ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Landrat Will: Fraport-Versprechungen sind wenig glaubhaft!
Pressemitteilung vom 17.2.2012
Von: @Kreis Gross-Gerau <2012-02-17>
Landrat Will reagiert auf eine von Fraport an alle Haushalte im Flughafenumland versandte Wurfsendung und widerspricht den dort gemachten Aussagen.

KREIS GROSS-GERAU – In Reaktion auf eine vom Vorstandvorsitzenden der Fraport AG an alle Haushalte im Flughafenumland versandte Wurfsendung hat sich Landrat Thomas Will direkt an die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Groß-Gerau gewandt:

„Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

viele von Ihnen haben in den letzten Tagen ein Schreiben des Vorstandvorsitzenden der Fraport AG erhalten. Lassen Sie mich eingangs feststellen: Es ist gut, wenn Fraport und Herr Dr. Schulte nun endlich offen zugeben, dass der Ausbau des Flughafens erhebliche Belastungen für die Menschen im Umland des Flughafens mit sich bringt. Zahlreiche von Herrn Dr. Schulte in seinem Brief aufgestellte Behauptungen fordern jedoch meinen entschiedenen Widerspruch heraus.

So ist es unredlich, dass der Flughafenbetreiber behauptet, viele Maßnahmen zur Lärmminderung seien konkret geplant oder vielleicht sogar bereits umgesetzt. In Wirklichkeit, das können Sie alle täglich hören, ist bisher fast nichts geschehen. So hätte zum Beispiel der aktive Lärmschutz, (d.h. andere Anflugverfahren, veränderte Routenführungen, Verbot von lauten Flugzeugen) bereits seit Jahren verwirklicht sein können. Fraport hat seine Zusagen nicht erfüllt, kostbare Zeit verstreichen lassen und darf sich deshalb über die berechtigte Empörung der vom Ausbau betroffenen Bürgerinnen und Bürger nicht wundern. Zudem sind die von Dr- Schulte gemachten Versprechungen wenig glaubhaft: Die Deutsche Flugsicherung hat erst kürzlich ausgeführt, dass eine wirksame Lärmreduzierung im unmittelbaren Anflugbereich nicht zu realisieren ist.

Es ist weiterhin unredlich, wenn Fraport so tut, als gebe es nach Inbetriebnahme der neuen Landebahn zwar neue Lärmbetroffenheiten, aber auch ebenso viele Menschen, die Entlastung erfahren hätten. Es ist zwar richtig: Für viele ist es viel lauter, und für einige derzeit etwas leiser geworden. Spätestens aber, wenn im Jahr 2020 in Frankfurt tatsächlich 700.000 oder, so wie es technisch möglich ist, sogar 900.000 Flugzeuge starten und landen, werden auch die wenigen jetzt temporär entlasteten Bereiche wieder unerträglich verlärmt sein.

Es ist richtig: Der Frankfurter Flughafen ist ein wichtiger Arbeitgeber in und für die Region – und soll es auch bleiben. Daran haben alle Anrainerkommunen nie einen Zweifel gelassen. Es ist aber unredlich, jetzt wieder das Schlagwort „Jobmaschine“ als Argument für den Ausbau ins Feld zu führen. Denn wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass es keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen dem Ausbau und der Zunahme von qualifizierten Arbeitsplätzen im Flughafenumfeld gibt. Und unlängst erst ist deutlich geworden, dass es sich bei den allermeisten der angeblich „neuen“ Stellen am Flughafen in Wirklichkeit um die Verlagerung von Arbeitslätzen aus der Region handelt.

Fraport geht mit ihrem Rundschreiben also nur scheinbar auf Ihre, auf die Sorgen und Nöte der Flughafenanwohner, ein. Aber selbst dieser Brief des Vorstandsvorsitzenden wäre wohl nie geschrieben worden, hätten nicht engagierte Bürgerinnen und Bürger jeden Montag am Flughafen demonstriert und die unerträgliche Lärmbelastung in unserer Region zu einem bundesweit beachteten Thema gemacht. Dafür danke ich Ihnen ganz herzlich und versichere Sie meiner Solidarität.“

Themen hierzuAssciated topics:

Fraport AG Kreis GG PMs letter

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Verlauf der Planfeststellung (PFV) Flughafen Frankfurt
Welche Schritte sind für die Planfeststellung beim Flughafenausbau zu erwarten ?
Von: @PFV <2002-06-24>
   Mehr»
Etikettenschwindel !
Ob bei Arbeitsplätzen oder Nachtflugverbot: Zwischen Werbung der Flughafenbetreiberin und Wirklichkeit klaffen oft Welten.
Von: @EXTRABLATT <2003-10-29>
   Mehr»
Fraport: Umweltfreundlichere Lösung für A380-Werft
Pressemitteilung vom 15.07.2004
Von: @Fraport <2004-07-15>
   Mehr»
Flughafenausbau-Pläne
Was steht im "Generalausbauplan" drin und was wird darüber hinaus noch geplant?
Von: @PFV <2003-03-27>
   Mehr»
Das Planfeststellungsverfahren zum Bau einer A380-Werft
Von: @cf <2005-01-10>
Am 29.11.2004 hat das Hessische Wirtschaftsministerium den Planfeststellungs-Beschluss verkündet und damit die umstrittene Wartungshalle im Bannwald genehmigt. Am 28.6. 2005 hat der VGH Kassel alle Klagen gegen den Plnafeststellungsbeschluss abgewiesen. Im September wurde der Bannwald gerodet und dann mit dem Bau begonnen.
Lesen Sie hier alles zum Planfeststellungsverfahren "A380-Werft".
   Mehr»
Fraport - Umfrage sieht deutliche Mehrheit für den Ausbau
Fakten und Meinungen zu der heftig umstrittenen Umfrage 2006
Von: @cf <2006-08-21>
Nach einer neuen von Fraport in Auftrag gegebenen Umfrage sind im Rhein-Main-Gebiet 62% der Befragten für den Flughafenausbau und damit deutlich mehr als 2002. Ausbaugegner bezweifelten die Ergebnisse   Mehr»
Ticona räumt den Platz für die Nordwestbahn
Einigung mit Fraport: für 650 Millionen Abfindung soll das Werk geschlossen werden
Von: @cf <2006-11-30>
Die Ticona hat sich mit Fraport darauf geeinigt, das Werk in Kelsterbach gegen Zahlung einer Entschädigung von 650 Mio. bis zum Jahr 2011 zu schließen. Damit soll ein wesentliches Hindernis für die geplante Nordwestbahn beseitigt werden.    Mehr»
BUND sieht Fraport auf Konfrontationskurs
Pressemitteilung vom 02.09.2003
Von: @BUND <2003-09-02>
   Mehr»
Ein Signal für das Scheitern des Flughafenausbaus
BUND begrüßt Rücktritt des Ministerpräsidenten als Fraport-Aufsichtsratsvorsitzender
Von: @BUND <2003-09-04>
   Mehr»
BUND kritisiert Vorgehen der Fraport gegen Störfallkommission
Pressemitteilung vom 13.02.2004
Von: @BUND <2004-02-14>
   Mehr»
Fraport "Synopse Lärmwirkungen"
Im Auftrag der Fraport erarbeitete Vorschläge zur Bewertung von Fluglärm
Von: @cf <2003-11-01>
   Mehr»
Störfall-Kommission in der Schusslinie
Fraport und CDU-Politiker kritisieren Votum der Kommission
Von: @cf <2004-02-28>
   Mehr»
BBI: Falls Argumente noch gelten, darf die A380-Werft nicht gebaut werden
Pressemitteilung vom 07.03.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2004-03-07>
   Mehr»
Fraport ändert Pläne für A380-Werft: kein Parkhaus, etwas weniger Waldverbrauch
Neuer Planfeststellungsantrag beim Ministerium eingereicht
Von: @cf <2004-08-20>
Fraport hat überraschend die Planungen für die A380-Werft geändert. So soll auf das Parkhaus verzichtet werden und das Tor 31 direkt an der Halle entstehen. Dadurch müssten nur noch 13,5 statt 17 Hektar Bannwald gerodet werden.   Mehr»
BBI: A380-Werft soll kleiner werden - Fraport AG rudert zurück
Pressemitteilung vom 15.07.2004
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2004-07-15>
   Mehr»
GRÜNE: Geänderte Planung für A380 offenlegen / Schwarzbau Nordbahn
Pressemitteilung vom 19.07.2004
Von: @BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Hessischen Landtag <2004-07-19>
   Mehr»
Die neuen Pläne für die A380-Werft - erste Reaktionen
Bürgerinitiativen und Umweltverbände fordern erneute Offenlage der Pläne
Von: @cf <2004-07-19>
   Mehr»
BUND: A380-Werft hat auch innerhalb des Flughafenzauns Platz
Pressemitteilung vom 27.8.2004
Von: @BUND Hessen <2004-08-27>
Die umstrittene Werft für den neuen Riesen-Jumbo A380 kann innerhalb des Flughafenzauns errichtet werden. Das ist für den BUND nach Analyse der geänderten Fraport-Planungen klar. Die neuen Unterlagen stecken voller Überraschungen.   Mehr»
BUND: Fraport AG fühlt sich im Lärmschutz nicht an die Mediation gebunden
Pressemitteilung vom 10.09 2004
Von: @BUND <2004-09-10>
   Mehr»
Fraport kauft Caltex-Gelände
Ein Ausbau-Hindernis aus dem Weg geräumt?
Von: @cf <2004-10-21>
In einem Überraschungscoup hat Fraport das "Caltex-Gelände" aufgekauft und damit ein potenzielles Hindernis für die geplante Nordwestbahn aus dem Weg geräumt.   Mehr»
Rechtsgültiger Bebauungsplan und abgeschlossene Verträge stehen für Fraport zur Umsetzung bereit
Gemeinsame Pressemitteilung vom 21.10.2004
Von: @Die Bürgermeister Engisch und Jühe <2004-10-21>
   Mehr»
Bebauungsplan für das Caltex-Gelände rechtsgültig
Bundesverwaltungsgericht weist Beschwerde der Fraport ab
Von: @cf <2004-06-16>
   Mehr»
BBI: Die Krake Flughafen nimmt auch das Caltex-Gelände in den Würgegriff
Pressemitteilung
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2004-10-21>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.