ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Fluglärm­kommission: Neue Bundes­regierung muss Reduzierung der Lärm­betroffenheit engagiert angehen!
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 20.11. 2013
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2013-11-20>
Die Fluglärm­kommission befasste sich in der Sitzung am 20.11.2013 mit Forderungen an die neue Bundesregierung, mit Änderungen bei Flugverfahren, GBAS und dem Fraport Förder­programm für mehr Passagiere.

Pressemitteilung der Fluglärmkommission Frankfurt vom 20. November 2013 / 223. Sitzung

Auf der heutigen 223. Sitzung der Fluglärmkommission Frankfurt begrüßten die kommunalen Mitglieder einstimmig die Forderungen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Fluglärmkommission (ADF) an die neue Bundesregierung. Auf der Grundlage der in den Regierungsprogrammen und Positionspapieren der derzeit in Koalitionsverhandlungen stehenden CDU/CSU und SPD formulierten Ziele hat die ADF konkrete Maßnahmenvorschläge zur Umsetzung dieser Forderungen entwickelt. „Bei der Erarbeitung der Synopse hat uns überrascht, dass sowohl SPD als auch CDU/CSU bereits zahlreiche Forderungen selbst in ihren Programmen aufgegriffen haben. Die großen Parteien haben die in den letzten Jahren gestiegenen Anforderungen der Bevölkerung an den Schutz vor Fluglärm in weiten Teilen erkannt. Jetzt gilt es, diese Ziele auch durch konkrete Maßnahmen und Gesetzesänderungen Wirklichkeit werden zu lassen. Als besonders wirksames Instrument müssen die Festlegung von Lärmobergrenzen und der Vorrang von Lärmschutz an der Quelle, sog. aktiver Lärmschutz, vor Schallschutzfenstern engagiert angegangen werden!“, erklärte der Vorsitzende der Frankfurter Fluglärmkommission und Bürgermeister von Raunheim, Thomas Jühe.

Neben diesen politischen Forderungen auf Bundesebene zur Verbesserung des Fluglärmschutzes befasste sich die Fluglärmkommission mit konkreten Flugverfahrensänderungen. Beraten wurde dabei die Einführung von sog. Swing Over bei Betriebsrichtung 25, d. h. Sichtanflugverfahren mit Pistenwechseln. Dabei sollen im letzten Anflugbereich, dem sog. Endanflug, von der DFS Freigaben an die Piloten erteilt werden, anstelle auf der Südbahn auf der Centerbahn zu landen. Dieser Pistenwechsel wird auch bisher schon aktiv von den Piloten angefragt und praktiziert, da er mit kürzeren Rollwegen und damit Zeit- und Treibstoffersparnis verbunden ist. Die damit vor allem betrieblich veranlasste Maßnahme führt nach einer Lärmabschätzung des Forums Flughafen und Region bei Betriebsrichtung 25 tendenziell zu leichten Verbesserungen. Aufgrund der anderen Besiedlungsstruktur unter dem Endanflug sei bei Betriebsrichtung 07 jedoch mit Verschlechterungen zu rechnen. Die Fluglärmkommission unterstützte deshalb die Einführung von Swing Over bei Betriebsrichtung 25 mit der Maßgabe, dass nach einjährigem Probebetrieb keine anderen Auswirkungen als bisher angenommen erkannt werden können. Darüber hinaus habe DFS dafür zu sorgen, dass das Offenbacher Stadtgebiet nicht von der Maßnahme tangiert werde, indem Swing Over erst nach Passieren von Offenbach durchgeführt werde.

Vorgestellt wurde außerdem eine weitere Stufe der Etablierung von GBAS (Ground Based Augmentation System), einer satellitengestützte Präzisionsanflughilfe. Das sowohl von Fraport als auch der DFS bodenseitig vorbildlich vorangetriebene zukunftsträchtige System bietet mittelfristig großes Potential bei der Etablierung von erhöhten Anfluggleitwinkeln wie 3,2 Grad auch auf der Südbahn sowie langfristig beim Umfliegen von Sieglungsgebieten. Die Fluglärmkommission begrüßte die erstmalige Einführung von GBAS-Flugverfahren zum 16.10.2014 ausdrücklich. „Zwar orientieren sich diese ersten Verfahren in der räumlichen Ausgestaltung noch an den konventionellen ILS-Verfahren und führen daher noch nicht zu weniger Fluglärm. Allerdings ist mit den ersten GBAS-Flugverfahren der Anfang für dieses System gemacht. Sobald das BMVBS den aktuell laufenden Probebetrieb zum 3,2 Grad Anfluggleitwinkel (auf dem konventionellen ILSSystem) positiv beurteilt, wird die Fluglärmkommission umgehend einen solchen auch für die GBAS-Technik einfordern. Die DFS habe hierzu auf der heutigen Sitzung bereits ihre Bereitschaft signalisiert.“, erklärte Jühe. „Die Mitglieder der Fluglärmkommission werden sehr genau darauf achten, dass auch die Fluggesellschaften die notwendigen Schritte im Hinblick auf die boardseitige Ausstattung ihrer Flugzeuge mit der GBAS-Technik einleiten. Es handelt sich hier um einen interaktiven Prozess, der nur im beiderseitigen Mitwirken Erfolg haben kann.“, so Jühe weiter.

Die Fraport AG stellte auf der Sitzung ein „Incentive Programm zur Förderung von nachhaltigem Passagierwachstum“ vor. Mit dem Programm sollen die Fluggesellschaften in den Jahren 2014 und 2015 für zusätzlichen Flugverkehr mit einer Gutschrift pro Passagier gefördert werden. Ausgenommen hiervon sollen Flüge mit sehr lauten Flugzeugen und innerdeutsche Flüge sein. Die Mitglieder der Fluglärmkommission lehnten diesen Antrag der Fraport AG ab, da die grundsätzliche Intention, zusätzlichen Verkehr an den Standort Frankfurt zu holen, zwangsläufig mit mehr Flugbewegungen und damit mit mehr Fluglärm verbunden sei. „Auch durch die Planfeststellung ist ein solches Vorgehen nicht gerechtfertigt. Dieser ist immer von einem natürlich anwachsenden Bedarf nach mehr Flugbewegungen ausgegangen und umfasst damit gerade keinen künstlich durch ein Entgeltsystem erzeugten Bedarf am Standort“, erklärte der Vorsitzende.

Die Mitglieder der Fluglärmkommission vereinbarten, unter Beteiligung der Fluggesellschaften und der Flughafenbetreiberin ein geeignetes Entgeltsystem zu erarbeiten, nach welchem der Lärmanteil stärker als bisher in den Gesamtentgelten berücksichtigt werde und hierdurch auch spürbare Steuerungswirkungen entfalteten kann.

Der Geschäftsführer des UNH, Günter Lanz, trug schließlich die Ergebnisse der ICANA 2013, der Internationalen Konferenz zum Aktiven Schallschutz, vor und ging hierbei insbesondere auf die Auswertungen des Probebetriebs zum 3,2 Grad Anfluggleitwinkel sowie zum Steeper Approach (4,49 Grad Anfluggleitwinkel übergehend auf 3,0 bzw. 3,2 Grad Anfluggleitwinkel) vor. Beide Testsysteme versprechen danach positive Lärmwirkungen, beim 3,2 Grad Anfluggleitwinkel würden im Mittel beispielsweise 1 dB(A)-Pegelreduzierungen erreicht. Insbesondere der Testbetrieb von 4,49 Grad Anfluggleitwinkel stecke jedoch noch im Forschungsstadium, schnelle Änderungen der tatsächlichen Fluglärmsituation seien deshalb nicht zu erwarten.

Detailliertere Informationen entnehmen Sie bitte den Präsentationen auf unserer Internetseite www.flk-frankfurt.de (linke Spalte unter Sitzungen).

Thomas Jühe Vorsitzender der Kommission zur Abwehr des Fluglärms, Frankfurt

Themen hierzuAssciated topics:

Fluglärmkommission Ffm Flugverfahren FRA-Incentive-Programm

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Fluglärmkommission: Mit Macht gegen die Nacht
Pressemitteilung vom 25.06.2010
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2010-06-28>
Die Fluglärmkommission Frankfurt sieht die Fachtagung "Die Fracht braucht die Nacht" als Versuch der Luftverkehrswirtschaft, Politik und Behörden im Sinn ihrer Interessen beeinflussen   Mehr»
Vorstand der Fluglärmkommission im Amt bestätigt
Pressemitteilung zur Sitzung vom 24.11.2010
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2010-11-27>
Die Fluglärmkommission verlangte auf ihrer Sitzung von Staats­minister Posch "en­ga­giertes Ein­tre­ten für das ver­sprochene Nacht­flug­verbot".   Mehr»
Fluglärmkommission berät Flugrouten im Ausbaufall
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 25.01.2011
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2011-01-25>
Die DFS hat in einer Sondersitzung der Flug­lärm­kommission am 25. Januar 2011 die Gesamtplanung der An- und Abflugrouten für den Ausbaufall vorgestellt.   Mehr»
DFS stellt neue Abflugrouten nach dem Ausbau vor
Von: @cf <2011-01-27>
Die neuen Flugrouten nehmen Gestalt an. Die DFS hat in der Fluglärm­kommission Pläne für Abflugrouten in Richtung Westen vorgestellt. Rheinland-Pfalz protestiert gegen die Fluglärmverlagerung in das Nachbarland.   Mehr»
Fluglärmkommission beschließt Forderungen zum passiven Schallschutz
Von: @cf <2011-05-25>
Die Fluglärmkommission hat die Landesregierung aufgefordert, die Lärmschutz­bereiche festzulegen und Forderungen zum passiven Schallschutz beschlossen.    Mehr»
Fluglärmkommission fordert Anhebung der Flughöhen und sofortigen Schallschutz
Pressemitteilung zur 213. Sitzung der Fluglärmkommission vom 31.08.2011
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2011-08-31>
Die Fluglärmkommission hat die DFS auf ihrer heutigen Sitzung aufgefordert, sämtliche Möglichkeiten der Optimierung des Anflugsystems zu prüfen und damit eine Anhebung der Überflughöhen zu erreichen.   Mehr»
Fluglärmkommission verlangt rechtssichere Umsetzung der Nachtflugregelung!
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 16.05.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-05-16>
Die Fluglärm­kommission fordert Minister Posch auf, vor der Umsetzung der Nacht­flug­regelung die Urteils­begrün­dung des Gerichts abzuwarten. Weiterhin wurden Vorschläge der DFS zur Änderung von Flug­verfahren diskutiert.   Mehr»
Informationsoffensive der Frankfurter Fluglärmkommission: Arbeit für die Region
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 30.10.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-10-30>
Die Fluglärm­kommission will der aktuellen Kritik und den Forderungen nach mehr Öffentlichkeit mit einer "Informationsoffensive" begegnen.    Mehr»
Fluglärmkommission empfiehlt Variante für Südumfliegung
Von: @cf <2011-03-09>
Die Fluglärmkommission hat sich bei der Südumfliegung mit Mehrheit auf die "Variante 7" geeinigt. Wirklich glücklich ist aber niemand damit    Mehr»
Fluglärm­kommission arbeitet weiter an der Ver­ringerung der Flug­lärm­belastung
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 14.11.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-11-14>
Die Fluglärm­kommission befasste sich auf ihrer 218. Sitzung mit den Flug­routen und der Öffent­lichkeits­arbeit und wählte neue Vorstands­mitglieder.    Mehr»
Fluglärm­kommission wertet Nachtflugbewegungen aus
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 30.10.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-12-14>
Die Fluglärm­kommission hat sich in einer Sonder­sitzung mit den nächt­lichen Flug­bewegungen nach Eröffnung der Nordwest­bahn befasst.    Mehr»
Fluglärmkommission: Initiative zur Erreichung verbesserten Schutzes vor Fluglärm
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 20. 02. 2013
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2013-02-21>
Die Fluglärm­kommission hat in ihrer Sitzung am 21.02.2013 ein 10-­Punkte-­Programm zum Flug­lärm­schutz verabschiedet und fordert, die Änderung der Grundlagen jetzt anzugehen.   Mehr»
Fluglärmkommission legt 10-Punkte-Programm zum Fluglärmschutz vor
Von: @cf <2013-02-21>
Die Fluglärm­kommission hat einen an die Politik gerich­teten Forderungs­katalog vorge­stellt, mit dem die Rahmen­bedin­gungen beim Fluglärm­schutz verbessert werden sollen.   Mehr»
Fluglärmkommission sperrt Minister Posch aus
Von: @cf <2011-03-12>
Der Streit zwischen Flug­lärm­kommission und Wirtschafts­ministerium spitzt sich zu: die Kommission hat jetzt die Zusammen­arbeit aufgekündigt.    Mehr»
Mainz: "Kommunen und Öffentlichkeit bei der Flugroutenplanung angemessen beteiligen!"
Pressemitteilung vom 28.02.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-02-28>
Die Stadt Mainz fordert eine gründiche fachliche Beratung der von der DFS vorlegten Planungen für neue Flugrouten und die Prüfung weiterer Alternativen.   Mehr»
Fluglärm­kommission: Fluglärm­wirkungen müssen wesent­liche Grund­lage für Flugroutenent­scheidungen bleiben!
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 11. 09. 2013
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2013-09-11>
Die Fluglärm­kommission befasste sich in der Sitzung 11.09.2013 vor allem mit dem Urteil zur Südumfliegung, einigen Änderungen bei Flugverfahren, und mit der Betriebs­richtungs­verteilung.    Mehr»
Fluglärm­kommission: DFS will höher an- und abfliegen
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 07.05. 2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-05-07>
Auf der 225. Sitzung der Fluglärm­kommission Frankfurt stellte die DFS neue Möglichkeiten bei der Gestaltung der An- und Abflugrouten vor.    Mehr»
Fluglärmkommission: "Richtungswandel beim Fluglärmschutz bewirkt"
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 18. 07. 2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-07-18>
Der Vorstand der Fluglärmkommission Frankfurt zog heute vor der Presse Bilanz über die Arbeit der Kommission in den letzten 10 Jahren.   Mehr»
Fluglärmkommission einigt sich auf Prüfkriterien für Lärmpausen
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 24.09.2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-09-24>
Auf der 227. Sitzung der Fluglärmkommission Frankfurt beschäftigte man sich vor allem mit den von der Landes­regierung vorgeschlagenen Lärmpausen. Weiterhin waren die Nordwest­abflüge und die Betriebs­richtungs­verteilung ein Thema.   Mehr»
Fluglärmkommission stimmt Flugrouten­verschiebung über Frankfurt nicht zu
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 13.10.2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-10-13>
Die Fluglärm­kommission stimmt dem letzten Teil der von des DFS entwickelten geänderten Anflugsystems "Modified Arrival Routes" (MAR) nicht zu. Weiterhin wurde über Möglichkeiten der satelliten­gestützten Navigation diskutiert.   Mehr»
229. Sitzung Fluglärmkommission - Unterlagen
Von: @cf <2015-01-29>
Auf der 229. Sitzung am 28.01.2015 hat sich die Fluglärm­kommission Frankfurt mit den vorgeschlagenen Lärmpausen­modellen befasst und ihren Beschluss dazu verkündet - weiteres Material HIER   Mehr»
Fluglärmkommissionen fordern besseren gesetzlichen Schutz
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 27.04. 2015
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2015-04-27>
Die Arbeits­gemeinschaft Deutscher Fluglärm­kommissionen (ADF) befasste sich auf ihrer 76. Tagung mit der Frage, wie der gesetzliche Schutz vor Fluglärm verbessert werden kann.   Mehr»
Fluglärm­kommission: neue Mitglieder­struktur zeichnet sich ab
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 22.07.2015
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2015-07-22>
Auf der 231. Sitzung der Fluglärm­kommission Frank­furt wurde über das neue Konzept für die Mitglieder­struktur diskutiert. Außerdem ging es um Lärm­ober­grenzen, Nutzung von Flugrouten, das Swing Over Verfahren und Neues beim "Experten­gremium Aktiver Schall­schutz".   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.