ZRM: Initiative "Zukunft Rhein-Main" (ZRM)
Diese Seite wird momentan im vereinfachten Darstellungs- und Betriebsmodus präsentiert. Details >>
A380-Werft: Regierungspräsidium ordnet Sofortvollzug an
Entscheidung der Regionalversammlung gegen Sofortvollzug übergangen!
Von: @cf <2004-11-22>
Das RP Darmstadt hat am 17.11. für die Abweichung vom Regionalplan, die für den Bau der A380-Werft im Bannwald erforderlich ist, den Sofortvollzug angeordnet und damit den anders lautenden Beschluss der Regionalversammlung übergangen.

Das Regierungspräsidium Darmstadt (RP) hat mit Zustimmung des Hessischen Wirtschaftsministeriums den Sofortvollzug für die Abweichung vom Regionalplan angeordnet, die zum Bau der A380-Werft im Bannwald erforderlich ist. Der Bescheid ist datiert vom 17. November, die zugehörige Pressemitteilung wurde aber erst am 22. November auf den Internetseiten des RP veröffentlicht.

Damit kann das Wirschaftsministerium den Planfeststellungsbeschluss für die A380-Werft verabschieden. Fraport kann nach der Verkündung des Beschlusses direkt mit der Abholzung von rund 26 Hektar Wald beginnen. Mehr als die Hälfte davon sind geschützter Bannwald. MIt dem Beschluss wird noch in den nächsten Tagen gerechnet.

Mit dem Erlass setzt sich das RP über einen Beschluss der Regionalversammlung Südhessen vom 5. November hinweg. Die Regionalversammlung hatte zwar grundsätzlich dem Bau der Wartungshalle zugestimmt, das RP jedoch aufgefordert, auf einen Sofortvollzug zu verzichten. Damit sollte erreicht werden, dass durch die Abholzung des Waldes keine unumkehrbaren Tatsachen geschaffen werden, bevor die Gerichte über die Klagen der Betroffenen entschieden haben.

Das RP begründete seine Entscheidung mit dem öffentlichen Interesse an dem Fraport-Vorhaben. Der Bau der A380-Wartungshalle sei "ein wesentlicher Beitrag, um die Funktionsfähigkeit des Frankfurter Flughafens und seine wirtschaftliche Bedeutung für die Region zu gewährleisten", sagte ein RP-Sprecher. Den Sofortvollzug begründete er damit, dass die Halle bis zum September 2007, dem geplanten Termin der Inbetriebnahme der A380-Flugzeuge durch die Lufthansa, fertig gestellt sein müsse. Dies sei nur möglich, wenn "zügig mit dem Bau begonnen werde" und nicht auf das Ergebnis der Klagen gewartet werden müsse.

Als "Schlag ins Gesicht einer ganzen Region" bewertete Landrat Enno Siehr (Kreis Groß-Gerau) den Beschluss des Regierungspräsidiums, den Sofortvollzug anzuordnen, obwohl die Regionalversammlung dies ausdrücklich abgelehnt hatte. "Mit einem Federstrich meint man hier, die offensichtlich unliebsame Entscheidung eines legitimierten parlamentarischen Gremiums außer Kraft setzen zu können". Der Rüsselsheimer Oberbürgermeister Stefan Gieltowski kritisierte, weder Fraport noch das RP hätten sich bislang konkret zu den Vorschlägen geäußert, die A380-Halle innerhalb des Flughafengeländes zu bauen. Gegen den Sofortvollzug kündigte Gieltowski rechtliche Schritte an: "Ich will verhindern, dass die Fraport willkürlich und ohne echte Erfordernis wichtigen Naturraum zerstört".

Das Bündnis der Bürgerinitiativen zeigte sich entsetzt über den Sofortvollzug und fragt: "Für was brauchen wir noch gewählte Parlamente, wenn eine Behörde die Beschlüsse des Gesetzgebers ins Gegenteil verkehren kann?" Für den Tag des Beginns der Abholzung kündigte das Bündnis Protestaktionen an.

Die Landtagsfraktion der Grünen bezeichnete den Entschluss des RP als "Einsatz der Staatsgewalt gegen eine demokratische Mehrheitsentscheidung". Es zeige sich, dass die Landesregierung auf Eskalation setze statt auf Konsens mit der Region. Der Frankfurter CDU-Fraktionschef Uwe Becker sprach dagegen "von einem "guten Tag für Frankfurt, die Region und für das gesamte Land Hessen".

Fraport rechnet mit dem Planfeststellungsbeschluss noch im November. Fraport-Sprecher Busch erklärte, man gehe davon aus, "dass noch vor Beginn der nächsten Vegetationsperiode die Vorbereitungsarbeiten für den Bau der Halle abgeschlossen werden". Zu "Nacht- und Nebel-Aktionen" werde es aber nicht kommen. Dies wurde auch vom Fraport-Vorstand in Gesprächen mit Vertretern des BUND geäußert (siehe Pressemitteilung unten).

Mehr:

Themen hierzuAssciated topics:

Sofortvollzug Waldvernichtung A380 -Werft ?*? ?*? PFV A380-Werft

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
RPDA: Sofortvollzug für A380-Abweichungsentscheidung
- Regierungspräsident ersetzt ablehnendes Votum der Regionalversammlung -
Von: @(Regierungspräsidium Darmstadt) <2004-11-18>
   Mehr»
Siehr: "Augen zu und durch!"
Pressemitteilung vom 19.11.2004
Von: @Kreis Groß-Gerau <2004-11-19>
Als "Schlag ins Gesicht einer ganzen Region" bezeichnete Landrat Enno Siehr die Mitteilung des Regierungspräsidiums Darmstadt vom 17. November, wonach für den Bau der A380 Wartungshalle im Bannwald am Frankfurter Flughafen eine Abweichung vom geltenden Regionalplan Südhessen genehmigt und in der diese Abweichung für sofort vollziehbar erklärt wird.   Mehr»
VGH Kassel: Eilanträge gegen Abweichungszulassung zum Bau A 380-Werft zurückgewiesen
Pressemiteilung vom 21.04.2005
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH Kassel) <2005-04-21>
   Mehr»
A380-Werft: Planfeststellungsbeschluss ist da!
Minister Rhiel: Eingriff in Bannwald "minimal" gegen Vorteile für Luftverkehr
Von: @cf <2004-11-29>
Das Hessische Wirtschaftsministerium hat den Bau der umstrittenen A380-Wartungshalle im Bannwald genehmigt. Minister Rhiel verkündete heute den Planfeststellungs-Beschluss.   Mehr»
VGH Kassel: Vorläufig keine Nachtflüge am Flughafen Frankfurt am Main
Pressemitteilung 23/2011 vom 11.10.2011
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH Kassel) <2011-10-11>
Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat Eilanträge mit dem Ziel der Aussetzung der mit Eröffnung der neuen Landebahn geplanten Nachtflüge zwischen 23 und 5 Uhr am Frankfurter Flughafen genehmigt.    Mehr»
BUND voraussichtlich Musterkläger - Hauptverhandlung im Juni 2009
Pressemitteilung vom 10.11.2008
Von: @BUND Hessen <2008-11-10>
Der VGH Kassel sieht den BUND als geeigneten Musterkläger gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens an. Der BUND fordert, bis zum Hauptverfahren auf die Rodung des Waldes zu verzichten   Mehr»
Flughafen-Verfahren: Städte der Mainschiene und Mainz stellen Befangenheitsantrag
Gemeinsame Pressemitteilung vom 08.12.2008
Von: @Städte Mainz, Flörsheim, Hattersheim und Hochheim <2008-12-08>
Die Städte Mainz, Flörsheim, Hattersheim und Hochheim lehnen die Richter des 11. Senats als befangen ab: "Wir sind nicht länger gewillt, die unzulässige und unfaire Vorgehensweise, die das Gericht wiederholt an den Tag gelegt hat, unwidersprochen hinzunehmen".   Mehr»
Zu den juristischen Aspekten beim Ausbau des Flughafens Frankfurt
Von: @cf <2013-11-01>
Wer klagt eigentlich gegen wen und warum ?
Wie ist der Stand bei den diversen Verfahren ?
Auf diese und weitere Fragen aus diesem Umfeld können Sie hier Antworten bekommen.
   Mehr»
VGH Kassel: Die A 380-Wartungshalle darf gebaut werden
Pressemitteilung des VGH vom 28. 06. 2005
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof <2005-06-28>
Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat alle Klagen auf Aufhebung des Planfeststellungs-Beschlusses für die A380 Werft und alle Eilanträge abgelehnt: die A380-Halle darf gebaut werden. Eventuell wird es Auflagen für mehr Lärmschutz geben.   Mehr»
Hessens Wirtschaftsminister Dr. Alois Rhiel präsentiert Planfeststellungsbeschluss für A380-Wartungshalle
Pressemitteilung vom 29.11.2004
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung <2004-11-29>
   Mehr»
Waldvernichtung durch Flughafen-Expansion
Für jede der geplanten neuen (Start-)Landebahnen müssen erhebliche Waldflächen abgeholzt werden
Von: @PFV <2004-03-01>
Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte sind durch den stufenweisen Ausbau des Frankfurter Flughafens große Waldflächen verloren gegangen. Durch einen weiteren Ausbau würden erhebliche weitere wertvolle und unersetzbare Waldflächen für immer verloren gehen.   Mehr»
Alles zum Tag X - Bannwald-Rodung für A380-Werft
Bannwald für A380-Halle wird am 12. September gerodet
Von: @cf <2005-09-11>
Der Tag X ist in greifbare Nähe gerückt: der Bannwald für den Bau der A380-Werft wird am 12. September gerodet, nachdem das Bundesverwaltungsgericht einen Baustopp abgelehnt hat. Mehr Informationen zum Tag X hier!    Mehr»
www.profutura.net
profutura.net
<2001-01-01>
   Mehr»
Einwendungen des Kreis Groß-Gerau zum Planfeststellungsverfahren A380-Werft
Von: @Kreis GG <2003-08-04>
Zum Bau einer A380-Werft außerhalb des Flughafenzauns am Frankfurter Flughafen wurden Alternativen nicht ausreichend geprüft oder gar nicht erst in Erwägung gezogen.   Mehr»
Resolution "Rettet den Bannwald" an die Regionalversammlung
Muster zum Beschluss durch Stadtparlamente
Von: @(Bündnis der Bürgerinitiativen) <2004-10-15>
   Mehr»
A380-Wald: Gnadenfrist für die Bäume !
Rodung des Bannwaldes für A380-Halle voraussichtlich erst im September
Von: @cf <2005-02-08>
Der Bannwald auf dem Gelände, auf dem die A380-Halle entstehen soll, wird in diesem Frühjahr nicht mehr gerodet. Der VGH Kassel wird nicht mehr rechtzeitig vor dem Beginn der "Schonzeit" für Bäume am 16. März über die Eilanträge gegen den Standort der Halle entscheiden können.   Mehr»
Bundesverwaltungsgericht lehnt Antrag auf Baustopp für A380-Werft ab
Tag X - Bannwaldrodung - voraussichtlich am 12. September
Von: @cf <2005-09-08>
Das Bundesverwaltungsgericht hat den vom BUND beantragten Baustopp für die A380-Halle abgelehnt. Fraport will jetzt am 12. September mit der Rodung des Bannwaldes beginnen.   Mehr»
BBI: Sinnloses Waldopfer
Pressemitteilung vom 08.09.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2005-09-08>
   Mehr»
Bündnis der Bürgerinitiativen dankt Robin Wood
Pressemitteilung vom 20.09.2005
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI) <2005-09-20>
   Mehr»
Robin Wood: Fraport will bis März 300 Hektar Wald roden
Pressemitteilung vom 22.01.2009
Von: @ROBIN WOOD <2009-01-22>
Fraport will bereits bis März dieses Jahres sämtliche für den Bau einer vierten Landebahn am Frankfurter Flughafen benötigten Waldflächen kahl schlagen, nicht nur 92 Ha für vordringliche Arbeiten   Mehr»
Widerstand gegen Flughafenausbau - im Wald und auf der Straße
Von: @cf <2011-07-04>
Der Wald ist gerodet, die umstrittene neue Landebahn ist so gut wie fertig. Trotzdem gibt es noch Widerstand und Protest "im Wald und auf der Straße". [abgeschlossen 03.07.2011]   Mehr»
Signal gegen Ausbaupläne
Über 500 Menschen folgten dem Aufruf des Bündnisses der Bürgerinitiativen zu einer Demonstration im Walldorfer Wald - Gefährdete Bäume gekennzeichnet
Von: @EXTRABLATT <2003-02-25>
   Mehr»
Zur Wartung nach Frankfurt
Die A380-Werft ist in der geplanten Form schlicht überdimensioniert und führt zu erheblichen Mehrbelastungen für die Bevölkerung.
Von: @EXTRABLATT <2003-10-29>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.