ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
VGH Kassel: Eilanträge auf Betriebs­einschrän­kungen für Nordwest-Landebahn abgelehnt
Pressemitteilung 19/2013 vom 20.07.2013
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH Kassel) <2013-07-30>
Der Hessische Verwaltungs­gerichtshof hat mit Beschlüssen vom 29. Juli 2013 zwei Anträge abgelehnt, mit denen Betriebs­einschrän­kungen für den Anflug auf die Nordwest-Lande­bahn des Flughafens Frankfurt Main verlangt wurden.

Pressemitteilung und Urteil des VGH Kassel: 19/2013 vom 30. Juli 2013

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat mit Beschlüssen vom 29. Juli 2013, die den Beteiligten heute Bekanntgegeben wurden, zwei Anträge abgelehnt, mit denen Betriebseinschränkungen für den Anflug auf die Nordwest-Landebahn des Flughafens Frankfurt Main verlangt wurden. Antragsteller waren die Stadt Flörsheim sowie vier Einwohner der Stadt Flörsheim, die bereits gegen den Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau des Flughafens Frankfurt Main vom 18. Dezember 2007 Klagen erhoben haben, die derzeit noch nicht entschieden sind.

Die Antragsteller haben im Wege des vorläufigen Rechtsschutzes beantragt, Anflüge von Flugzeugen mit mehr als 136.000 kg Gesamtgewicht sowie des Flugzeugtyps Boeing 757 auf die Nordwest-Landebahn zu untersagen, da diese in erhöhtem Maß Wirbelschleppen verursachen würden. Sie berufen sich auf eine Reihe von Vorfällen in Flörsheim seit Inbetriebnahme der Nordwest-Landebahn, bei denen Ziegeldächer beschädigt wurden oder Dachziegel herabgefallen waren und die sie auf Wirbelschleppen landender Flugzeuge zurückführen. Den dazu vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung unter dem 10. Mai 2013 erlassenen Ergänzungsbeschluss zum Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau des Flughafens Frankfurt Main vom 18. Dezember 2007, der die Fraport AG zur Klammerung von Ziegeldächern in einem darin festgelegten Bereich von Flörsheim verpflichtet, halten sie für unzureichend. Sie sind der Auffassung, der festgelegte Bereich sei zu klein, da die südliche Verdriftung von Wirbelschleppen nicht berücksichtigt werde. Auch sei es sachlich nicht gerechtfertigt nur die vor einem Stichtag im Jahr 2007 errichteten Häuser zu erfassen. Im Übrigen fehle es an einer Verpflichtung der Grundstückseigentümer zur Vornahme der Klammerung. Das ursprünglich dem Planfeststellungsbeschluss vom 18. Dezember 2007 zugrunde gelegte Gutachten zur Gefahr durch Wirbelschleppen habe sich nach Auffassung der Antragsteller als fehlerhaft erwiesen, weil zu geringe Landegewichte in die Berechnung eingeflossen seien.

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat beide Eilanträge abgelehnt. Zur Begründung seiner ablehnenden Entscheidungen hat das Gericht im wesentlichen ausgeführt, zwar sprächen viele Anhaltspunkte dafür, dass im Bereich der Anfluggrundlinie auf die Nordwest-Landebahn über Flörsheim deutlich höhere Gefahren durch Wirbelschleppen als in dem ursprünglichen Gutachten angenommen drohten. Jedoch werde diesen Gefahren für Schäden an Dächern und möglicherweise auch von dadurch verursachten Personenschäden durch den Planergänzungsbeschluss des Ministeriums vom 10. Mai 2013 in angemessener Weise Rechnung getragen. Die Dachklammerung sei ein geeignetes und auch im engeren Sinne verhältnismäßiges Mittel, um von Wirbelschleppen ausgehenden Gefahren zu begegnen. Die Größe des tatsächlich von Wirbelschleppen betroffenen Gebietes sei ebenso wie die Frage, ob nur die bis zu einem Stichtag im Jahr 2007 errichteten Häuser erfasst werden müssten, einer rechtlichen Klärung im Hauptsacheverfahren vorzubehalten. Dies gelte auch für die Frage nach der Richtigkeit der ursprünglichen gutachtlichen Prognose. Da seit dem 28. Juni 2013 die Dachklammerung durchgeführt werde und auch Anträge an die Fraport AG gerichtet würden, sei von einer schnellen und deutlichen Verringerung des Gefahrenpotenzials auszugehen. Demgegenüber wäre die von den Antragstellern geforderte, weitgehende Betriebseinschränkung unverhältnismäßig.

Die Beschlüsse des Hessischen Verwaltungsgerichthofs sind unanfechtbar.

Aktenzeichen:
9 B 1362/13.T und 9 B 1363/13.T

Verantwortlich: Richter am Hess. VGH Harald Pabst


Urteilstexte:

Themen hierzuAssciated topics:

Wirbelschleppen (bei Flugzeugen) Gefahren durch Flughafenausbau FRA Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH)

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
BBI: Wirbelschleppen gefährden die Menschen
Flughafen wird immer mehr zum Sicherheitsrisiko (PM vom 05.07.2006)
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2006-07-05>
Die in den letzten Wochen vermehrt aufgetretenen Schäden durch Wirbelschleppen an Hausdächern, besonders in Raunheim, sind eine Gefährdung der dort lebenden Bewohner.    Mehr»
HMWVL: Plan­er­gän­zung Wir­bel­schlep­pen
Pressemitteilung des HMWVL vom 13.05. 2013
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung <2013-05-14>
Mit einem Plan­ergänzungs­beschluss wird die Fraport AG verpflichtet, dafür zu sorgen, dass Hausdächer in gefährdeten Gebieten gegen Wirbelschleppen gesichert sind.    Mehr»
Das war der Wirbel
Von: @ZRM EXTRABLATT <2013-11-08>
Wirbelschleppen durch landende Flugzeuge beschädigen Dächer und gefährden Menschen in Flörsheim und Raunheim. Betroffene berichten    Mehr»
Waldbesichtigung im bedrohten Treburer Oberwald
Von: @Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF) <2014-01-30>
Bürgerinitiativen laden für Sonntag, den 2. Februar 2014, 14:00 zu einer Besichtigung des Treburer Oberwaldes ein. Der Wald ist wegen des Baus von Terminal 3 von der Rodung bedroht.    Mehr»
Für Flörsheim: Wirbelschleppen sind lebensgefährlich - Verkehrsminister muss handeln!
Von: @Verein Für Flörsheim e. V. <2018-09-09>
Der Verein Für Flörsheim weist auf die große Gefahr durch Wirbelschleppen hin und fordert von Verkehrsminister AL-Wazir, endlich wirksame Maßnahmen zu ergreifen.   Mehr»
Gefahr durch Wirbelschleppen: Fraport reagiert endlich
Von: @cf <2013-04-08>
Nachdem in Flörsheim erneut mehrere Häuser durch Wirbel­schleppen beschädigt worden sind, will Fraport die Gefahr jetzt endlich angehen.   Mehr»
BBI: Plan­er­gän­zungs­be­schluss zu Wir­bel­schlep­pen­schä­den pa­nisch und wenig durch­dacht
Pressemitteilung vom 16.05.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-05-16>
Das Bündnis der Bürger­initiativen fordert wegen der Gefahr durch Wirbel­schleppen ein Überflugverbot für schwere Maschinen statt einer Sicherung der Dächer.    Mehr»
Infoabend über Wirbelschleppen in Flörsheim
Von: @Für Flörsheim e.V./ Stadt Flörsheim <2013-06-24>
Der Verein "Für Flörsheim" veranstaltet am Montag, 1. Juli, 20 Uhr, in der Stadthalle Flörsheim einen Informations­abend zum Thema Wirbel­schleppen.    Mehr»
IGF: VGH-Urteil grobe ju­risti­sche Fehl­ent­schei­dung
Pressemitteilung vom 31.07.2013
Von: @Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF) <2013-08-01>
Nach Ansicht der IGF setzt sich das VGH-Urteil zu Wirbel­schleppen­schäden über das Grundrecht der Bürger in der Rhein-Main-Region auf körperliche Unver­sehrtheit hinweg   Mehr»
Prof. Münzel: "Gefahr für Leib und Leben"
Pressemitteilung vom 05.08.2013
Von: @Stiftung Mainzer Herz und Gesundsheitsregion Rheinhessen <2013-08-06>
Angesichts des Wirbel­schleppen­problems kritisiert Prof. Münzel, dass die Verantwortlichen viel zu wenig gegen die Gefahren für die Gesundheit der Menschen in der Region durch den Flughafenausbau tun.   Mehr»
Schäden durch Wirbelschleppen in Raunheim
Von: @cf <2014-04-14>
Wieder einmal haben Wirbelschleppen Ziegel von zwei Dächern gerissen. Die Häuser liegen außerhalb der Gebietes, in dem die Dachziegel geklammert werden sollen. Die Politik muss reagieren    Mehr»
BBI: Sicherheit verzweifelt gesucht
Pressemitteilung vom 27.05.2014
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2014-05-27>
Das Bündnis der Bürger­initiativen begrüßt den Plan­ergänzungs­beschluss zur Erweiterung des Sicherungs­gebietes gegen Wirbel­schleppen, hält ihn aber nicht für ausreichend.   Mehr»
Wirbelschleppen: mehr Dächer werden gesichert
Von: @cf <2014-05-27>
Die hessische Landes­regierung hat in einer neuen Planergänzung den Schutzbereich vergrößert, in dem Fraport die Dächer gegen Wirbel­schleppen sichern muss.    Mehr»
VGH Kassel: Klage der Stadt Flörsheim abgewiesen
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH Kassel) <2015-04-30>
Der VGH Kassel hat mit Urteil vom 30. April 2015 die Klage der Stadt Flörsheim am Main gegen den Planfest­stellungs­beschluss zum Ausbau des Flug­hafens Frank­furt/Main vom 18. Dezember 2007 in der mehrfach geänderten Fassung abgewiesen.    Mehr»
BBI: Politik muss Bürger vor Gefahren durch Wirbel­schleppen schützen
Pressemitteilungen vom 30.07.2013
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2013-07-30>
Angesichts der Entscheidung des VGH Kassel sieht das Bündnis der Bürger­initiativen jetzt die Landes­regierung in der Pflicht, die Bürger zu schützen.   Mehr»
Institut zur Abwehr von Gesundheitsgefahren durch Lärm e.V. (IAGL)
Mit Recht gegen Fluglärm - Bürger helfen Bürgern
Von: @VBe
Der Verein verfolgt das Ziel, die Schädigung der Gesundheit der Anwohner rund um den Flughafen aufgrund des Fluglärms zu verhindern. Dazu unterstützt der Verein Maßnahmen gegen den Fluglärm und gegen den beabsichtigten Flughafenausbau, insbesondere mit juristischen Mitteln und sammelt dafür Geld.   Mehr»
Störfall-Kommission (SFK):
beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Von: @PFV <2003-10-07>
   Mehr»
Mögliche Absturzstellen beim Landeanflug auf geplante Nordwestbahn
Risiko sichtbar gemacht - eine Analyse des DFLD
Von: @cf <2003-12-01>

Wenn das Unglück am Frankfurter Flughafen passiert wäre - wo wäre das Flugzeug dann abgestürzt? Eine Analyse von Flugunfällen der letzen Jahre zeigt potentielle Absturzstellen auf.
   Mehr»
BUND fordert: Sicherheitsgutachten endlich veröffentlichen
Pressemitteilung vom 31.7.2003
Von: @(BUND) <2003-08-03>
   Mehr»
Aktion "Sicherheitsrisiko" am 9. Januar
Pressemitteilung vom 05.01.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-01-05>
   Mehr»
Pulverfass Rhein-Main: Mehr Flughafen = mehr Risiko
Foto-Impressionen von der Aktion
Von: @VBe <2004-01-09>
   Mehr»
Sicherheitsrisiken: TÜV-Gutachten bestätigt Position der Region
Pressemitteilung vom 14.01.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-01-14>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.