ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
Flugunfälle in Deutschland
Viele Zwischenfälle in der Statistik der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung
Von: @VBe <2003-03-17>

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat die Aufgabe, Unfälle und schwere Störungen beim Betrieb von Luftfahrzeugen in Deutschland zu untersuchen und deren Ursache zu ermitteln. Einfache Störungen werden auch dokumentiert.

Als Unfall bezeichnet man ein Ereignis beim Betrieb eines Luftfahrzeugs, bei dem Personen schwer verletzt oder getötet wurden oder das Flugzeug schwer beschädigt wurde.

Eine schwere Störung ist eine Situation, bei der sich beinahe ein Unfall ereignet hätte. Zu den schweren Störungen zählen z.B. kritische Annäherungen von Flugzeugen (Beinahe-Zusammenstösse), kritische Abstände zu einem Hindernis, Start- und Landeprobleme wie Abkommen von der Landebahn oder Heckberührung, Brand im Triebwerk oder Ausfall von Komponenten – gefährliche Probleme, bei denen durch Glück und/oder Können der Piloten nichts ernsthaftes passiert ist.

Die Tabellen zeigen die Zahl der Unfälle und Störungen in den letzten 5 Jahren, getrennt nach grossen, mittleren und kleinen Flugzeugen (ohne Segelflugzeuge):

Flugzeuge der Gewichtsklasse über 5.7 t:

 

1998

1999

2000

2001

2002

Unfälle

4

6

7

9

6

Schwere Störungen

20

21

26

24

 

Tote

1

4

4

6

71

Schwerverletzte

0

3

3

2

1

Flugzeuge der Gewichtsklasse 2 - 5.7 t:

 

1998

1999

2000

2001

2002

Unfälle

6

9

19

13

11

Schwere Störungen

2

3

3

6

 

Tote

5

4

15

127

6

Schwerverletzte

3

0

2

11

0

Die grosse Zahl der Toten in 2001 resultiert aus dem Zusammenstoss zwischen einer in Deutschland registrierten Cessna und einer MD87 auf dem Flughafen Mailand-Linate. Die Unfallrate in dieser Klasse betrug für die Jahre 1998-2001 0.8, 1.0, 2.6, 1.9 pro Hundert registrierter Flugzeuge – also nicht ganz ungefährlich!

Flugzeuge der Gewichtsklasse bis 2 t:

 

1998

1999

2000

2001

2002

Unfälle

112

129

109

123

119

Schwere Störungen

3

1

3

1

 

Tote

34

52

44

24

38

Schwerverletzte

16

14

24

20

21

Es gibt hier zwar viele Unfälle, aber auch viele Flugzeuge: Die Unfallrate pro hundert Stück liegt bei 1.5 bis 1.6. Probleme gibt es meistens bei der Landung.

Der Flughafen Frankfurt blieb in den letzten Jahren zum Glück von ernsthaften Unfällen verschont. Eine Anzahl schwerer Störungen gab es aber auch hier. Eine kleine Auswahl von Ereignissen, die beinahe schief gegangen wären:

20.01.1999:
Eine mit 311 Passagieren besetzte Boeing 747-400 kommt beim Landeanflug vom Gleitwinkel ab und rasiert 22 Lampen der Anflugbefeuerung ab. Nach dem Durchstarten kann das Flugzeug im zweiten Anlauf landen.
19.02.1999:
Eine Beech 1900 landet mit nicht ausgefahrenem Fahrwerk (Bauchlandung). Das Flugzeug wird schwer beschädigt.
06.08.1999:
Einen Beinahe-Zusammenstoss gibt es zwischen einem Airbus A320, der von der Startbahn West startete und einem anderen Flugzeug, das auf die Landebahn 07 eindrehte.
07.06.2000:
bei einer B747 durchschlägt einige Minuten nach dem Start eine sich lösende Fan Schaufel die Triebwerksverkleidung und beschädigte die Tragfläche, die Besatzung entscheidet sich zur Rückkehr nach Frankfurt. 70000 kg Kerosin werden abgelassen.
24.2.2001:
Eine Boeing 737 liess sich beim Start in Frankfurt kaum manövrieren. Ursache: Statt 3 leerer Container waren 3 volle geladen worden, das Flugzeug war viel schwerer als erlaubt.
20.3.2001:
Bei einem Airbus wird nach dem Start festgestellt, dass das Querruder entgegengesetzt zur Eingabe reagiert. Ursache: Bei Wartungsarbeiten waren 4 Drähte der Querruderansteuerung beim Wechseln eines Steckers vertauscht worden.

Details über alle Vorfälle findet man auf der Webseite der BFU: www.bfu-web.de

Weitere Informationen zu Flugzeugunfällen und Abstürzen, auch international, findet man z.B. bei

www.flugzeug-absturz.de (deutsch) und beim Aviation Safety Network aviation-safety.net.

Themen hierzuAssciated topics:

Kollisionen von Flugzeugen Absturz-Gefahr accident Störung(en) injury air traffic security

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Störfall-Kommission der Bundesregierung prüft Ausbau-Varianten
Steht die Ticona der Nordwestbahn im Weg?
Von: @cf <2003-02-18>
   Mehr»
Flughafen-Planer unterschätzen Sicherheitsrisiko!
BUND fordert Abbruch des Raumordnungsverfahrens
Von: @(BUND Hessen) <2002-01-16>
   Mehr»
EU-Kommission prüft Ausbaupläne für Landebahn Nordwest
Landebahn neben Chemiewerk - ein Verstoß gegen die Seveso-Richtlinie?
Von: @cf <2003-09-18>
   Mehr»
Mögliche Absturzstellen beim Landeanflug auf geplante Nordwestbahn
Risiko sichtbar gemacht - eine Analyse des DFLD
Von: @cf <2003-12-01>

Wenn das Unglück am Frankfurter Flughafen passiert wäre - wo wäre das Flugzeug dann abgestürzt? Eine Analyse von Flugunfällen der letzen Jahre zeigt potentielle Absturzstellen auf.
   Mehr»
Koch: Landebahn wichtiger als Ticona
Entscheidung für Nordwestbahn steht nicht zur Debatte
Von: @cf <2004-01-29>
   Mehr»
SFK: Ausbauvorhaben Nordwest und Chemiewerk Ticona nicht vereinbar
Pressemitteilung vom 30.01.2004
Von: @Störfall-Kommission <2004-01-30>
   Mehr»
Störfall-Kommission hält Landebahn Nordwest und Ticona für unvereinbar
Ministerpräsident Koch und Fraport bleiben bei ihren Ausbau-Plänen
Von: @cf <2004-01-30>
   Mehr»
Störfall-Kommission (SFK):
beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Von: @PFV <2003-10-07>
   Mehr»
Störfall-Kommission ist gegen neue Landebahn neben Chemiewerk
Fraport und Ministerpräsident Koch halten an Ausbauplänen fest
Von: @cf <2004-02-18>

Die Störfall-Kommission hat entschieden: sie hält den Betrieb des Chemiewerks Ticona und das Ausbauvorhaben Landebahn Nordwest für unvereinbar. Ministerpräsident Koch und Fraport wollen trotzdem an ihren Plänen festhalten.
   Mehr»
Risiko Ticona: Das Verfahren der EU-Kommission
Informationen, Berichte und Kommentare
Von: @cf <2006-11-01>
Beim Planungsverfahren für den Flughafenausbau wurde nach Ansicht der EU-Kommission gegen die Seveso-Richtlinie verstoßen: es wurde nicht beachtet, dass die geplante Landebahn Nordwest zu nahe am Störfallbetrieb Ticona liegt. Deswegen hat die Kommission ein Verfahren gegen Deutschland eingeleitet.   Mehr»
Ticona: Absturzrisiko auch heute schon zu hoch
Neues Gutachten fordert die Verlegung der Flugroute
Von: @cf <2004-09-10>
Die Kurzfassung eines neuen Gutachtens, bei dem das Risiko durch aktuelle Überflüge des Chemiewerks Ticona untersucht wird, liegt beim RP vor: das Risiko ist ähnlich wie bei der geplanten Nordwestbahn. Der Gutachter schlägt die Verlegung der Flugroute vor - die Landesregierung will nicht !   Mehr»
Risiko Ticona: Die Entscheidung der Störfall-Kommission
Informationen, Berichte und Kommentare
Von: @cf <2005-07-01>
Die Störfall-Kommission hat entschieden, dass der Betrieb des Chemiewerks Ticona und die geplante Nordwestbahn wegen des zu großen Risikos nicht miteinander vereinbar sind. Die Landesregierung will die Nordwestbahn trotzdem bauen, notfalls will man Ticona enteignen. Wie wird der Streit ausgehen?    Mehr»
Mehr Flughafen - mehr Risiko!
Die Risiko-Debatte beim geplanten Flughafenausbau. Informationen, Berichte, Kommentare
Von: @cf <2006-01-01>
Beim geplanten Ausbau des Flughafens steigt auch das Risiko für einen Flugzeugabsturz. Das Absturzrisiko ist heute einer der zentralen Themen beim geplanten Flughafenausbau   Mehr»
Risiko Ticona: der Streit um die Zukunft des Werks
Ein Chemiewerk steht den Ausbauplänen für den Frankfurter Flughafen im Weg
Von: @cf <2008-09-19>
Der Streit über das "Risiko Ticona" ist entschieden: Ticona räumt gegen eine Zahlung von 670 Millionen Euro von Fraport den gefährlichen Platz in der Einflugschneise der geplanten Nordwestbahn. Das Werk wird bis 2011 im Industriepark Höchst neu errichtet. Die spannende Geschichte des Standort-Pokers um Werk und Landebahn finden Sie hier zusammengefasst   Mehr»
Die Absturzgefahr durch Vogelschlag multipliziert die Risiken!
Von: @VB <2006-06-12>
Die Kollision von Vogelschwärmen oder großen Vögeln mit Flugzeugen kann auch für Flugzeuge hochgefährlich werden. Aufgrund der Lage einer Nordwest-Landebahn im Kelsterbacher Wald, nahe dem Main, sind solche Kollisionen ("Vogelschlag") vorprogrammiert, denn der Flughafen wächst unmittelbar an die "Vogelflugleitlinie" Main heran.   Mehr»
Vogelschlag und Flugsicherheitsrisiko in der Anfluglinie auf die geplante Landebahn liegen signifikant über den Risiken des heutigen Flugbetriebes!
Von: @VB <2006-08-03>
Ein Flugbetrieb auf der geplanten Nordwest-Landebahn würde genau stark beflogene Vogelflugrouten kreuzen. Das Vogelschlag-Risiko für die Flugzeuge wäre daher unvergleichbar größer, wie beim derzeitigen Betrieb.   Mehr»
Risiken beschönigt
Von: @EXTRABLATT <2002-03-22>
   Mehr»
BND: Gefahr durch Flugabwehrraketen und ferngesteuerte Modellflugzeuge
Wollen Terroristen Flugzeuge über Frankfurt angreifen ?
Von: @VBe <2002-06-12>
   Mehr»
Pulverfass Rhein-Main: Mehr Flughafen = mehr Risiko
Foto-Impressionen von der Aktion
Von: @VBe <2004-01-09>
   Mehr»
Sicherheitsrisiken: TÜV-Gutachten bestätigt Position der Region
Pressemitteilung vom 14.01.2004
Von: @Zukunft Rhein-Main <2004-01-14>
   Mehr»
Lässt Ticona die Fraport abstürzen?
TÜV gegen Landebahn im Kelsterbacher Wald
Von: @BUND Hessen <2003-05-12>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.