ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Fluglärm­kommission: NORAH-Studie zeigt dringenden politischen Handlungsbedarf
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 09.12.2015
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2015-12-09>
Themen der 233. Sitzung der Fluglärm­kommission Frankfurt waren u.a die Konsequenzen aus der NORAH-Studie, die Bundesrats­initiative zum Fluglärmschutz, den Regional­fonds und die Aussen­wohnbereichs-Entschädigung.

Pressemitteilung der Fluglärmkommission Frankfurt vom 09. Dezember 2015 / 233. Sitzung

Auf der heutigen 233. Sitzung der Fluglärmkommission berieten die Mitglieder, welche Schlussfolgerungen aus den Ergebnissen der NORAH-Studie zu ziehen sind. "Die Ergebnisse der NORAH-Studie begründen, anders als es die Luftverkehrswirtschaft darstellen will, dringenden politischen Handlungsbedarf. Wir müssen die Bevölkerung vor den Auswirkungen und Belastungen von Fluglärm deutlich besser schützen als bisher, und zwar nicht erst wenn die Krankheiten ausgebrochen sind, sondern im Sinne eines vorsorgenden Gesundheitsschutzes unverzüglich. Die Versäumnisse der Vergangenheit, auf die auch der Sachverständigenrat für Umweltfragen in seinem Sondergutachten sehr deutlich hingewiesen hatte, müssen endlich beseitigt werden", forderte der Vorsitzende der Fluglärmkommission und Bürgermeister von Raunheim, Thomas Jühe.

Als einen ersten richtigen Schritt in diese Richtung begrüßten die Mitglieder der Fluglärmkommission die Intention der gemeinsamen Bundesratsinitiative der Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg zur Verbesserung des Fluglärmschutzes. "Der besondere Schutz des hochbelasteten Nahbereiches hat für uns auch in Zukunft hohe Priorität. Wir fordern jedoch schon seit Jahren, dass auch in den darüber hinausgehenden Gebieten, die immer noch relevant von Fluglärm betroffen sind, der Schutz vor Fluglärm in die Abwägung der Luftfahrtbehörden und der Flugsicherung einfließt und berücksichtigt wird. Diese Forderung wird nun von der Gesetzesinitiative auf gegriffen", lobte die stellvertretende Vorsitzende und Umweltdezernentin aus Mainz, Katrin Eder. "Auch eine stärkere Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Festsetzung von Flugrouten wird von der Fluglärmkommission seit langem gefordert. Entsprechend der Vereinbarungen in den Koalitionsverträgen auf Bundes- und Landesebene, nach welchen die Fluglärmkommissionen gestärkt werden sollen, sollte die Anhörung der Träger öffentlicher Belange und der Betroffenen jedoch über die Fluglärmkommissionen selbst erfolgen. Hierdurch kann gewährleistet werden, dass die vorgetragenen Fluglärm-Belange auch direkt in die Beratung der Fluglärmkommission einfließen und nicht - erst nachträglich vorgetragen - gegenüber dem Votum des Regionalgremiums unterzugehen drohen", unterstrich Eder weiter.

Das hessische Wirtschafts- und Verkehrsministerium (HMWEVL) informierte die Mitglieder über die Umsetzung des baulichen Schallschutzes nach Fluglärmschutzgesetz und Regionalfonds. Das bisher bewilligte Gesamtvolumen für baulichen Schallschutz beträgt danach ca. 50 Mio. Euro (33 Mio. Euro nach Fluglärmschutzgesetz und 17 Mio. Euro nach Regionalfonds, Säule I). Hinzu kommen noch die Zuschüsse an Schulen und Kitas für passive Schallschutzmaßnahmen sowie an Gemeinden zur nachhaltigen Kommunalentwicklung (Regionalfonds Säulen II und III), bei denen die Prüfverfahren überwiegend noch nicht abgeschlossen sind.

Das Ministerium informierte darüber, dass eine Mittelüberführung von Säule II auf Säule III innerhalb der gleichen Kommune möglich sein solle und die Antragsfristen für Säule III verlängert würden. Zusätzlich plane die Landesregierung eine Verstetigung der sog. "nachhaltigen Kommunalentwicklung", also eine dauerhafte Ausstattung der Säule III des Regionalfonds mit Landesmitteln. "Gerade im Nahbereich des Flughafens entstehen den Kommunen aufgrund der mit der Fluglärmbelastung zusammenhängenden Sozialstruktur der Bevölkerung weitaus höhere notwendige Aufwendungen, z.B. im Bildungsbereich, als in weiter entfernt liegenden Ortschaften, welche oft ausschließlich von den positiven Auswirkungen des Flughafens profitieren. Eine dauerhaft ausgestaltete Förderung nachhaltiger Kommunalentwicklung im Nahbereich des Flughafens gehört deshalb seit Jahr en zu den Forderungen der Fluglärmkommission. Vor diesem Hintergrund unterstützen wir die Landesregierung in ihren Überlegungen ausdrücklich", betonte der stellvertretende Vorsitzende und Oberbürgermeister aus Rüsselsheim, Patrick Burghardt.

Die Fluglärmschutzbeauftragte, Regine Barth (HMWEVL) stellte weiter eine Auswertung über die Nutzung der sog. Nordwest-Abflugstrecken (NW) bei Betriebsrichtung 25 gegenüber der Nutzung der Südumfliegung vor. Die im Jahr 2014 festgestellte Mehrnutzung der NW-Abflugstrecken ab 22:00 Uhr habe sich danach im Jahr 2015 wieder verringert. Das gelte insbesondere bei Abflügen mit schweren Maschinen. Die Fluglärmschutzbeauftragte kündigte an, die Entwicklung in diesem Bereich auch künftig weiter genau zu beobachten. Abzuwarten bleibe das morgige Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Südumfliegung.

Weitere auf der Sitzung beratene Themen waren die Feststellung abweichender Nutzungen der Start- und Landebahnen vom Betriebskonzept, der aktuelle Sachstand zum Monitoring Schubumkehr und zu den Flughafenentgelten sowie das geplante Vorgehen bei der Abwicklung der Außenwohnbereich-Entschädigung ab Oktober 2016.

Hinweis der Redaktion: Das Sitzungsmaterial enthält viele interessante Unterlagen, werfen Sie einen Blick darauf!

Themen hierzuAssciated topics:

Fluglärmkommission Ffm NORAH-Studie Regionalfonds

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Fluglärmkommission: Mit Macht gegen die Nacht
Pressemitteilung vom 25.06.2010
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2010-06-28>
Die Fluglärmkommission Frankfurt sieht die Fachtagung "Die Fracht braucht die Nacht" als Versuch der Luftverkehrswirtschaft, Politik und Behörden im Sinn ihrer Interessen beeinflussen   Mehr»
Vorstand der Fluglärmkommission im Amt bestätigt
Pressemitteilung zur Sitzung vom 24.11.2010
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2010-11-27>
Die Fluglärmkommission verlangte auf ihrer Sitzung von Staats­minister Posch "en­ga­giertes Ein­tre­ten für das ver­sprochene Nacht­flug­verbot".   Mehr»
Fluglärmkommission berät Flugrouten im Ausbaufall
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 25.01.2011
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2011-01-25>
Die DFS hat in einer Sondersitzung der Flug­lärm­kommission am 25. Januar 2011 die Gesamtplanung der An- und Abflugrouten für den Ausbaufall vorgestellt.   Mehr»
DFS stellt neue Abflugrouten nach dem Ausbau vor
Von: @cf <2011-01-27>
Die neuen Flugrouten nehmen Gestalt an. Die DFS hat in der Fluglärm­kommission Pläne für Abflugrouten in Richtung Westen vorgestellt. Rheinland-Pfalz protestiert gegen die Fluglärmverlagerung in das Nachbarland.   Mehr»
Fluglärmkommission beschließt Forderungen zum passiven Schallschutz
Von: @cf <2011-05-25>
Die Fluglärmkommission hat die Landesregierung aufgefordert, die Lärmschutz­bereiche festzulegen und Forderungen zum passiven Schallschutz beschlossen.    Mehr»
Fluglärmkommission fordert Anhebung der Flughöhen und sofortigen Schallschutz
Pressemitteilung zur 213. Sitzung der Fluglärmkommission vom 31.08.2011
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2011-08-31>
Die Fluglärmkommission hat die DFS auf ihrer heutigen Sitzung aufgefordert, sämtliche Möglichkeiten der Optimierung des Anflugsystems zu prüfen und damit eine Anhebung der Überflughöhen zu erreichen.   Mehr»
Fluglärmkommission verlangt rechtssichere Umsetzung der Nachtflugregelung!
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 16.05.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-05-16>
Die Fluglärm­kommission fordert Minister Posch auf, vor der Umsetzung der Nacht­flug­regelung die Urteils­begrün­dung des Gerichts abzuwarten. Weiterhin wurden Vorschläge der DFS zur Änderung von Flug­verfahren diskutiert.   Mehr»
Informationsoffensive der Frankfurter Fluglärmkommission: Arbeit für die Region
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 30.10.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-10-30>
Die Fluglärm­kommission will der aktuellen Kritik und den Forderungen nach mehr Öffentlichkeit mit einer "Informationsoffensive" begegnen.    Mehr»
Fluglärmkommission empfiehlt Variante für Südumfliegung
Von: @cf <2011-03-09>
Die Fluglärmkommission hat sich bei der Südumfliegung mit Mehrheit auf die "Variante 7" geeinigt. Wirklich glücklich ist aber niemand damit    Mehr»
Fluglärm­kommission arbeitet weiter an der Ver­ringerung der Flug­lärm­belastung
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 14.11.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-11-14>
Die Fluglärm­kommission befasste sich auf ihrer 218. Sitzung mit den Flug­routen und der Öffent­lichkeits­arbeit und wählte neue Vorstands­mitglieder.    Mehr»
Fluglärm­kommission wertet Nachtflugbewegungen aus
Pressemitteilung der Fluglärmkommission vom 30.10.2012
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2012-12-14>
Die Fluglärm­kommission hat sich in einer Sonder­sitzung mit den nächt­lichen Flug­bewegungen nach Eröffnung der Nordwest­bahn befasst.    Mehr»
Fluglärmkommission: Initiative zur Erreichung verbesserten Schutzes vor Fluglärm
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 20. 02. 2013
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2013-02-21>
Die Fluglärm­kommission hat in ihrer Sitzung am 21.02.2013 ein 10-­Punkte-­Programm zum Flug­lärm­schutz verabschiedet und fordert, die Änderung der Grundlagen jetzt anzugehen.   Mehr»
Fluglärmkommission legt 10-Punkte-Programm zum Fluglärmschutz vor
Von: @cf <2013-02-21>
Die Fluglärm­kommission hat einen an die Politik gerich­teten Forderungs­katalog vorge­stellt, mit dem die Rahmen­bedin­gungen beim Fluglärm­schutz verbessert werden sollen.   Mehr»
Fluglärmkommission sperrt Minister Posch aus
Von: @cf <2011-03-12>
Der Streit zwischen Flug­lärm­kommission und Wirtschafts­ministerium spitzt sich zu: die Kommission hat jetzt die Zusammen­arbeit aufgekündigt.    Mehr»
Mainz: "Kommunen und Öffentlichkeit bei der Flugroutenplanung angemessen beteiligen!"
Pressemitteilung vom 28.02.2011
Von: @Stadt Mainz <2011-02-28>
Die Stadt Mainz fordert eine gründiche fachliche Beratung der von der DFS vorlegten Planungen für neue Flugrouten und die Prüfung weiterer Alternativen.   Mehr»
Fluglärm­kommission: Fluglärm­wirkungen müssen wesent­liche Grund­lage für Flugroutenent­scheidungen bleiben!
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 11. 09. 2013
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2013-09-11>
Die Fluglärm­kommission befasste sich in der Sitzung 11.09.2013 vor allem mit dem Urteil zur Südumfliegung, einigen Änderungen bei Flugverfahren, und mit der Betriebs­richtungs­verteilung.    Mehr»
Fluglärm­kommission: DFS will höher an- und abfliegen
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 07.05. 2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-05-07>
Auf der 225. Sitzung der Fluglärm­kommission Frankfurt stellte die DFS neue Möglichkeiten bei der Gestaltung der An- und Abflugrouten vor.    Mehr»
Fluglärmkommission: "Richtungswandel beim Fluglärmschutz bewirkt"
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 18. 07. 2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-07-18>
Der Vorstand der Fluglärmkommission Frankfurt zog heute vor der Presse Bilanz über die Arbeit der Kommission in den letzten 10 Jahren.   Mehr»
Fluglärmkommission einigt sich auf Prüfkriterien für Lärmpausen
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 24.09.2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-09-24>
Auf der 227. Sitzung der Fluglärmkommission Frankfurt beschäftigte man sich vor allem mit den von der Landes­regierung vorgeschlagenen Lärmpausen. Weiterhin waren die Nordwest­abflüge und die Betriebs­richtungs­verteilung ein Thema.   Mehr»
Fluglärmkommission stimmt Flugrouten­verschiebung über Frankfurt nicht zu
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 13.10.2014
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2014-10-13>
Die Fluglärm­kommission stimmt dem letzten Teil der von des DFS entwickelten geänderten Anflugsystems "Modified Arrival Routes" (MAR) nicht zu. Weiterhin wurde über Möglichkeiten der satelliten­gestützten Navigation diskutiert.   Mehr»
229. Sitzung Fluglärmkommission - Unterlagen
Von: @cf <2015-01-29>
Auf der 229. Sitzung am 28.01.2015 hat sich die Fluglärm­kommission Frankfurt mit den vorgeschlagenen Lärmpausen­modellen befasst und ihren Beschluss dazu verkündet - weiteres Material HIER   Mehr»
Fluglärmkommissionen fordern besseren gesetzlichen Schutz
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 27.04. 2015
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2015-04-27>
Die Arbeits­gemeinschaft Deutscher Fluglärm­kommissionen (ADF) befasste sich auf ihrer 76. Tagung mit der Frage, wie der gesetzliche Schutz vor Fluglärm verbessert werden kann.   Mehr»
Fluglärm­kommission: neue Mitglieder­struktur zeichnet sich ab
Pressemitteilung Fluglärmkommission Frankfurt 22.07.2015
Von: @Fluglärmkommission Frankfurt <2015-07-22>
Auf der 231. Sitzung der Fluglärm­kommission Frank­furt wurde über das neue Konzept für die Mitglieder­struktur diskutiert. Außerdem ging es um Lärm­ober­grenzen, Nutzung von Flugrouten, das Swing Over Verfahren und Neues beim "Experten­gremium Aktiver Schall­schutz".   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.