ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Pressemitteilung des Bündnis der Bürgerinitiativen:
2018: Verheerende Statistik über verspätete Landungen
„Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los.“
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2019-01-09>

Für 2018 legt das Hessische Wirtschaftsministerium eine verheerende Statistik vor: Mehr als 1.000 verspätete Landungen nach 23 Uhr haben die Bevölkerung rund um den Flughafen gequält.

Das ist das traurige Ergebnis einer verfehlten Flughafenpolitik. Mit finanziellen Anreizen hat man um jeden Preis Flüge nach Frankfurt geholt, um den unsinnigen Flughafenausbau auszulasten.

Dazu Thomas Scheffler, Sprecher des BBI Bündnis der Bürgerinitiativen: „Das alles erinnert an Goethes Zauberlehrling: ‚Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los.‘ Es hilft nur eine drastische Anhebung der Landegebühren für verspätete Landungen. 10.000 Euro pro Landung wären angemessen und - da sind wir uns sicher - würden sofort Abhilfe schaffen.“


Das "Bündnis der Bürgerinitiativen - Kein Flughafenausbau - Für ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr", kurz: BBI, ist ein Zusammenschluss von mehr als 80 Initiativen. Das Bündnis streitet für die Wiedergewinnung und den Erhalt der Lebensqualität der Menschen im Rhein-Main-Gebiet. Es setzt sich für die Schaffung einer lebenswerten Region ein und fordert den Schutz der Menschen vor den schädlichen Auswirkungen des Luftverkehrs und erklärt sich solidarisch mit allen von Verkehrslärmbetroffenen Menschen. Das Bündnis fordert einen verantwortungsvollen Umgang mit der Mobilität.

Die gemeinsamen Ziele sind:

  • Verhinderung des Ausbaus des Frankfurter Flughafens und anderer Flughäfen in der Region, kein Terminal 3
  • Schaffung von nächtlicher Ruhe durch ein absolutes Nachtflugverbot von 22 - 6 Uhr
  • Schaffung von rechtlich einklagbaren Grenzen der Belastung für die Bürgerinnen und Bürger
  • Verursachergerechte Zuordnung von Kosten auf die Luftverkehrsindustrie; Stopp der Subventionen
  • Verringerung der Flugbewegungen auf maximal 380.000/Jahr und der bestehenden Belastungen durch Fluglärm, Luftverschmutzung und Bodenverbrauch durch Flugverkehr im Rhein-Main-Gebiet
  • Stilllegung der Landebahn Nordwest
Themen hierzuAssciated topics:

Verspätete Landungen Start- und Landegebühren BBI-PMs

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Verspätete Flieger müssen viel teurer werden
Von: @ZRM Info <2018-10-15>
Verspätete Landungen nach 23 Uhr sind derzeit Normalität. Höhere Start- und Landegebühren für Nachtflüge könnten Abhilfe schaffen.   Mehr»
Fluglärmschutz auch 2019 zentrales Thema für den Kreis:
Zu späte Nachtflüge nicht akzeptabel
Pressemitteilung des Kreis Groß-Gerau
Von: @Kreis Gross-Gerau <2019-01-03>
Der Groß-Gerauer Landrat Thomas Will ist skeptisch bezüglich der Verringerung der verspäteten Nachtflüge nach 23 Uhr.   Mehr»
Presemitteilung der IGF:
Zahl der Verspätungen bei Landungen nach 23.00 Uhr in 2018 so hoch wie nie
IGF sieht erheblichen Handlungsbedarf
Von: @Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF) <2019-01-08>
   Mehr»
HMWEVL: Verspätungsflüge im Dezember weiter normalisiert
Pressemitteilung des HMWEVL vom 09.01.2019
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung <2019-01-09>
Im Jahr 2018 gab es eine Rekordzahl an verspäteten Landungen (1098). Dennoch sieht Verkehrsminister Al-Wazir inzwischen einen Trend zur Besserung.   Mehr»
HMWEVL: Rechtliche Prüfung der Verspätungs­landungen gegen Ryanair eingeleitet
Pressemitteilung des HMWEVL vom 12.04.2018
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung <2018-04-12>
Nach der jüngsten Zunahme verspäteter Ryanair-Landungen nach 23 Uhr hat das Verkehrs­ministerium die Überprüfung auf Vorliegen einer Ordnungs­widrigkeit wegen Verstoßes gegen das Nachtflug­verbot eingeleitet.   Mehr»
Fluglärmkommission: Verspätungsflüge in der Mediationsnacht müssen unterbunden werden
Pressemitteilung der FLK zur 246. Sitzung vom 20.06.2018
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2018-06-20>
Die Fluglärm­kommission hat sich auf ihrer 246. Sitzung vor allem mit den häufigen verspäteten Landungen befasst und wirksame Gegen­maßnahmen gefordert. Fluglärmgesetz und Ultrafeinstaub waren weitere Themen.   Mehr»
HMWEVL: Druck auf Ryanair zeigt Wirkung
Pressemitteilung des HMWEVL vom 06.02.2018
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung <2018-02-06>
Der Druck auf Ryanair, das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen einzuhalten, zeigt laut Minister Al Wazir offensichtlich Wirkung. Die Zahl verspäteter Landungen nach 23 Uhr ging im Januar auf 19 zurück.   Mehr»
Fluglärmkommission: Verspätungsflüge - ran an den Planfeststellungsbeschluss
Pressemitteilung der FLK zur 247. Sitzung vom 26.09.2018
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2018-09-26>
Die Fluglärm­kommission hat sich auf ihrer 247. Sitzung vor allem mit den vielen Verspätungs­landungen nach 23 Uhr befasst und fordert wirksame Abhilfe, z.B. Ergänzung des Planfest­stellungs­beschlusses. Weitere Themen waren laufende Konsultationsverfahren und Kerosin-Ablass. Bürgermeister Antenbrink wurde verabschiedet.   Mehr»
Mainz: "Nachtflugverbot vom Kopf auf die Füße stellen!"
Von: @Stadt Mainz <2018-06-05>
Der Mainzer OB Ebling und Umwelt­dezernentin Eder fordern zur Einhaltung des Nachtflug­verbots eine gezielte Planänderung für den Frankfurter Flughafen.   Mehr»
BUND: Ryanair bestätigt seinen schlechten Ruf
Pressemitteilung vom 12.10.2017
Von: @BUND Hessen <2017-10-12>
Der BUND kritisiert Ryanair wegen häufiger verspäteter Landungen nach 23 Uhr und fordert: "Keine Aufweichung des Nachtflugverbots von 23 bis 5 Uhr!"   Mehr»
Kreis GG: "Gegen Verlärmung ohne Grenzen"
Pressemitteilung vom 25.07.2018
Von: @Kreis Gross-Gerau <2018-07-25>
Landrat Will (Kreis Groß-Gerau) kritisiert die hohe Zahl der verspäteten Starts und Landungen am Frankfurter Flughafen: "Die wirtschaftliche Bedeutung ist kein Freibrief für Verlärmung ohne Grenzen."    Mehr»
Landtag diskutiert über Ryanair
Von: @cf <2018-05-24>
In einer Aktuellen Stunde hat der hessische Landtag heute über Verstöße gegen das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen durch Ryanair debattiert.   Mehr»
FLK: Nachtflugverbot wirksam schützen – Nachtfluglärm weiter eindämmen!
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt vom 13.12.2017
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2017-12-13>
Wichtigste Themen der 243. Sitzung der Fluglärmkommission waren die Entwicklung bei den Nachtflügen am Frankfurter Flughafen und die Vereinbarung zur Lärmobergrenze, zu der eine Stellungnahme beschlossen wurde. Daneben wurden zahlreiche kleinere Punkte beraten. Der stellvertretende Vorsitzende Patrick Burghardt wurde verabschiedet.   Mehr»
BBI: Im Mai fast 140 Starts nach 23 Uhr!
Pressemitteilung vom 01.06.2012
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2012-06-01>
Das Bündnis der Bürgerinitiativen fordert, die Zahl der Ausnahmegenehmigungen zu reduzieren und nicht mehr Flüge zu planen, als zuverlässig bis 23 Uhr abgewickelt werden können.    Mehr»
Pressemitteilung des BBI:
BBI: HMWEVL genehmigt unzulässige Starts
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2015-01-02>
Das Bündnis der Bürger­initiativen kritisiert das HMWEVL wegen Ausnahme­genehmi­gungen für verspätete Starts nach 23 Uhr am 27. Dezember 2014. Das BBI sieht in unzureichenden Enteisungs­kapazitäten keinen Ausnahme­grund.   Mehr»
Flüge trotz Nachtflugverbot - was ist erlaubt?
Von: @cf <2011-11-10>
Trotz des aktuellen Nachtflugverbots von 23 - 5 Uhr werden noch Flüge in der Sperrzeit beobachtet. Welche Ausnahmen sind erlaubt?   Mehr»
Kreis GG: "Ministerium muss einschreiten"
Pressemitteilung vom 16.10.2017
Von: @Kreis Gross-Gerau <2017-10-16>
Landrat Will (Kreise Groß-Gerau) kritisiert nächtliche Landungen der Billigflieger und wendet sich entschieden gegen eine Aufweichung des Nachtflug­verbots.    Mehr»
Veranstaltung: Verspätungen und Nachtflugverbot
Von: @cf <2018-04-23>
Auf einer Veranstaltung aus der Reihe "Wir und der Flughafen" in Mörfelden-Walldorf am 26. April 2018 wird über die Störung der Nachtruhe durch verspätete Landungen diskutiert.   Mehr»
HMWEVL: Ein deutliches Signal für Lärmschutz
Pressemitteilung des HMWEVL vom 04.10.2018
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung <2018-10-04>
Hessens Bundesrats-Initiative gegen Missbrauch von Nachtflug­regeln am Frankfurter Flughafen kommt voran. Verkehrsausschuss, Wirtschaftsausschuss und Umweltausschuss haben zugestimmt.   Mehr»
ZRM Info  Oktober 2018
Von: @ZRM Info <2018-10-17>
Verletzungen der Nachtflug­beschränkungen, die Demo in Berlin für ein besseres Fluglärm­gesetz, Terminal 3 und Billigflieger, Ultra­feinstaub und die Landtagswahl sind Themen der ZRM Info 34.   Mehr»
BUND: Nachtflugbeschränkungen durchsetzen
Offener Brief an Fraport vom 13.09.2018
Von: @BUND Hessen <2018-09-14>
Der BUND fordert in einem Offenen Brief an Fraport, eine Änderung des Plan­feststellungs­beschlusses zu beantragen, um die Nachtflug­beschränkungen am Frankfurter Flughafen wirksam durchzusetzen.   Mehr»
Kreis GG: Keine Fraport-Rabattaktion!
Pressemitteilung vom 26.11.2013
Von: @Kreis Gross-Gerau <2013-11-26>
Der Kreis Groß-Gerau und die Kommunale Arbeits­gemeinschaft Flughafen lehnen die Pläne von Fraport, durch gesenkte Lande­gebühren mehr Flugverkehr nach Frankfurt zu locken, entschieden ab.   Mehr»
Pressemitteilung des BBI:
BBI zur Entgeltordnung: Wenig Licht und viel Schatten
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2016-12-02>
Das Bündnis der Bürger­initiativen kritisiert die Genehmigung der neuen Entgelt­ordnung für den Frank­furter Flug­hafen durch Wirtschafts­minister Al-Wazir.    Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.