ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Fluglärm­kommission: Fluglärm­wirkungen müssen wesent­liche Grund­lage für Flugroutenent­scheidungen bleiben!
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 11. 09. 2013
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2013-09-11>
Die Fluglärm­kommission befasste sich in der Sitzung 11.09.2013 vor allem mit dem Urteil zur Südumfliegung, einigen Änderungen bei Flugverfahren, und mit der Betriebs­richtungs­verteilung.

Pressemitteilung der Fluglärmkommission Frankfurt vom 11. September 2013 / 222. Sitzung

Auf der heutigen 222. Sitzung der Fluglärmkommission wurde zunächst eingehend das Urteil des VGH Kassel zur Südumfliegung vom 3.9.2013 diskutiert. Dabei waren die Mitglieder der Auffassung, dass vor einer Befassung mit einzelnen Szenarien zur Routenführung zunächst die Urteilsbegründung abgewartet werden müsse, die in etwa zwei Wochen erwartet wird. Vorbehaltlich dieser Gründe ist nach Auffassung des Direktors des Bundesaufsichtsamtes für Flugsicherung, Prof. Dr. Nikolaus Herrmann, im Hinblick auf die Ausführungen der mündlichen Verhandlung zu erwarten, dass das Thema Lärm zukünftig erst nachrangig in die Beurteilung der Verfahrensplanung einbezogen werden müsse. Der Vorsitzende der Fluglärmkommission und Bürgermeister von Raunheim, Thomas Jühe, machte hierauf deutlich, wie wichtig es sei, gegen eine solche für die Fluglärmbetroffenen besonders wichtige geänderte Ausgangslage vorzugehen, und Nichtzulassungsbeschwerde vor dem Bundesverwaltungsgericht einzulegen.

Kontrovers zwischen den Mitgliedern diskutiert wurde die Frage, ob ein möglicher Wegfall der Südumfliegung die Grundlagen des Planfeststellungsbeschlusses angreifen könnte. Unter Verweis auf die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts machte Prof. Herrmann hierzu jedoch deutlich, dass die Abwägung dann weiter bestand habe, wenn kein ganz wesentliches Abweichen nach Art und Umfang der Lärmbetroffenheit durch eine neue Flugroute erzeugt werde.

Losgelöst von dieser aktuellen Frage befasste sich die Fluglärmkommission mit zahlreichen weiteren Beratungsthemen, die jeweils mit einer Empfehlung der Fluglärmkommission verabschiedet wurden (nähere Informationen zu den Einzelmaßnahmen entnehmen Sie bitte den einzelnen Präsentationen):

  1. Die Deutsche Flugsicherung wird am 4.10.2013 in Zusammenarbeit mit der Condor und der Fraport AG einzelne Testflüge mit erhöhtem Anfluggleitwinkel von 4,5 Grad und 4-5 nautische Meilen vor dem Aufsetzpunkt übergehend auf den normalen Anfluggleitwinkel von 3,0 Grad bzw. 3,2 Grad auf die Landebahn Nordwest vornehmen. Es handelt sich um einen wichtigen Testbetrieb im Forschungsstadium (Auftraggeber FFR), der immer von der Fluglärmkommission gefordert und nun auf seine Machbarkeit getestet wird. Die Testflüge werden durch ein Monitoring des FFR begleitet.

  2. Die Eindrehvorgänge im abhängigen (versetzten) Betrieb werden ab 17.10.2013 auch im Süden auf 5.000 Fuß angehoben (erste Stufe für eine zukünftige Verlängerung des ILS), bisher betrug die Eindrehhöhe im Süden 4.000 Fuß. Auch diese Maßnahme ist auf einen Beschluss der Fluglärmkommission zur Anhebung der Gegenanflüge und in der Folge auch der Eindrehvorgänge, veranlasst durch den Main-Kinzig-Kreis, zurück zu führen und wurde von den Mitgliedern der Fluglärmkommission begrüßt. Die Maßnahme wird zunächst in einem Probebetrieb eingeführt und ebenfalls durch ein Monitoring des FFR begleitet.

  3. Die Führung der Südosttransition soll aus Sicherheitsgründen zum 3. Quartal 2014 angepasst werden. In einem positiven Nebeneffekt entstehen hierdurch weniger Lärmbelastungen, da weniger Lärmbetroffene überflogen werden.

Von der DFS aufgeklärt wurde zur Frage der möglichen missbräuchlichen Nutzung der Nordwestabflugrouten, bei welchen die Piloten selbst eine Einschätzung darüber abgeben, ob sie die Vorgaben der Südumfliegung einhalten können, oder stattdessen die deutlich kürzeren Nordwestabflüge nutzen. Insoweit versicherte die DFS anhand statistischer Auswertungen, dass der von einigen Bürgerinitiativen vermutete Missbrauch dieser Vorgehensweise nicht bestehe. Losgelöst davon habe die DFS selbst auch gar keine rechtliche Handhabe, da die Verantwortung in diesem Bereich beim Luftfahrzeugführer liege.

Aufgrund der nach Inbetriebnahme der Landebahn Nordwest ausgetragenen Kontroversen über die Lärmbelastungswirkungen der verschiedenen Betriebsrichtungen (BR 25 = Westbetrieb; BR 07 = Ostbetrieb) hat das Forum Flughafen und Region umfängliche Auswertungen zur aktuellen Belastungssituation vorgenommen, die in der Fluglärmkommission vorgestellt wurden. Dabei war erkennbar, dass die Betriebsrichtung 07 aufgrund der unterschiedlichen Besiedelungsstruktur westlich und östlich des Flughafens deutlich stärkere Fluglärmbelastung hervorruft. Beispielsweise liegt die Besiedlung von Frankfurt mit den Stadtteilen Niederrad und Sachsenhausen etwa doppelt so weit vom Flughafen entfernt wie Flörsheim und Raunheim. Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung ergibt sich aufgrund der belastenden Abflugrouten für die Stadt Frankfurt sogar eine höhere Fluglärmbelastung bei Ostbetrieb, also bei BR 07. Die Neubelastung im Süden der Stadt nach Inbetriebnahme der Nordwestlandebahn hatte verschiedentlich zu dem Eindruck geführt, der Westbetrieb löse eine höhere Betroffenheit aus.

Wichtig sind diese Erkenntnisse u. a. für die Frage, wie mit der bestehenden Rückenwindkomponente für den Frankfurter Flughafen umzugehen ist. Je nach Betroffenheit gibt es diesbezüglich unterschiedliche Forderungen für die nun eine neue Entscheidungsgrundlage geschaffen wurde. Schließlich stellte die Fraport ein neues Konzept zum Monitoring der im Planfeststellungsbeschluss verbotenen permanenten Schubumkehr über die Stufe Leerlauf hinaus vor. Diese Vorgabe kann bisher nicht überprüft werden. Die Fraport ist insoweit wieder weltweit Vorreiter in der Entwicklung neuer Methoden. Weitere Themen entnehmen Sie bitte unserer Internetseite / Sitzungen.

Thomas Jühe, Vorsitzender der Kommission zur Abwehr des Fluglärms, Frankfurt

Themen hierzuAssciated topics:

Fluglärmkommission Ffm Fluglärmschutz Flugroutenänderung Südumfliegung Rückenwind beim Landeanflug

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Fluglärmkommission: Mit Macht gegen die Nacht
Pressemitteilung vom 25.06.2010
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2010-06-28>
Die Fluglärmkommission Frankfurt sieht die Fachtagung "Die Fracht braucht die Nacht" als Versuch der Luftverkehrswirtschaft, Politik und Behörden im Sinn ihrer Interessen beeinflussen   Mehr»
Vorstand der Fluglärmkommission im Amt bestätigt
Pressemitteilung zur Sitzung vom 24.11.2010
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2010-11-27>
Die Fluglärmkommission verlangte auf ihrer Sitzung von Staats­minister Posch "en­ga­giertes Ein­tre­ten für das ver­sprochene Nacht­flug­verbot".   Mehr»
Fluglärmkommission berät Flugrouten im Ausbaufall
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 25.01.2011
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2011-01-25>
Die DFS hat in einer Sondersitzung der Flug­lärm­kommission am 25. Januar 2011 die Gesamtplanung der An- und Abflugrouten für den Ausbaufall vorgestellt.   Mehr»
DFS stellt neue Abflugrouten nach dem Ausbau vor
Von: @cf <2011-01-27>
Die neuen Flugrouten nehmen Gestalt an. Die DFS hat in der Fluglärm­kommission Pläne für Abflugrouten in Richtung Westen vorgestellt. Rheinland-Pfalz protestiert gegen die Fluglärmverlagerung in das Nachbarland.   Mehr»
Fluglärmkommission beschließt Forderungen zum passiven Schallschutz
Von: @cf <2011-05-25>
Die Fluglärmkommission hat die Landesregierung aufgefordert, die Lärmschutz­bereiche festzulegen und Forderungen zum passiven Schallschutz beschlossen.    Mehr»
Fluglärmkommission fordert Anhebung der Flughöhen und sofortigen Schallschutz
Pressemitteilung zur 213. Sitzung der Fluglärmkommission vom 31.08.2011
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2011-08-31>
Die Fluglärmkommission hat die DFS auf ihrer heutigen Sitzung aufgefordert, sämtliche Möglichkeiten der Optimierung des Anflugsystems zu prüfen und damit eine Anhebung der Überflughöhen zu erreichen.   Mehr»
Fluglärmkommission verlangt rechtssichere Umsetzung der Nachtflugregelung!
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 16.05.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-05-16>
Die Fluglärm­kommission fordert Minister Posch auf, vor der Umsetzung der Nacht­flug­regelung die Urteils­begrün­dung des Gerichts abzuwarten. Weiterhin wurden Vorschläge der DFS zur Änderung von Flug­verfahren diskutiert.   Mehr»
Informationsoffensive der Frankfurter Fluglärmkommission: Arbeit für die Region
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 30.10.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-10-30>
Die Fluglärm­kommission will der aktuellen Kritik und den Forderungen nach mehr Öffentlichkeit mit einer "Informationsoffensive" begegnen.    Mehr»
Fluglärmkommission empfiehlt Variante für Südumfliegung
Von: @cf <2011-03-09>
Die Fluglärmkommission hat sich bei der Südumfliegung mit Mehrheit auf die "Variante 7" geeinigt. Wirklich glücklich ist aber niemand damit    Mehr»
Fluglärm­kommission arbeitet weiter an der Ver­ringerung der Flug­lärm­belastung
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 14.11.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-11-14>
Die Fluglärm­kommission befasste sich auf ihrer 218. Sitzung mit den Flug­routen und der Öffent­lichkeits­arbeit und wählte neue Vorstands­mitglieder.    Mehr»
Fluglärm­kommission wertet Nachtflugbewegungen aus
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 30.10.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-12-14>
Die Fluglärm­kommission hat sich in einer Sonder­sitzung mit den nächt­lichen Flug­bewegungen nach Eröffnung der Nordwest­bahn befasst.    Mehr»
Fluglärmkommission: Initiative zur Erreichung verbesserten Schutzes vor Fluglärm
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 20. 02. 2013
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2013-02-21>
Die Fluglärm­kommission hat in ihrer Sitzung am 21.02.2013 ein 10-­Punkte-­Programm zum Flug­lärm­schutz verabschiedet und fordert, die Änderung der Grundlagen jetzt anzugehen.   Mehr»
Fluglärmkommission legt 10-Punkte-Programm zum Fluglärmschutz vor
Von: @cf <2013-02-21>
Die Fluglärm­kommission hat einen an die Politik gerich­teten Forderungs­katalog vorge­stellt, mit dem die Rahmen­bedin­gungen beim Fluglärm­schutz verbessert werden sollen.   Mehr»
Fluglärmkommission sperrt Minister Posch aus
Von: @cf <2011-03-12>
Der Streit zwischen Flug­lärm­kommission und Wirtschafts­ministerium spitzt sich zu: die Kommission hat jetzt die Zusammen­arbeit aufgekündigt.    Mehr»
Mainz: "Kommunen und Öffentlichkeit bei der Flugroutenplanung angemessen beteiligen!"
Pressemitteilung vom 28.02.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-02-28>
Die Stadt Mainz fordert eine gründiche fachliche Beratung der von der DFS vorlegten Planungen für neue Flugrouten und die Prüfung weiterer Alternativen.   Mehr»
Fluglärm­kommission: DFS will höher an- und abfliegen
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 07.05. 2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-05-07>
Auf der 225. Sitzung der Fluglärm­kommission Frankfurt stellte die DFS neue Möglichkeiten bei der Gestaltung der An- und Abflugrouten vor.    Mehr»
Fluglärmkommission: "Richtungswandel beim Fluglärmschutz bewirkt"
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 18. 07. 2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-07-18>
Der Vorstand der Fluglärmkommission Frankfurt zog heute vor der Presse Bilanz über die Arbeit der Kommission in den letzten 10 Jahren.   Mehr»
Fluglärmkommission einigt sich auf Prüfkriterien für Lärmpausen
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 24.09.2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-09-24>
Auf der 227. Sitzung der Fluglärmkommission Frankfurt beschäftigte man sich vor allem mit den von der Landes­regierung vorgeschlagenen Lärmpausen. Weiterhin waren die Nordwest­abflüge und die Betriebs­richtungs­verteilung ein Thema.   Mehr»
Fluglärmkommission stimmt Flugrouten­verschiebung über Frankfurt nicht zu
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 13.10.2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-10-13>
Die Fluglärm­kommission stimmt dem letzten Teil der von des DFS entwickelten geänderten Anflugsystems "Modified Arrival Routes" (MAR) nicht zu. Weiterhin wurde über Möglichkeiten der satelliten­gestützten Navigation diskutiert.   Mehr»
229. Sitzung Fluglärmkommission - Unterlagen
Von: @cf <2015-01-29>
Auf der 229. Sitzung am 28.01.2015 hat sich die Fluglärm­kommission Frankfurt mit den vorgeschlagenen Lärmpausen­modellen befasst und ihren Beschluss dazu verkündet - weiteres Material HIER   Mehr»
Fluglärmkommissionen fordern besseren gesetzlichen Schutz
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 27.04. 2015
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2015-04-27>
Die Arbeits­gemeinschaft Deutscher Fluglärm­kommissionen (ADF) befasste sich auf ihrer 76. Tagung mit der Frage, wie der gesetzliche Schutz vor Fluglärm verbessert werden kann.   Mehr»
Fluglärm­kommission: neue Mitglieder­struktur zeichnet sich ab
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 22.07.2015
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2015-07-22>
Auf der 231. Sitzung der Fluglärm­kommission Frank­furt wurde über das neue Konzept für die Mitglieder­struktur diskutiert. Außerdem ging es um Lärm­ober­grenzen, Nutzung von Flugrouten, das Swing Over Verfahren und Neues beim "Experten­gremium Aktiver Schall­schutz".   Mehr»
HMWEVL: Mehr Mitglieder in der Frankfurter Fluglärmkommission
Pressemitteilung des HMWEVL vom 29.09.2015
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung <2015-09-28>
In der Frankfurter Fluglärmkommission werden zukünftig mehr Städte und Gemeinden als bisher vertreten sein. Die Mitgliedschaft wird nun erstmals an objektive Kriterien gebunden.   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.