückgang der Flugbewegungen nicht eine konjunkturell bedingte Delle, sondern um einen nachhaltigen Trend.   Mehr»
BBI: Durch Kochs Rücktritt wird das Genehmigungsverfahren nicht fairer
Pressemitteilung vom 04.09.2003
Von: @BBI <2003-09-04>
   Mehr»
BBI: Weniger Flug­bewegungen als 2005 belegen die Entbehr­lichkeit der Nordwestbahn
Pressemitteilung vom 04.01.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-01-04>
Die Zahl der Flug­bewegungen am Frank­furter Flughafen fällt und liegt mit 482000 unter dem Niveau von 2005 - die Nordwestbahn wird nicht gebraucht, meint das BBI.   Mehr»
BBI: Lärmärmere Flugzeuge gibt es nicht
Pressemitteilung vom 29.11.2012
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2012-11-24>
Ministerpräsident Bouffier strebt eine Entlastung vom Fluglärm durch lärmärmere Flugzeuge an. Das BBI hält dies für nicht möglich   Mehr»
BBI: Aufruf zur Demonstration am 04. Februar 2012
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2012-01-30>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen ruft für Samstag, 4.2.2012, 12 Uhr zu einer großen Demonstration gegen Fluglärm und Flughafenausbau am Flughafen auf.    Mehr»
BBI: "Drohungen der Condor nicht ernstzunehmen "
Pressemitteilung vom 19.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-19>
Das Bündnis der Bürger­initiativen hält die Drohung von Condor, eventuell den Standort Frankfurt wegen des Nachtflug­verbots aufzu­geben, nicht für glaub­würdig.    Mehr»
BBI: Unabhängiger Betrieb der Südumfliegung ausgesetzt
Pressemitteilung vom 21.02.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-02-21>
Die DFS hat auf der Südumfliegung den unabhängigen Abflugbetrieb zur Startbahn West ausgesetzt, weil es zu Problemen gekommen ist. Damit sinkt die Startkapazität.    Mehr»
BUND und BBI: "Ein wichtiger Beitrag zur Reduktion des Fluglärms"
Pressemitteilung vom 01.03.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-03-01>
BUND und BBI kommentieren das 10-Punkte-Programm der Frankfurter Fluglärm Kommission.    Mehr»
BBI zu Bundesrat­sinitiativen: "Leiser wird es damit nicht"
Pressemitteilung vom 16.03.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-03-16>
Das Bündnis der Bürger­initiativen fordert deutliche Ausweitung der Bundesrats­initiativen gegen Fluglärm.   Mehr»
BBI: Umwelt- und Nach­bar­schafts­haus hat Ziel "Dia­log" weit ver­fehlt
Pressemitteilung vom 10.04.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-04-10>
Das Bündnis der Bürger­initiativen kritisiert das neue Informations­zentrum des UNH als einseitiges Instrument von Landes­regierung und Luft­verkehrs­wirtschaft    Mehr»
BBI: "Ignoranz der Lufthansa ist schamlos"
Pressemitteilung vom 30.04.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-04-30>
Das Bündnis der Bürger­initiativen ist empört über die Ankündigung der Lufthansa, in Zukunft die Flugzeuge flacher starten zu lassen.   Mehr»
BBI kritisiert neue Ausstellung des Umwelt- und Nachbar­schafts­hauses
Pressemitteilung vom 30.04.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-04-30>
Das Bündnis der Bürger­initiativen kritisiert, dass die Ausstellung nicht neutral ist, sondern einseitig für den Flughafen wirbt: "Hier werden alle Register der Manipulations­kunst gezogen".    Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.